Oh … Beauty! Favoriten Juni & Juli 2015

Posted by in Oh ... Beauty!, Review

Im Sommer brauche ich nicht viel. Ein paar Favoriten neben dem unumstößlichen (Sonnenmilch! Mückenschutz!) haben sich trotzdem angesammelt.

2015_0607_00

Schwarzkopf got2be quick shape mousse „Föhnomenal“

Nachdem ich meinen letzten Festiger für ein bisschen Volumen-Nachhilfe einfach in keiner Drogerie mehr finde 🙁 , habe ich mich neu umschauen müssen und bin auf den hier gestoßen. Von der Konsistenz ist das Mousse schon deutlich leichter als so manch anderer Schaumfestiger und weniger klebrig. Das macht dass stylen angenehmer (wenn man das bei mir so nennen kann, gebe es ja nur etwas an die Ansätze). Bin sehr zufrieden bis jetzt.

Merz Spezial Reinigende Maske Weiße Tonerde und Zink

Eigentlich war ich nie so ein Maskenmädchen. Stattdessen fand ich es eher lustig, wenn in Filmen die Frauen so klischeebehaftet mit ihrer Beauty-Routine und Gurkenscheiben auf den Augen rumsaßen. Kann auch daran liegen, dass das in meinem Umfeld gar keiner macht. Ohne Quatsch, ich hatte keine Ahnung warum man das tun sollte. Es sei denn, um sie mit Feuchtigkeit zu versorgen und das ist nicht unbedingt mein Problem. Ich wurde aber neulich beim regelmäßigen Hautarztroutinecheck eines besseren belehrt, als ich ganz nebenbei meine Sorgen angesprochen habe. Tonerde ausprobieren gegen das übermäßige Glänzen im Sommer (naja und natürlich Hautunreinheiten). Und ich finde es ziemlich gut, muss ich sagen. Sowohl mit dem Glänzen, als auch mit Hautunreinheiten habe ich deutlich weniger Sorgen. In der Zwischenzeit habe ich mehrere Packungen und Sorten ausprobiert und klarer Sieger ist für mich die Maske von Merz.


Essie Nagellack „Play Date“

Keine Ahnung mehr aus welcher Limited Edition Play Date ursprünglich ist, auf jeden Fall ist der Lack meines Wissens inzwischen im Standardsortiment und ich mag ihn immer noch sehr. Die Farbe sieht zwar sehr knallig aus und leuchtet, aber ich finde, dass er auf heller bis mittelheller Haut nicht unangenehm auffällt. Deckt leicht mit einer Schicht, stärker mit zweien. Sieht aber schon bei einer Schicht top aus.

Essie Nagellack „Garden Variety“

Garden Variety stammt glaube ich aus der Frühlings-LE von Essie und war eigentlich ein Fehlkauf, weil ich den Farbton doch schon so ähnlich hatte und das sogar von Essie (Naughty Nautical). Oops. Aber wir wissen ja: die sehen nie ganz gleich aus 😉 (Standardausrede) Auf jeden Fall habe ich vor diesem Knallblauer-Nagellack-Experiment weißen zuerst lackiert und dann den hier darauf, um dem Verfärben der Nägel und der Haut ringsrum vorzubeugen. Das kann sehr fies werden, gerade bei Blau, Grün und Rot. Junge, das hat geleuchtet. Kann ich sehr empfehlen.

Original Source Duschgel „Mango“

Also … wenn wir mal ehrlich sind, sehen die Inhaltsstoffe der Duschgelmarke mit den großen Ambitionen (natürlicher Duft, keine Tierversuche, …) genauso aus wie bei x anderen Duschprodukten. Deswegen steht jetzt wahrscheinlich nur natürlicher Duft in der Werbung und nicht natürliche Inhaltsstoffe. Dass sie keine Tierversuche machen, rechne ich ihnen aber schon Mal hoch an. Und ich liebe den Duft wirklich. Das riecht mal so richtig nach Sommer und dementsprechend ist die Packung schon mehr als halb leer zu dem Zeitpunkt, als ich das Foto gemacht habe.

Isana Rasierschaum „Melon Squeezed“

Ist eine Limited Edition und hat wegen des Dufts gewonnen und hier seinen Platz verdient. Ja gut, es ist rosa, ich mag kein rosa, aber hier finde ich es auch mal lustig. Könnte nur etwas fluffiger sein.

Balea Lippenpflegestift Melone

Und nochmal Melone … merkt ihr was? 😉 Mit Pflegestiften hat sich in den letzten Jahren ganz schön was getan. Als ich Kind war, gab es solche medizinisch schmeckenden. Dann, als Teenie, kamen die Labellos mit dem Suchtfaktor, die es teilweise nur schlimmer gemacht haben und man immer und immer mehr cremen musste. (Zumindest bei manchen.) Jetzt hat jede Marke sehr brauchbare Produkte auf dem Markt. Labellos Cremetöpfchen mag ich sehr, auch die Baby Lips und die hier sind auch echt gut und tun ihre Arbeit. Den Duft finde ich so einigermaßen getroffen. Ist nicht so übermäßig melonig, was ich mal als natürlicher deute.

2015_0607_01

L’oréal Nagellack „Spicy Orange“

Ja, es durfte mal wieder rot sein. Ich bin ein großer Fan der L’Oréal-Lacke, die sind für mich dei günstigere Version der Essie-Lacke. Es sind zwar deutlich kleinere Fläschchen, aber wenn man mal ehrlich ist, reicht das meistens aus. Spicy Orange ist eigentlich etwas orange-stichiger als es das Foto einfängt und deckt mit einer Schicht für mich ausreichend und hat eine Woche einfach mal sehr gut durchgehalten und überstanden.

Habt ihr auch solche Beauty-Bildungslücken? Sachen, die ihr noch nie ausprobiert habt? Ich hab da noch was auf Lager: Wimpernzangen. Habe ich nicht. Was waren eure Favoriten? Und ohne was kommt ihr im Sommer gar nicht aus?

In „Oh … Beauty!“ widme ich mich in unregelmäßigen Abständen dem Thema Kosmetik, Gesundheit, Fashion und eben Beauty. Weil auch Informatikerinnen das dürfen. 😉