Blogophilie Juli 2015

Posted by in Blogophilie, Internet

Woah. Der Juli war so schnell vorüber, dass es mir so vorkommt, als ob ich erst vorgestern die Juni-Blogophilie geschrieben hätte. Nun denn. Auf ein Neues. For non-german-readers / linked blogs: ‚Blogophilie‘ is a collection of articles I read recently and liked a lot. I’m just sharing the love. 

blogophilie

Filme, Serien, Lite­ra­tur, Manga, Anime und andere Sachen die Spaß machen

[ABGEHÖRT] DOCTOR WHO SERIES 8 OST – MURRAY GOLD (2015) Schlopsi hat die wahrscheinlich ausführlichste Besprechung eines Soundtracks geschrieben, die ich bisher gelesen habe. Grund 1, warum der Beitrag hier verlinkt ist. Grund 2 ist die Tatsache, dass es um Doctor Who geht und Grund 3 ist, dass ich bei der Serie tatsächlich am wenigstens Augenmerk auf den Soundtrack gelegt habe. (Obwohl ich Soundtrack-Liebhaberin bin!) Da hätte ich mal lieber besser hingehört.

The X-Files – Season 1 Bullion hat die ausgezeichnete Idee den Klassiker unter den moderneren Mysteryserien zu rewatchen, bevor es Anfang nächsten Jahres weitergeht mit Akte X. Da habe ich auch so richtig Lust bekommen, das Experiment auch nochmal zu startet. Denn Akte X war meine große Serien-Kindheitsliebe (neben Anime) und mir wird schmerzlich bewusst, dass ich mich nur noch ein ca. ein Dutzend Episoden überhaupt erinnern kann. Das ist zu wenig.

Special: Britain’s Finest – male actors Was für eine Liste. Motion Picture Maniacs haben über britische Schauspieler geschrieben. Immer, wenn ich einen schlechten Tag habe, scrolle ich ab jetzt durch die Liste und es geht mir automatisch besser. 🙂 Wirklich eine klasse Auswahl.

[LITERATUR] DER MARSIANER (2014) Nochmal: Schlopsi. Oh weh … ist das nicht das Buch, was ich auch noch unbedingt lesen wollte bevor der Film rauskommt? (So wie tausend andere Bücher?) Ja, ist es. Und seit Schlopsis Besprechung bin ich mir ganz sicher, dass ich das wirklich tun sollte. V.A. fand ich die Hintergrundinfos sehr interessant, denn von den Umständen wie es zu der Veröffentlichung kam, hatte ich bis dahin noch nichts gehört. War aber ein steiniger Weg.

10 MOST COMMON SHOUNEN ANIME CLICHÉS Oh ja … hätte Shinigaming nicht darüber geschrieben, wäre mir dazu auch was eingefallen. 🙂 Kennen wir sie nicht alle? Die sympathischen Typen, die die Welt retten, aber eine große Schwäche haben? (Wasser, kein Orientierungssinn … oder anderes) Und deren Attacken fancy Namen haben, die man während des Ausführens möglichst laut schreien muss? Usw. 🙂 Hat v.A. viele schöne Erinnerungen geweckt.

DAS JAHRZEHNT DER FORTSETZUNGEN, REMAKES UND REBOOTS Ich mochte die Terminator-Filme. Nun ja. Zumindest die 1, besonders die 2 und tatsächlich den 4. Aber Genisys? Sorry. Werde nicht ins Kino gehen. Es sind mir zuviele Remakes und Fortsetzungen, wo man keine gebraucht hätte. Franziska spricht auf ihrem Blog über den Wahn und das was noch auf uns zukommt.

KNIGHT OF CUPS Mit Terrence Malick kann ich leider nicht soviel anfangen. Möglich, dass er einer der größten Filmkünstler überhaupt ist. Vielleicht liegts an mir… es tut mir ja auch leid!!! Aber es ist so. Auf Komm & Sieh wurde jüngst sein neuster Streich besprochen.

