Fantastischer Film: Searching for Sugar Man

Posted by in Fantastische Filme, Film, Review

Inhalt

Ste­phen Seger­mans Jugend ist geprägt von Sixto Rod­ri­guez’ Songs. Aber wer ist der Folk-Singer-Songwriter wirk­lich? Es ist fast mys­tisch wie sich Geschich­ten um ihn ran­ken. In Süd­afrika, Seger­mans Hei­mat, ist er bekannt wie Elvis Pres­ley. Seine Songs beglei­te­ten die Anti-Apartheid-Revolte und kenn­zeich­ne­ten das Gefühl einer Ära. Wie kann es aber sein, dass er in Ame­rika prak­tisch unbe­kannt ist, obwohl er dort lebte? Man sagt Sixto Rod­ri­guez habe sich aus Gram wegen des Miss­er­folgs in Ame­rika auf der Bühne erschos­sen. Andere sagen er habe sich vor dem Publi­kum mit Ben­zin über­gos­sen und angezündet. Wusste er denn nichts von sei­nem Erfolg in Über­see? Seger­man sucht nach Infor­ma­tio­nen über die süd­afri­ka­ni­schen Lan­des­gren­zen hin­aus und überrascht nicht nur einmal mit den Wahrheiten über Rodriguez.

Hintergrund

Wer derzeit das Radio anschaltet, kommt an dem Remix von Avener kaum vorbei. „Hate Street Dialogue“ ist ein Song von Rodriguez. Ich persönlich mag Rodriguez‘ Songs, aber sie sind nicht so ganz mein Beuteschema. Nichtsdestotrotz hat mich die Doku von Malik Bendjelloul sehr berührt und in ihren Bann gezogen. Der ausbleibende Erfolg eines Künstlers ist auch ein Thema, dass mich entfernt betrifft. Nur dass es bei mir das Zeichnen ist und nicht die Musik. Umso schöner, dass später das Werk eines Künstlers doch noch gewürdigt wird. Und umso bitterer die Erkenntnis, wie berühmt Rodriguez in anderen Teilen der Welt wirklich ist! 2013 wurde Searching for Sugar Man mit dem Oscar für den besten Dokumentarfilm ausgezeichnet. Sugar Man ist übrigens einer der bekanntesten Songs von Rodriguez:

Meinung

Die Suche nach dem Sugar Man Sixto Rod­ri­guez beginnt ruhig und sach­lich wie man es von einer Doku­men­ta­tion erwar­tet, gip­felt aber in meh­re­ren Wen­dun­gen die eine bewe­gende Geschichte erzäh­len. So unglaub­lich es auch sein mag: eine wahre Bege­ben­heit, eine Erzäh­lung geschrie­ben vom Leben. Auch wenn Rodriguez‘ Musik nicht 100%ig euer Fall ist, hat der Dokumentarfilm und Rodruguez unglaubliche Geschichte viel zu bieten. Gro­ßer Tipp! Und noch größerer Tipp: lest so wenig wie möglich über die Geschichte oder über Rodriguez, falls ihr vorhabt euch den Film zu Gemüte zu führen. 😉 Verzichtet vielleicht sogar auf den Trailer …

Jeden Monat stelle ich einen Film vor, den ich für einen fantastischen Film halte – losgelöst von Mainstream, Genre, Entstehungsjahr oder -land. Einfach nur: fantastisch. 😆