Blogophilie Juli 2014

Posted by in Blogophilie, Internet

Der August ist ja schon wieder ziemlich weit fortgeschritten – fast schon zu spät um einen Blick auf den letzten Monat zu werfen? Ich hoffe nicht 😉 Hier wieder das, was mich im Juli am meisten begeistert hat. Diesmal etwas komprimierter, aber nicht weil ich plötzlich weniger begeisterungsfähig bin ;), sondern weil die letzten Beiträge etwas zu überbordend waren.

Filme, Serien, Literatur, Manga, Anime und andere Sachen die Spaß machen

Aus den Weiten des Internets: Empfehlungen der Woche. Auf Geteiltes Blut berichtete Alexa Coletta u.a. über David Mitchells über Twitter veröffentlichte Kurzgeschichte „The Right Sort“. Ich mag Mitchells Bücher sehr, folge ihm dort sogar, bin aber auf Twitter nur sporadisch unterwegs, weswegen mir das fast entgangen wäre. Die Idee finde ich neu, innovativ aber auch schwierig.

Serien im TV – ein kleines Plädoyer Maren hat ein interessantes Thema in ihrem Blog neuesvomschreibtisch gestartet, dass für mich wie die Faust aufs Auge passt. Das Fernsehprogramm ist nicht so schlecht wie sein Ruf. Man muss vielleicht ein bisschen sortieren und suchen, aber man findet unter Garantie immer was Gutes. Irgendwo. Und wie Maren schon schreibt, helfen dabei auch Webseiten wie Serienjunkies.de mit ihrem Serienplaner. Den konsultiere ich auch regelmäßig. Außerdem ist das DIE Gelegenheit um das Qualitätsfernsehen zu pushen. Wenn es nämlich keine Qualitäts-gucker gibt, dann wird sich auch kaum was an den Formaten ändern. Auch wenn das jetzt arrogant klingt.

Larry Gopnik & Llewyn Davis – Die Mathematik des Geschmacks Auf The Televisioner gibt es den Beitrag über Coen-Filme und Mathematik zu lesen, von dem ich nicht wusste, dass ich ihn brauche, den ich aber großartig fand. Finde die Herangehensweise sehr cool.

Branchenseifenblasen #01 Cheshire Cat startete eine neue Kategorie in ihrem Blog und den ersten Beitrag finde ich schon mal sehr spannend, genauso wie den Namen. Branchenseifenblasen erleben wahrscheinlich viele in den Richtungen, die sie einschlagen. Oder?

Like Father, Like Son Einer der Filme, auf die ich enorm gespannt bin, wurde auf Komm & Sieh bereits besprochen. Jetzt will ich ihn noch mehr sehen.

Web Crush Wednesdays: Rejected Princesses Vor kurzem habe ich die Webseite über sehr verzweigte Umwege schon Mal entdeckt. Jetzt berichtete auch nochmal Lady Geek Girl & Friends über die Prinzessinnen, die nicht ganz in das Disney-Schema passen, aber vielleicht die bewegenderen Geschichten zu erzählen hätten.

Real Life

Now ist jetzt Da gibt es so manchmal Beiträge, die einem Nerv bei einem treffen. So geschehen bei diesem Beitrag von themagnoliablossom, der bei mir just in diesem Moment wie eine Bombe eingeschlagen hat. Ich war v.A. früher ein sehr negativer Mensch, habe das aber meiner eigenen Gesundheit wegen abgelegt und bei den jüngsten Prüfungen, die mir das Leben vorlegte, hätte ich fast vergessen: „A negative mind will never give you a postive life.“ (s. Artikel)

Kunst, Design, Lifestyle, Musik

Ballpoint Pen and Gold Leaf Illustrations by Rebecca Yanovskaya wow – was für großartige Werke! Twisted Sifters Beitrag und Rebecca Yanovskayas Bilder animieren mich mal wieder zum Stift zu greifen. Wunderbar!

Nostalgie: Sailor Moon In Soph’s Sketchpad sehen wir einen herrlichen Ansatz die Sailor-Kriegerinnen mal nicht als extrem langbeinige und superdünne Grazien darzustellen, sondern mal realistischer. Find ich gut – es würde eine ganze Menge helfen, wenn v.A. Anime mehr realistische Bilder vermitteln würden.

Cityscape Drawing Der Sketchbook Warrior sorgt sowieso regelmäßig dafür, dass ich extrem viel Bock habe wieder regelmäßig ein Skizzenbuch mit mit rumzutragen. Leider hat sich das in den letzten Wochen nicht so gut umsetzen lassen wie ich wollte. Aber! Nichtsdestotrotz begeistern mich seine Werke umso mehr.

Und was hat euch im Juli schwer beeinflusst oder beeindruckt? Wofür wird euch euer Juli 2014 noch bis über das Jahresende hinaus im Gedächtnis bleiben?