POOLOLOGIE Katrin haut auf L’ÂGE D’OR ein interessantes Thema nach dem anderen raus. Diesmal Filme, in denen ein Pool eine Rolle spielt. Und ich war bisher nur einmal schwimmen … schade. Im Ernst: es ist interessant wie Film um ein zentrales Motiv arrangiert werden, Objekte in anderen unterschwellig eine große Rolle einnehmen können.

Real Life

Filmstadt Görlitz – Das Kaufhaus (The Grand Budapest Hotel) Im real life habe ich neulich Sani in Görlitz getroffen und wir haben gemeinsam über unseren Ausflug durch ihre Heimat, die Filmstadt Görlitz, berichtet. Verlinkt ist ihr Artikel, der die Geschichte des Kaufhaus Görlitz sehr detailliert wiedergibt. Das Kaufhaus wurde u.A. Kulisse für das namensgebende Hotel in Wes Andersons Film The Grand Budapest Hotel.

TRANSPARENZ-LEHRSTÜCK AUS DER VORHÖLLE DES BUCH-MARKETINGS Andrea Breuers kurzer und prägnanter Text bringt die Sache auf den Punkt, ich habe herzlich gelacht. Über Bücher, über Verleger, über Marketing, über … Mhm.

Das denkwürdige Buchbild der Woche Bei den Private Raeders gab es wieder schöne Einblicke darüber wie Bilder Menschen fesseln. Egal was für Menschen, egal in was für Situationen. Da wird einem Mal wieder bewusst, dass wir im Kern alle was gemeinsam haben.

“In My Heart, I Am A Gamer”: Memories of Satoru Iwata Lady Geek Girl & Friends haben einen Nachruf auf den kürzlich verstorbenen Präsidenten von Nintendo, Satoru Iwata, geschrieben, der viele Stationen seines Schaffens wiedergibt und nochmal zeigt, was für ein fairer und entspannter Kerl er gewesen sein muss. Traurig.

Wie schön klingt Deutsch! Ihr kennt doch bestimmt diese ganzen tollen Videos, in denen jemand deutsche Wörter brüllt, um darauf aufmerksam zu machen wie schrecklich Deutsch klingt, oder? Manche davon machen das, weil sie es auch so meinen. Andere machen das, weil sie persiflieren, dass jede Sprache sch*&/$ klingt, wenn man es brüllt. Der Witz zündet nicht immer. Die Diskussionen sind ellenlang. Ich bin’s leid (und ich kann Sarah Chalke nicht mal mehr ein kleines bisschen leiden). Und ich finde Deutsch nicht hässlich. Auf IQ-Atrophie sehen wir, dass man den Spieß auch ganz prima umdrehen kann.

Infor­ma­tik und alles rund ums Inter­net und die Bloggerei

1190: Time Okay. An der Stelle eine längere Geschichte. Diesen Monat habe ich den Webcomic xkcd in der Artikelreihe Wunderbarer Webcomic vorgestellt. In den Kommentaren hat mich illegitim darauf hingewiesen, dass eine spezielle Ausgabe von xkcd (Nr. 1190) sogar Preise gewonnen hat. Genau aus dem Grund, habe ich den Blog. Danke für den Tipp 🙂 Als ich auf der Seite xkcd nachgeschaut habe, war da nur ein fast leeres Bild mit einer Landschaft. Also habe ich mal Explain xkcd zu Rate gezogen und siehe da … es ist eine Animation, bei der nur jede Stunde ein Frame gezeigt wird. Man hat also eine Weile was zu schauen. Glücklicherweise kann man auf der verlinkten Seite die ganze Animation im Zeitraffer anschauen. Und ich finde das lohnt sich. 🙂

Kunst, Design, Life­style, Musik

Schädel & Blumen 3 Neulich bin ich auf Mayas Blog aufmerksam geworden. Juchu! Noch jemand, der Manga zeichnet! Die neulich geposteten Fotos von Schädeln und Blumen haben mir sehr gut gefallen. Interessantes Motiv – so pralles Leben und so tote Knochen.

Habt ihr neue Blogs entdeckt oder bewegt ihr euch stets in bekannten Gewässern? Sitzt ihr eigentlich weniger vorm Bildschirm als im Frühjahr, Winter, etc.? Und was habt ihr im Juli gelesen, dass euch vom Hocker gerissen hat?