[Tag] 7 Sins Of Reading

Posted by in Literatur, TAGs

Liesa hat neulich auf ihrem Blog einen tollen Literatur-zentrierten Tag gemacht. Und weil ich den so originell finde und Buchmesse-Wochenende ist, geht es heute um die 7 Sünden des Lesens. 🙂 Viel Spaß.

20140706_120507

Gier: Welches ist dein teuerstes Buch und welches das günstigste?

Bis auf ein paar Bildbände und Sachbücher, habe ich gar keine wirklich teuren Bücher. Und ein Bildband für 25-30€ ist noch nicht wirklich außergewöhnlich, bei den stolzen Preisen, die da auf  so manchen Buchrücken kleben … . Das was da mehr zu Buche schlägt, ist die Masse. Man nehme nur mal Comic-, Graphic-Novel- oder Mangareihen. Die gesamte Reihe Pluto-Mangabände hat insgesamt 107,20€ gekostet. Die habe ich aber über einen längeren Zeitraum verteilt gekauft (1,5 Jahre?).  🙂 Das günstigste ist wahrscheinlich ein Reclam-Heftchen. Zum Beispiel Der gute Mensch von Sezuan von Brecht.

Zorn: Mit welchem Autor führst du eine Hass/Liebe-Beziehung?

Meine letzte Hass/Liebe-Beziehung war zu Mark Z. Danielewski und seinem Buch House of Leaves. Büchern, die in den spannendsten Momente das Geschehen strecken oder mit Nebenhandlungen unterbrechen sind mir ein Graus. Und bei seinem Buch hätte fast in die Seiten gebissen, wenn das mal wieder passiert ist. Da tat es besonders weh, weil er einen so genialen Ansatz hat. In dem Buch geht es um ein Haus, in dem plötzlich wie aus dem Nichts Räume auftauchen. Später stellt sich heraus, dass es ein riesengroßes Labyrinth im inneren des Hauses gibt. Total genial gemacht: das Layout der einzelnen Seiten stellt das oftmals auch optisch dar. Sehr cool. Aber wenn dann wieder irgendeine der Rahmenerzählungen die Erkundung des Hauses unterbrochen hat … grrrrrrr ò_ó

Völlerei: Welches Buch hast du immer und immer wieder genüsslich verschlungen, ohne Gewissensbisse oder ähnlichem?

Da bin ich genügsamer als bei Schokolade. 😉 Ich lese praktisch nie etwas zweimal, höchstens einen Manga. Aber: Völlerei ist auch die enorme Anzahl ungelesener Bücher und Manga in meinem Regal und der Umstand, dass ich natürlich trotzdem weiterkaufe… . Es ist ein Teufelskreis.

Trägheit: Welches Buch hast du vernachlässigt zu lesen, weil du bisher zu faul warst?

Fachliteratur *hüstel* Kennt ihr das, dass ihr zu einem bestimmten Fachgebiet unbedingt das Buch xyz haben wollt und dann schaut ihr eindeutig zu selten rein? Nach der Arbeit habe ich meistens einfach keine Lust die Zeit im Feierabend auch mit Programmierung oder Konzepten aus der Informatik zu verbringen. Ich finde das trotzdem alles sehr interessant, aber im Feierabend schalte ich dann doch lieber etwas ab. Davon mal abgesehen bin ich auch sehr faul, was das Sachbuch „Manga: sechzig Jahre japanischer Comics“ betrifft. Da steht viel tolles über die Geschichte von Manga drin. Aber einfach auch zuviel, dass ich schon weiß. Und das hält mich dann immer nicht so recht bei Stange. Sachbücher haben’s bei mir in letzter Zeit schwer XD.

Stolz: Über welches Buch redest du am häufigsten, um wie ein intellektueller Leser zu wirken?

Ich glaube, dass die Nennung von Haruki Murakami Eindruck macht. Oder von Gabrirl Garcia Marquez. Den umwabert immer das Wort Literaturnobelpreisträger. Aber das ist nicht ganz dasselbe wie Hipster-Quatsch und So-tun-als-ob. Weil die gar nicht wirklich so viele Leute kennen. Lediglich die sowieso an Literatur interessierten Leute. Und wenn die das triggert, dass man das eine oder andere gelesen hat, dann schlagen die meistens eh mit was gewaltigerem zurück 😉 Stolz ist mir die unsympathischste Sünde. Ich mag kein Pseudo-Getue und keinen Snobismus. Sollte ich tatsächlich mal außerhalb des Blogs erwähnen, dass ich Murakami sehr sehr gerne lese, fände ich es extrem schade und irgendwie auch unfair, wenn andere denken, dass ich nur angeben will. Nichts ist mir ferner als etwas nur aus Prestige-Zwecken zu lesen. Das hat nämlich noch nie gut geklappt bei mir. Klassiker lesen nur zum schönen Schein? Funktioniert nicht. Wenn mich etwas langweilt, dann lege ich es eher weg oder schiebe das Lesen wochenlang vor mir her.

marquez-reihe

Wollust: Welche Charaktereigenschaften findest du an männlichen/weiblichen Figuren am attraktivsten?

Gute Frage 🙂 Unberechenbarkeit, Leidenschaft, wenn sie anders als andere sind und es ihnen total Rille ist, was andere denken. Gerechtigkeitssinn finde ich anziehend. Aber ein sehr starker Motor ist immer wieder: Sympathie mit dem Teufel. Ein Charakter, der umstrittene Dinge tut, nur schwer zu fassen ist und den man mögen muss, obwohl er/sie grenzwertige Ding tut; das funktioniert oft bei mir.

Neid: Welche Bücher möchtest du am liebsten als Geschenk erhalten?

Die gesammte Reihe der Graphic Novel Fables, viele teure Bildbände die ich nur stundenlang anschaue und diese schweineteure deutsche Ausgabe von Alan Turings Biografie von Andrew Hodges. Ich hätte auch gern so manches Mangazeichner-Artbook … die haben teilweise Preise, o la la. Seufz.

Ich tagge niemanden – früher fand ich das etwas langweilig, wenn man niemanden taggt. Aber heute sehe ich das nach der Tag- und Award-Schwemme etwas anders ^^“ Falls ihr Lust auf den Tag habt: macht mit und lasst es mich bitte wissen. 😀 Welches ist das teuerste Buch in eurem Bücherregal? Und welches wartet schon am längsten darauf gelesen zu werden? Gibt es in eurem Umfeld Leute, die mit ihren Literaturentdeckungen angeben? Und wie geht ihr damit um? Lest ihr eigentlich Klassiker und vermeintliche Weltliteratur? Oder eher das worauf ihr Lust habt? Oder ist das vielleicht sogar wirklich das, worauf ihr Lust habt??? Und in welcher der 7 Sünden erkennt ihr euch am besten wieder?