Liebster Blog-Award III

Posted by in TAGs

Weiter gehts – ihr merkt, ich habe was aufzuholen. 😀 Diesmal die Fragen von Ninjaprooved. Und ich sage wieder: Danke fürs taggen! Heute gehts u.a. auch mal um die Einstellung zu Tags allgemein – sehr kreativ Ninja 😉 Und um Blumen!

1. Wünschst Du Dir gerade, mich zu würgen für mein Nominierung?

Haha, nein. Das würde ich dir niemals antun. Aber es stimmt, ich will nicht undankbar klingen, aber ich mag die Tags tatsächlich lieber die ein Thema haben wie zum Beispiel den Serienjunkies-Tag. Andererseits geben diese Frage-Antwort-Spiele bei denen ihr euch die Fragen selber überlegen könnt natürlich schön Aufschluss über die Personen an sich. Ist was persönlicheres und bringt Blogger und Leser näher zusammen. Ist ja auch schön. Und ich mag Tags ja generell sehr gern. 😉

liebster-blog-award-2-post1

2. Wenn Du 1 Tag Zeit hättest genau das zu tun was Du schon immer tun wolltest, was wäre das?

Öhm … die Möglichkeiten sind schier unendlich. 🙂 Ich sage mal etwas, dass mir spontan in den Sinn kommt: An einem 20er-Jahre-Krimidinner auf einem Elbdampfer teilnehmen. Halt … mit allen meinen Freunden und meiner Familie ins Kino und einen Saal für uns ganz alleine haben. Halt … ach. Wie gesagt: soviele Möglichkeiten.

3. Wenn Dir jemand, Kapital und eine Chance geben würde auszuwandern, wohin wäre das? Oder wäre das nichts für Dich.

Um ehrlich zu sein … ich glaube das wäre nichts für mich. Es gibt alleine in Deutschland soviele Orte, die ich noch nicht gesehen habe, dass es mir regelrecht leid tun würde auszuwandern. Außerdem bin ich da vielleicht etwas altmodisch, aber ich möchte nicht zu weit weg von meiner Familie sein. Also so, dass ich nicht in ein Flugzeug steigen muss, um sie zu sehen.

4. Was bedeutet für Dich das Wort Freundschaft und gibt es einen Kodex für Dich?

Freundschaft ist, wenn man den anderen so akzeptiert wie er ist und man zusammen Pferde stehlen kann. Einen Kodex habe ich nicht, aber es gibt ein paar No-Gos. Lügen, hinter meinem Rücken über mich Unsinn reden und sich nicht mit dem auseinandersetzen, was mir auf dem Herzen liegt. Das ist dann so ziemlich für mich das Gegenteil von Freundschaft und auf solche Menschen sollte man verzichten. Macht keinen Sinn. Die sollten lieber anderer Leute Freunde sein, aber nicht meine.

5. Wenn Du im Lotto gewinnen würdest, was wäre das allererste was Du tun würdest?

Mich über gute Anlagemöglichkeiten informieren. (Jetzt findet ihr mich bestimmt langweilig, was?) Meinen Eltern ’ne neue Küche kaufen und dann nach Japan fliegen und urlauben. In der Reihenfolge.

6. Bist Du gemeinnützig tätig oder reicht Deine Gemeinnützigkeit bis zum Tür aufhalten im Kaufhaus?

Ich könnte gemeinnütziger tätig sein. Ich spende in größeren Abständen kleine Summen. Denke immer, dass Kleinvieh auch Mist macht. Aber es ginge mehr. Da brauch ich mich gar nicht groß tun.

7. Gibt es etwas was Du bereust getan oder nicht getan zu haben?

Ja.

8. Hast Du irgendeine Art von Körperschmuck?

Nein. Aber ich denke schon lange über das richtige Tattoo-Motiv nach. 🙂

9. Was ist Deine Lieblingsblume oder Lieblingsbaum oder Busch oder so 😉

Haha, Busch – da fällt mir nix dazu ein. 😉 Und ansonsten mag ich sehr sehr vieles. Was Blumen betrifft, zum Beispiel Margeriten, Ranunkeln, Mohn. Und bei Bäumen insbesondere Ahorn, Kastanien und Trauerweiden.

10. Hattest Du jemals einen Brieffreund?

Ja – tatsächlich. Ich habe länger mit Freundinnen aus der Schulzeit geschrieben, die dann die Schule verlassen haben. Das mochte ich eigentlich ganz gerne. Letztendlich haben wir uns aber doch aus den Augen verloren. V.A. aber auch, weil wir uns ganz unterschiedlich entwickelt haben und obwohl das in den Briefen anfangs gar nicht so rüberkam, plötzlich ganz andere Menschen waren.

11. Bist Du froh das die Fragerei nun aufhört und werden wir weiter Freunde sein?

Das sind jetzt aber eigentlich zwei Fragen 😉 Ich stehe der Fragerei neutral gegenüber. Aber ja – ich bin froh, dass ich jetzt einen Artikel verfasst habe. 🙂 Und ja, wir werden weiterhin Freunde sein 😉

Wie zuletzt bereits angekündigt, werde ich meine Fragen und Nominierungen erst mit meinem letzten Artikel zu den noch offenen Tags veröffentlichen.

Soll ich euch noch was verraten? Insgeheim warte ich die ganze Zeit darauf, dass man ein TAG reingeschneit kommt, in dem keine einzige W-Frage formuliert ist. Dann kann ich mal allen mächtigen auf die Nerven gehen und alle Fragen strikt und schön nerdig nur mit „Ja.“ und „Nein.“ beantworten. 😉 Wie haltet ihr es eigentlich mit der Brieffreundschaft? Hattet ihr mal Brieffreunde? So analog und so? Oder haben das die sozialen Netzwerke, Emails und/oder sogar Blogs übernommen?