Neulich auf DVD … Review zu „Lang lebe Charlie Countryman“

Posted by in Film, Review

Gehe noch los und sage mir „Heute kaufst du aber keine DVD. Lass es einfach!“ Und was ist? Laufe an einem Film mit Mads Mikkelsen vorbei, den ich noch nicht gesehen habe und alle Vorsätze sind hinüber. Hach je. Dabei kannte ich gerade Mal den Trailer. Und die Tagline „Eine unglaublich trendige Liebesgeschichte“ ist in meinen Augen auch nicht zwingend was positives. Aber kennt ihr das? Wenn ihr eine DVD seht, neugierig seid und es nicht einmal begründen könnt? Ja. Da sind wir nun.

Worum gehts?

Charlie Countryman (Shia LaBeouf) kommt dem letzten Wunsch seiner Mutter nach: er fährt nach Bukarest. Warum weiß er nicht. Hat sie nicht gesagt. Da er mit seinem Leben sonst nicht viel anzufangen weiß, tut er es einfach. Scheinbar klebt ihm aber der Tod an den Latschen. Sein Sitznachbar im Flugzeug stirbt ebenfalls und noch am Flughafen lernt er die vollkommen aufgelöste und am Boden zerstörte Tochter des Verstorbenen kennen: Gabriela „Gabi“ Ibanescu (Evan Rachel Wood). Er verliebt sich sofort in sie und will sie auf keinen Fall aus den Augen verlieren. Tut er es doch, kennt er keinen anderen Gedanken als sie wieder zu suchen. Da ist etwas zwischen den Beiden, keine Frage. Aber der Grund warum sich Gabi nicht auf Charlie einläßt ist ihr Mann Nigel (Mads Mikkelsen) – kriminell, skrupellos und schreckt nicht vor Mord zurück.

Fazit

Bei den Kritikern auf RottenTomatoes und allen möglichen anderen Webseiten ist der Film gnadenlos durchgefallen. Und die Schwachstellen springen einem förmlich ins Auge. Die Story ist nicht besonders einzigartig, die Umsetzung aber vielleicht schon. Außerdem entscheidet sich der Film nicht wirklich zwischen City-Roadtrip, Actionfilm, Komödie und Liebesgeschichte. Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich es für eine kleine unterhaltsame Film-Perle halte und mich keine Minute gelangweilt habe. Shia LaBeouf und Evan Rachel Wood spielen sehr glaubhaft. Zu sehen wie es sich zwischen den Beiden entwickelt, hat mich mehr berührt als das Liebesdilemma in so mancher RomCom. Zudem war jedes Gefühl greifbar und in wunderschöne, flirrend-bunte Bilder verpackt. Ein Teil der Magie liegt in der Ziellosigkeit des netten Jedermanns Charlie Countryman, der sich gar nicht erst die Mühe macht die eine oder andere metaphysische Erscheinung in Frage zu stellen. Mads Mikkelsen spielt (wieder einmal) den „Bösewicht“ und tut das wie gewohnt gut. Seine Rolle unterscheidet sich von anderen seiner „Bösewichte“ durch die fordernde und als unumstößlich erachtete Liebe zu Gabi. (Ich denke es gibt keine Rolle die er nicht spielen kann. So richtig ulkig würde ich ihn schon gerne mal erleben – damit meine ich jetzt nicht so schwarzhumorig wie in Adams Äpfel). Mit Til Schweiger wird zwar auf (der deutschen Ausgabe der) DVD geworben, aber sein Part ist sehr klein und das ist vielleicht auch besser so. Von Rupert Grint hätte ich gerne mehr gesehen. Seine Rolle wirkt seltsam deplatziert und man hat das Gefühl, dass er sowas wie ein Pausenfüller ist und nur dazu da, um die Stimmung aufzuhellen. Wirkt sinnlos, funktioniert aber seltsamerweise.

Der Soundtrack von Moby fügt sich stimmig in das bunte Spektakel und die schnellen Schnitte ein. Wobei wir gleich beim nächsten Punkt angekommen sind: die Schnitte. Der Film variiert ständig zwischen rasanten Schnitten und wunderbar eingesetzten Zeitlupen. Zusammen mit den Schauplätzen und satt bunten Bildern wirkt der Film ein wenig wie ein Musikvideo – auf positive Art und Weise. Bei den einen oder anderen Stunts und dem Unfall des Krankenwagens gleich zu Beginn merkt man deutlich, dass ein Bruch in den Szenen ist. Schwierig darzustellende Momente wurden scheinbar einfach rausgelassen – merkt man aber wahrscheinlich eher weniger. Zwar finde ich die Ausstattung der DVD etwas mau (Die „Extras“ sind lediglich der deutsche und englische Trailer), aber ich freue mich wegen des Films dann doch sehr, dass die Disc in meine Filmsammlung gewandert ist.

(8/10)

Sternchen-8

Habt ihr den Film schon gesehen und wie hat er euch gefallen? Oh bitte sagt mir, dass ihr auch einen Mads Mikkelsen Spleen habt oder wenigstens den Spleen, dass ihr nicht an den DVDs vorbeigehen könnt 😉 Was war euer letzter DVD-Spontankauf, bei dem ihr eigentlich kaum was über den Film wusstet? Habt ihr es bereut?