Listmob#1 Fernweh nach fiktiven Orten

Posted by in Gedanken, TAGs

Nydamit hat es schon wieder getan. Und jetzt auch noch regelmäßig. Wie bereits zuvor bei If I had a TARDIS … werden wir vor eine Frage gestellt und dürfen unsere Antworten präsentieren. Wenn ich früher schon dachte, dass TAGs und Blogparaden sich langsam stark häufen, dann ist das jetzt wohl der super-GAU, denn die Listmobs kommen laut Ankündigung jeden Freitag auf Nydamits Seite. Wahrscheinlich werde ich unregelmäßig mitmachen, da ich ja beim Media Monday ausgestiegen bin, um mich mehr den von mir selbst gewählten Themen zu widmen. Aber der aktuellen Frage nach fiktiven Orten, die wir gerne mal besuchen würden, kann ich mich genauso wenig entziehen wie der Frage nach der Reise mit der TARDIS. Also auf gehts.

Die Frage: Welche fiktionalen Orte aus Geschichten würdest du gerne besuchen?

Die Enschränkungen

Du bist lediglich Besucher und kannst keine Geschehnisse innerhalb dieser Geschichten verändern.
Es muss ein konkreter Ort innerhalb eines fiktionalen Universums genannt werden.

Shia

Es ist schon verdammt lange her, dass ich Please Save My Earth gelesen habe. Ich wusste nicht einmal mehr wie der Heimatplanet von Mokuren und Shion hieß, nur dass er im Krieg meines Wissens zerstört oder verwüstet wurde oder die Bewohner einen Krieg anzettelten. Woran ich mich aber auch erinnern kann sind die fantastischen Landschaftsbilder, Riesenkatzen wie Kyaa, esoterischen Riten und die Sarjalians – ich weiß nicht mal mehr wie die Bezeichnung der Völkergruppe ins deutsche übersetzt wurde! Wer diese Details noch genauer weiß, kann mich gerne darüber belehren. Wahrscheinlich wird es Zeit, dass ich mir den Anime mal zu Gemüte führe.

Klick auf den Button, um Inhalte aus YouTube zu laden.
Lade Inhalte

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHR5cGU9J3RleHQvaHRtbCcgd2lkdGg9Jzk2MCcgaGVpZ2h0PSc1NzAnIHNyYz0naHR0cDovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC8tZThUcG1nX0FuVT92ZXJzaW9uPTMmJyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49J3RydWUnIHN0eWxlPSdib3JkZXI6MDsnPjwvaWZyYW1lPg==

zur musikalischen Einstimmung

Nautilus & Atlantis

Okay … es gibt vielleicht weniger erdrückende Vorstellungen als in einer Sardinenbüchse zu stecken, ringsrum von Wasser umgeben, tief unten im Meer rumschippernd. Aber das ist ja nicht einfach eine Sardinenbüchse. Es ist die Nautilus und der geheimnisvolle Kapitän Nemo. Mal abgesehen von Jules Vernes Version hat mich auch sehr die Version des Anime Nadia und die Macht des Zaubersteins begeistert. Wer hätte bei der Story um einen Teenager-Erfinderjungen und das rätselhafte, erinnerungslose Mädchen Nadia gedacht, dass die Geschichte sich so entwickeln würde? Nautilus und Atlantis? Wie gern würde ich das hier geschilderte Atlantis besuchen! Natürlich bevor es untergegangen ist. Und an Bord der Nautilus hinter das Geheimnis von Kapitän Nemo steigen … spannend.

Hogwarts

Ja. Da wollt ihr doch alle hin, gebts zu! Zaubern lernen, fliegen, die fantastischen Gemäuer der Schule – und die schrägen Charaktere und Wunder. In welches Haut würde mich wohl der sprechende Hut schicken? Die ganzen Testseiten im WWW können nicht alle ganz falsch liegen, dann habe ich schon eine Ahnung. 😉 Auf ein Butterbier würde ich auch mal Hogsmeade besuchen und staunend unter dem Gewölbe im Speisesaal sitzen. Im Gegensatz zu den meisten Schülern würde ich doch aber auch recht gerne mal Snape begegnen. Die maulende Myrthe muss aber nicht sein, da halte ich mich fern … .

Königreich des Mondes

Jaja, ich weiß – das ist jetzt ziemlich girlie. Aber Sailor Moon war nun Mal die Heldin meiner Kindheit. Und sie und ihre Freundinnen sind Reinkarnationen eines Völkchens, das auf dem Mond lebte und tagaus tagein auf den blauen Erdball blickten. So nah und doch so fern. Das prunkvolle Reich wird später in einem verheerenden Krieg zwischen den Planeten zerstört. Die wenigen Bilder die wir gezeigt bekamen sahen für mich nach einem magischen Ort aus, den ich gerne besuchen würde. Nicht nur der Aussicht wegen. Aber auch.

Buchhaim

„Ein Paradies für alle, die Bücher und Literatur lieben.“ Auf den Spuren von Hildegunst von Mythenmetz würde ich auch gern einmal Zamonien besuchen und mich von der Antiquariatsstadt begeistern lassen. Oder mich fürchten müssen. Denn wer Die Stadt der träumenden Bücher gelesen hat, weiß, dass Bücher noch nie so verrückt, anziehend und furchteinflößend waren.

Die Insel

Also eigentlich bin ich ja kein Camper. Und die Vorstellung wie die meisten auf die rätselhafte Insel in LOST gekommen sind (verunglückt) löst bei mir einen Schauer und Angstzustände aus. Aber es geht ja nicht darum wie man auf die ominösen, fiktiven Orte gelangt. Also stelle ich mir mal vor, dass ich versteckte Dörfer und tiefe Bunker auf der auf den ersten Blick paradiesischen Insel finde. Und vielleicht auch enträtsele was die Insel eigentlich ist. Josh Holloway ist vielleicht auch da und wir gehen im Meer schwimmen. Gefällt mir.

TARDIS

Darf hier ja gar nicht fehlen. Trotz oder gerade wegen der letzten Aktion. 😉 Ich war schon immer neugierig was für Räume die TARDIS aus Dr Who zu bieten hat. Inzwischen wurde uns der Wunsch erfüllt und in der Episode Journey to the Centre of the TARDIS bekommen wir Einblicke in das Innenleben – das war nicht ganz ungefährlich. Aber wenn ich mir die LIste meiner fiktiven Orte anschaue, die ich sehen will, bin ich scheinbar ziemlich mutig. Also dann. 🙂

Welche fiktiven Orte würdet ihr gerne einmal besuchen? Und wie gefährlich darf es dort sein? Einige sind bei mir nachträglich noch rausgefallen, weil es mir da zu heikel war. Die Städte aus Game of Thrones lasse ich mal aus. Dafür ist mir mein Leben zu lieb 😉 Und bei anderen kenne ich leider nicht die Namen – die Orte werden nie genannt. Dabei würde ich die futuristische, steampunkige Stadt im Manga Clover echt gern mal besuchen. Welche ist eurer Meinung nach die am besten und dichtesten geplante fiktive Welt?