Media Monday #147

Posted by in Film, Gedanken

Ich hoffe euer Osterwochenende war großartig oder mindestens wunderbar? 🙂 Mich hat der Alltag schon (fast) wieder, spätestens seitdem ich heute gefühlt eine Stunden Umleitungen gefahren bin wtf … mit ein bisschen Glück geht es heute ins Kino. Obwohl ich es ja nicht so nett finde, dass die Leute arbeiten müssen, bin ich auch gespannt aufs Lego Movie. Quel dilemme … aber jetzt erst mal zur osterfreien Zone im Media Monday! Schade … keine Fragen mit Hase und so =:3

media-monday-147

1. Hollywood ergeht sich immer noch fleißig an Reboots, Remakes, Fortsetzungen etc. und schießt sich damit oft ins eigene Knie. Der letzte originäre, überzeugende, für sich allein stehende Film, den ich gesehen habe ist „Die Kinder des Monsieur Mathieu“. Aber halt … ich lese gerade, dass das in Anlehnung an einen Film von 1945 gedreht wurde. Nagut, dann geh ich eben noch weiter in meiner Liste der 2014 gesehenen Filme zurück und entscheide mich für „Inside Llewyn Davis“. So … jetzt aber.

2. Wir alle wurden schon einmal fies gespoilert. Bei The Great Gatsby allerdings hat es mich richtig gestört, weil ich erst einen Atemzug vorher sagte, dass ich den Film noch nicht gesehen habe, unbedingt sehen will und der Spoiler war eine reine Provokation. Man spielt nicht mit dem Herzen eines Filmfans. Waaaaah D: .

3. Am 23. April ist wieder Welttag des Buches. Wie steht ihr zu solchen Aktionstagen? Is jut so. Bücher sind ein Medium, das für jeden das richtige bereithält. Leider trägt nicht jede Familie oder Schule dazu bei das jungen Menschen zu vermitteln. Ach … jetzt klingt ich aber alt, pah. D: Was ich sagen will: lest! ^^

4. Selten hat mich ein/e Schauspieler/in mehr beeindruckt als Nathalie Portman in ihrer/seiner Rolle in Black Swan , denn sie hat soviele unterschiedliche Facetten abwechselnd gezeigt – vor Allem der nahende Wahnsinn war beängstigend gut .

5. Manche Filme kann man sich ja immer wieder ansehen, nicht einmal unbedingt, weil sie so gut sind, sondern schlichtweg unterhaltsam. Wie zum Beispiel Willkommen bei den Schtis , der hat so einen ansteckenden Humor, das ist unbezahlbar .

6. Alexandre Ajas Maniac hätte ich besser nie gesehen/gelesen, denn ich fands etwas hart aus der Ich-Perspektive das Frauenmorden zu erleben *schauder*.

7. Zuletzt gesehen habe ich In Time und das war anfangs besser als gegen Ende , weil die Idee anfangs so unkonventionell war, gegen Ende aber vorhersehbar und irgendwie 0815.

So ganz ohne Ostern kann ich heute aber auch nich … wie siehts aus? Habt ihr so einen klassischen Osterfilm? Mir fällt nämlich spontan nix ein. Hasen, ja. Aber Osterfilm? Und wie siehts mit euren Kinogewohnheiten aus? Feiertags ins Lichtspielhaus – fühlt sich seltsam an, oder? Schon mal vormittags gewesen? Oder sehr spät nachts? Schon mal einen Marathon mitgemacht oder allein gegangen? Das dekadenteste was ich mal gemacht habe, war vormittags zu gehen. Und ja, ich gebe zu: wenn absolut keiner mit will (passiert wenigstens nicht so oft), dann gehe ich eben alleine. Egal was da die anderen denken 😈