Anime- und Manga-News: u.a. Tokyo Ghoul ab August bei ProSiebenMAXX, Kakashi Hatakes Gesicht, und warum es niemals eine Ghibli-Pippi-Langenstrumpf-Variante gab

Posted by in Anime

Ja – mit der Bloginitiative geht’s weiter und noch eine Kategorie mehr wird aus der Versenkung geholt. Diesmal: Neuigkeiten aus der Manga- und Animewelt. Und da ist ganz gut was los. Freue mich schon mit euch zu diskutieren 🙂

Tokyo Ghoul: Deutsche Erstausstrahlung steht vor der Tür

Tokyo Ghoul erfreut sich ja großer Beliebtheit – bei mir liegt der Manga bisher ungelesen rum. Und das wird vielleicht sogar so bleiben, denn ProSiebenMAXX ist schneller und bringt den Erfolgsanime ab August ins Free-TV. Genauer: 19. August um 00.30 Uhr. Freut mich sehr, dass sich das deutsche Fernsehen mal wieder mehr den Anime widmet – ich schalte garantiert ein. Bzw … nehme es auf. Denn werktags ist das nicht so ganz meine Zeit.

Quelle: serienjunkies.de

Manga Was Almost 80% of Japan’s Digital Book Market

Das ist jetzt mehr für die Zahlenfreunde und Statistiker unter euch. Mal ganz interessant so eine Zahl zu sehen, aber bevor ihr euch jetzt zu früh freut: nein, es werden natürlich nicht nur Manga in Japan veröffentlicht, auch wenn die Zahl so enorm wirkt. Manga als E-Books haben deswegen soviel Erfolg und solchen enormen Marktanteil, weil laut Artikel viele Manga-Klassiker veröffentlicht und sehr positiv aufgenommen wurden mit dem Start des großen E-Book-Geschäfts.

Quelle: animenewsnetwork.com

Director Collet-Serra: No Progress on Live-Action Akira

Es sah eine zeitlang sehr stark danach aus, als ob es diesmal was werden würde und tatsächlich eine amerikanische Verfilmung eines Anime-Klassikers Realität wird und über den Ankündigungsstatus hinausgeht. Da wurde beispielsweise bekannt, dass Kristen Stewart mitspielen soll und der Schauplatz nach Amerika verlegt wird. Details, die uns schon Mal erschaudern lassen können. (Obwohl Kristen Stewart wirklich was kann, wenn sie denn will.) Der Regiesseur war auch bereits gefunden: Jaume Collet-Serra (Unknown Identity). Der ließ neulich verlautbaren, dass es keinen Fortschritt gibt, er noch mit seinen Projekten beschäftigt war und das zentrale Go beim Studio hängt. Ein bisschen Bewegung gibts aber doch. Screenrant berichtete: ‘Akira’ Script To Be Rewritten By New ‘Daredevil’ Showrunner. Hoffentlich nimmt er Abstand von einem amerikanischen Schauplatz und einem komplett westlichen Cast.

Quelle: animenewsnetwork.com

New Statue Lets Hachiko Reunite with His Owner At Last

Awwww <3 mehr kann ich dazu nicht sagen. Keine wirklichen Anime- und Manganews, aber ihr wärt doch nur halb so gern hier, wenns nicht solche Infos auch ab und zu gäbe, oder? ;) Der Tweet sagt in etwa, dass die Hochschule an der Ueno (Hachikos Herrchen) war die Statue in Auftrag gegeben hat und jetzt zeigt - 90 Jahre nach Uenos Tod. Awww ...

Quelle: animenewsnetwork.com

Mad Max Creator Updates on Proposed Spinoff ‚Anime‘

George Miller hat laut Quelle in einem Interview erwähnt, dass parallel zu Mad Max: Fury Road ein „japanese-anime style“ Animationsfilm namens Mad Max: Furiosa geplant war. Durch die chaotischen Zustände und Probleme während der Produktion (Regengüsse in Australien, verlegen des Drehorts, …) haben es aber nicht zugelassen, dass man sich weiter damit beschäftigt hätte. Leider gibts aktuell wohl keine Pläne, aber ich finde den Gedanken schon ziemlich klasse. Allein schon, weil ich mich über jegliche Anerkennung des anime-stils im Westen freue … wie seht ihr das? Hätte das funktioniert? Würdet ihrs gucken? Inzwischen gibt es zu dem Stoff Comics, die die einzelnen Charaktere wie Furiosa näher betrachten.

Quelle: animenewsnetwork.com

Death Note: Trailer zur Realserie versprechen Überraschung

Remakes kommen nicht nur in den USA gut, sondern auch in Japan … die Realverfilmungen zum Erfolgsmanga und -anime Death Note sind so ca. aus dem Jahr 2006, aber wir bekommen trotzdem Nachschlag. Wie findet ihr’s? Mir reicht ja der Manga und der Anime vollkommen aus. Die Realverfilmung habe ich angefangen, aber nie komplett zu Ende geschaut, weil es für mich nicht an die Vorlage rankam. Denkt ihr, dass die Serie es besser macht? Eins muss man ihr lassen: ich finde, dass die Charaktere optisch besser getroffen wurden.

