Oh … Beauty! erbeutet im August (2)

Posted by in Oh ... Beauty!, Review

Was soll ich sagen : ich bin ein Opfer. Ich habe es schon wieder getan, aber ich konnte mich wirklich nicht zurück halten. Immerhin standen die Manhattan Community Colours endlich im Drogeriemarkt meines Vertrauens und dann gab es auch noch eine 3 für 2 Aktion. ;_; Also eigentlich habe ich doch ganz gut gespart 😉 Schon blöd, wenn einem fast die ganze Kollektion gefällt … *hust* Auf das essence Nail-Art-Kit Paper Print war ich auch sehr gespannt und habe es gleich mal ausprobiert…

von links nach recht: essence paper print nail art Transferlösung + Vorlagen und Manhattan Community Colours Lacke The Ballad of Blue (hinten), Tie-Dye, Dusky Pink, Limmering Lime, Seasons in the Sun, Coffee Cream (vorn)

von links nach recht: essence paper print nail art Transferlösung und Manhattan Community Colours Lacke The Ballad of Blue (hinten), Tie-Dye, Dusky Pink, Limmering Lime, Seasons in the Sun, Coffee Cream (vorn)

Manhattan Community Colours

Letztens habe ich ja schon Mal von der Community-Aktion berichtet und der Aufsteller war jetzt auch endlich bei uns in der Stadt in den Drogeriemärkten. Es wird scheinbar gar nicht so sehr mit dem Motto Bohemian Look geworben, auch auf den Lacken steht nix davon (sehr schade) oder von der Community-Aktion. Andere Kollektionen wurden schon bunter und auffälliger beworben aber hey, ich bin bloß froh, dass sie endlich draußen sind. Meines Erachtens nach hat die Community einfach Lacke erstellt, die sie in den Drogerie-Sortimenten vermisst und sich wünscht, die aber nicht zwingend alle nach Bohemian Look aussehen. Die Texturen der Lacke sind sehr unterschiedlich. Manche schimmern, haben Glitzerpartikel und/oder sind Jelly-Lacke (= oftmals sehr transparent und gel-artig). Sehr spannend!

(Anklicken zum Vergrößern)

Jetzt zu den Lacken! 😀 (von links nach rechts) Limmering Lime ist ein helles Pastellgrün, dass durch viele winzige gelbe und silberne Partikel fast wie ein Metallic-Lack (etwas spiegelnd) wirkt. Er glitzert dezent und läßt sich sehr leicht ablackieren, weil die Glitzerpartikel wirklich sehr winzig sind. In einer Schicht ist er deckend, wirkt aber dezent. Mit einer zweiten Schicht wirkt er etwas farbintensiver. Dusky Pink ist ein dunkler Jelly-Lack mit roten und pinken Glitzerpartikelchen. Dadurch, dass der Lack sehr transparent ist, wirkt die Farbe rauchig. Auf dem Foto trage ich ihn mit 2 Schichten, eine 3. könnte aber auch nicht schaden. Seasons in the Sun changiert farblich zwischen Pink und Hellorange und hat ein leicht metallisches Finish, man kann den Lack damit wohl als Duochrome bezeichnen? Ebenfalls deckend mit einer Schicht. Tie-Dye ist ein sehr gesättigtes aber unaufdringliches Orange, das in einer Schicht sehr gut deckt. Der erste rein-organgefarbene Lack, der mir gefällt. Ansonsten stehe ich da nicht so drauf aber hier konnte ich nicht anders, der hat mich einfach angezogen und erinnert an den Herbst und buntes Laub, hach. 😀 Coffee Cream (Bild Mitte) ist ein sehr heller Cremeton mit einem sehr zarten Schimmer, der kaum auffällt – deckend in einer Schicht. The Ballad of Blue ist ein türkisfarbener bis blauer Jelly-Lack mit ähnlich blauem Glitzer, der bereits in einer Schicht ein schönes Ergebnis hat aber mit zwei Schichten noch mehr strahlt. Wow! Was für krasse tolle Farben und unterschiedliche Finishes! Ich bin begeistert!

essence paper print nail art

Früher habe ich mal bei Koko von Kosmo ein Video gesehen wie man ein Nageldesign mit Zeitungspapier macht, sodass die gedruckten Buchstaben auf den Nagel kommen. Diese Technik hat essence nun als ein kleines Nageldesign-Kit rausgebracht. Man bekommt einen Bogen mit verschieden bedrucktem Papier und eine Transferlösung. Man schneidet sich ein Stückchen von dem Papier ab, das in etwa den Nagel bedeckt. Die bedruckte Seite benetzt man mit der Transferlösung und drückt die dann auf den Nagel – natürlich mit der bedruckten Seite. Das Muster soll nun auf den Nagel ‚abdrucken‘. Dazu gibt es bereits einige Anleitungen bei Youtube und eigentlich sieht das ja mal überhaupt nicht schwer aus. Schauen wir mal an wie gut ich das hinbekommen habe:

PhotoGrid_1377609359868

Nicht gut. Der Lack, den ich zuvor als Untergrund lackiert habe, hat sich immer durch den Druck auf den Nagel und das Papier abgelöst. Beim ersten Versuch mit Manhattans Coffee Cream dachte ich, dass es ja auch am Lack liegen könnte oder daran, dass ich ihn nicht lange genug habe trocknen lassen. Beim zweiten Versuch auf dem Mittelfing habe ich einen KIKO-Lack als Untergrund probiert und lange trocknen lassen und das Papier nicht ganz so lange angedrückt (normalerweise sollte man 15 Sekunden). Diesmal sieht man immerhin etwas vom Muster aber das Papier hat wieder Lack mitgenommen. Und dann hatte ich keine Lust mehr. XD Ich versuche es bestimmt später nochmal aber das war erstmal sehr ernüchternd.

Was sagt ihr zu der Manhattan-Kollektion und der Aktion allgemein? Habt ihr euch auch schon am essence paper print nail art ausprobiert und hat’s geklappt? 🙂

In „Oh … Beauty!“ widme ich mich in unregelmäßigen Abständen dem Thema Kosmetik, Gesundheit, Fashion und eben Beauty. Weil auch Informatikerinnen das dürfen. 😉