Manga Manie: „Clover“ von CLAMP

Posted by in Manga, Manga Manie

header_mm

„Clover“ – Worum gehts?

Ryu Kazuhiko hat seinen Dienst als Soldat zwar quitiert, wird aber beauftragt ein umstrittenes Gut an einen bestimmten Ort zu transportieren. Als Kazuhiko das ‚Gut‘ in einem Vogelkäfig-ähnlichen Gebäudekomplex abholt, stellt er fest, dass es sich dabei um ein kleines Mädchen namens Sue handelt. Bis zu diesem Zeitpunkt lebte sie vollkommen alleine dort. Als die beiden mehrmals angegriffen werden, teils von Leuten die hinter Sue her sind, teils von Leuten die mit Kazuhiko noch eine Rechnung offen haben, offenbart sich, dass Sue kein normales Mädchen ist. Sie ist ein sogenanntes Kleeblatt. Damit werden Menschen bezeichnet, die besondere paranormale Fähigkeiten besitzen. Je nachdem wie stark diese Menschen sind, werden sie als ein- bis vierblättriges Kleeblatt klassifiziert. Sue ist ein vierblättriges und hat trotz ihres zerbrechlichen Äußeren enorme Fähigkeiten, die einzigartig auf der Welt sind. Kazuhiko wird langsam klar, dass das eine mörderische Mission wird sie zu ihrem geheimen Bestimmungsort zu bringen.

Hintergrund

Für manch einen sind die etwas kantigen Gesichter und tatsächlich etwas sehr breitschultrigen Männerfiguren vielleicht gewöhnungsbedürftig, ansonsten ist Clover aber ein atemberaubender Manga. Es ist anzunehmen, dass Clover in der Zukunft spielt. Es herrscht ein hoher technologischer Standard (bspw. Hologramme) und viele Tiere sind bereits ausgestorben und werden durch mechanische Nachbauten ersetzt. Der Stil dieser Welt mutet zum Einen technologisch-steampunkig an (Zeppelin ahoi!), aber auch sehr verträumt und romantisch. Passend dazu erhebt die japanische Künstlergruppe CLAMP mit ihrem Werk Manga zur Kunstform: die Seiten enthalten nur wenige Bilder, die dann aber aufwendig gestaltet sind. Text in Lied- und Gedichtform umrahmt die minimalistisch angeordneten Szenen und unterstreicht wunderschön die melancholische Stimmung von Clover. Der Manga hat eine dementsprechend zarte Aufmachung mit einem bedruckten Schutzumschlag und mehreren Farbseiten im Innenteil, wobei Clover aber weitaus weniger Seiten hat als die Manga-üblichen 200. Clover wurde durch seinen prägnanten Stil zu einer Ausnahmeerscheinung und einem Fan-Favoriten – vielleicht wird gerade deswegen sehr oft im Internet behauptet, dass der Manga bisher noch nicht abgeschlossen sei. (Ich halte das für Wunschdenken.) Bisher sind 4 Bände erschienen, wobei auch einige Nebencharaktere wie Kazuhikos Kollege Gingetsu und Kazuhikos Ex-Freundin Oruha insbesondere in den Bänden 3 und 4 zentriert werden. Sues Reise ist bereits in Band 2 zu Ende erzählt. Band 3 und 4 sind Rückblicke, die vor den Geschehnissen aus Band 1 und 2 spielen.

Meinung

CLAMPs Clover wirkt wie ein Kunstbuch und erzählt eine wunderbar melancholische Geschichte in einem Setting, dass sich an Steampunk, Noir und Sci-Fi anlehnt. Kampfszenen sind allerdings relativ kurz, die Personen und deren Drama stehen hier im Vordergrund. CLAMP kann außerdem eine Sache ganz wunderbar: verschiedene Schattierungen von Liebe darstellen und oftmals auch Liebe unausgesprochen lassen, was das Geschehen nicht minder herzzerreißend macht. Sues Schicksal hat mich regelrecht mitgenommen und auch die Geschichte der Nebencharaktere Gingetsu und Ran hat mir noch lange im Kopf rumgespukt. Clover ist ein blendendes Beispiel dafür wie künstlerisch und anspruchsvoll Manga sein kann.

If you find a four-leaf clover,
It will bring happiness;

But don’t tell Anyone
Where its white flower blooms

Or how many leaflets from its stem extend.
The four-leaved clover.

I only want your happiness, knowing
I can never be yours to share it.

Die Stimmung von CLAMP gibt außerdem diese kurze Umsetzung von Clover als Musikvideo sehr schön wieder – Achtung Spoiler ab Minute 3, englische Untertitel sind aber vorhanden:

Klick auf den Button, um Inhalte aus YouTube zu laden.
Lade Inhalte

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHR5cGU9J3RleHQvaHRtbCcgd2lkdGg9Jzk2MCcgaGVpZ2h0PSc1NzAnIHNyYz0naHR0cDovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9iSk82RndqOG1DUT92ZXJzaW9uPTMmJyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49J3RydWUnIHN0eWxlPSdib3JkZXI6MDsnPjwvaWZyYW1lPg==

Wo lesen?

Clover ist 2001 in Deutschland bei Carlsen Manga erschienen und in 4 Bänden abgeschlossen. Früher war der Preis wenn ich mich recht erinnere >10€, sicher bin ich mir aber nicht. Aufgrund der aktuell langen Warte- und Lieferzeiten und da Clover im Moment nicht auf der Webseite von Carlsen vertreten ist, gehe ich davon aus, dass der Manga vergriffen ist. Gebrauchte Exemplare sind auf den gängigen Portalen wie Amazon verfügbar und wer mutig ist, kann sich ja den Manga in Scanlation-Portalen wie Mangafox durchlesen oder dort mal testen, ob sich die Anschaffung für euch lohnt.

Manga sind ein wunderbares Medium, dass für jeden Geschichten parat hält und mehr kann als die gängigen Vorurteile behaupten. In dieser Kategorie stelle ich jeden Monat einen Manga vor, der stellvertretend für die Vielfalt der japanischen Comics steht: Manga Manie ist an der Tagesordnung! 🙂