Quelle: serienjunkies.de

Study: New Entry-Level Animators Earn US$9,200 a Year in Japan

Puuuh … ehrlich – nicht mehr? Kurzfassung des Artikels ist, dass die meisten Berufseinsteiger und Mittzwanziger in der Animationsbranche ca. 11 Stunden am Tag arbeiten und ein jährliches (Brutto?)Einkommen von umgerechnet 9200$ haben. Autsch. Man liest ja hier und da, dass Zeichner oftmals mehrere Projekte nebenbei bedienen und noch ein zweites Standbein brauchen, aber dass es so krass ist, war mir nicht klar. 11 Stunden am Tag lassen ja auch nicht unendlich viel mehr Nebenjobs zu. Als Gründe nennt der Artikel u.a. dass die Animeproduktion oftmals ins asiatische Ausland verlegt wird weil es dort billiger ist und sich deswegen wohl dieses lohn-dumping bei solchen Zahlen einpegelt. Ich kanns noch nicht ganz fassen … ihr?

Quelle: animenewsnetwork.com

Hayao Miyazaki’s Pippi Longstocking Finally Lives in Book Release

Wer würde keinen Ghibli-Anime seiner Werke wollen? Astrid Lindgren. Ehrlich??? Ehrlich. Wir hätten einen Pippi-Langstrumpf-Ghibli-Anime haben können. Haben wir aber nicht. Ich muss gestehen, dass ich etwas geschockt war. Pippi fand ich ziemlich klasse, bin mit ihr aufgewachsen und da ich ein Riesen-Ghibli-Fan bin, wäre das eine Fusion von Kindheits- und Gegenwartshelden sondersgleichen. Aber Astrid wollte nicht. Tja. Da kann ich nur bedauernd seufzen. Immerhin wurden die Entwürfe und character designs jüngst als Buch veröffentlicht – mehr Bilder bietet der Link.

Quelle: animenewsnetwork.com

Oh, The Ways Japanese Anime Has Changed Over the Years

Kotaku zeigt uns sehr anschaulich am Beispiel von K-On wie sich der Animationsstil über die Jahre (inklusive Edo-Zeit XD) verändert hat. Welche Epoche sagt euch am meisten zu? 🙂

Quelle: kotaku.com

Hayao Miyazaki Makes CG-Animated Short for Ghibli Museum

Okay … die Nachricht ist aus dreierlei Gründen besonders. Zum Einen deswegen, weil Hayao Miyazaki in den Ruhestand gewechselt ist und seine Arbeit eigentlich niedergelegt hat. Außerdem, weil er einen computeranimierten Kurzfilm macht, wobei er in der Vergangenheit weitestgehend traditionell gearbeitet hat. Der dritte Fakt ist nun der, dass man sich fragt und hofft, ob er wiederkommt, man was Neues von Ghibli zu erwarten hat oder oder oder. Wahrscheinlich aber eher nicht. Der 10-minütige Kurzfilm entsteht wohl ausschließlich für das Ghibli-Museum. Bin so oder so sehr gespannt ein paar Bilder davon zu erhaschen, schließlich ist Miyazaki für eine ganz andere Herangehensweise bekannt. Ein paar Bilder kann man bei ghibliworld.de sehen.

Quelle: animenewsnetwork.com

Kakashi’s Full Face Finally Revealed For All the World to See

Und wir dachten nach dem Ende des Manga, dass das für immer das bestgehütete Geheimnis der Manga- und Animewelt bleiben würde. In einem Sonderband erschien eine Geschichte aus Kishimotos Feder, in der Kakashis Schüler (ähnlich einer Animeepisode) versuchen Kakashis Gesicht zu sehen. Am Ende des Kapitels enthüllt Kakashi es dann zumindest für den Leser. Ich spoilere hier jetzt nicht. Überlegt euch, ob ihr das sehen wollt, den Link findet ihr unten 😉 Aber ich als Kakashi-Fan musste einen Blick riskieren. Die Meinungen sind sehr unterschiedlich, manche reagieren mit „Now I can die without regrets“ XD, andere sind enttäuscht. Naja. Varianten und schräge Ideen gabs genug. (Im Manga wurde schon Mal damit gespielt wie das Gesicht wohl aussehen könnte, Naruto und Kakashis Hunde hatten da jeweils ihre eigenen Vorstellungen … und das schöne ist: eine der Ideen ists wirklich 😉 )

Quelle: animenewsnetwork.com

Dragon Ball Super: 100 Episoden über 2 Jahre

Als es anfangs hieß, dass eine neue Dragonballserie kommen würde, musste ich an das Desaster mit Sailor Moon Crystal denken (zumindest war es für mich ein Desaster). Ein Dragonball-Remake hätte ich nicht nur schlecht gefunden. Zeitgemäßere Animation, etwas stärker zusammengefasste Story – wäre vielleicht nicht schlecht, brauch man aber auch nicht zwingend. Dann haben sie die Bombe platzen lassen: nein, es wird eine Fortsetzung. Dragon Ball Super heißt das gute Stück und jüngst wurde bekannt, dass es über 2 Jahre laufen und ca. 100 Episoden beinhalten wird. Also ein längerfristiges Projekt. Krass. 18 Jahre nach der Ursprungsserie – und ich muss sagen: der Trailer sieht ziemlich gut aus. Wie findet ihrs?

Quelle: serienjunkies.de