„World Masterpiece Theatre“ – Anime, die wir alle kennen

Posted by in Anime, Literatur, Serienlandschaft

‚Kleine Prinzessin Sarah‘, ‚Wunderbare Polyanna‘, ‚Die Kinder vom Berghof‘, ‚Eine fröhliche Familie‘ (aka ‚Little Women‘), ‚Peter Pan‘, ‚Heidi‘ – kommen euch die Kinder-Zeichentrickserien bekannt vor? Was viele nicht wissen, ist dass sie alle in Japan produziert wurden, somit Anime sind und zu einer ganzen Reihe gehören: dem ‚World Masterpiece Theatre‘ (世界名作劇場, Sekai Meisaku Gekijō).

„Wunderbare Pollyanna (Deutscher Trailer) | KSM“, via KSM (Youtube)

Das World Masterpiece Theatre (WMT) sind von Nippon Animation (zuvor Mushi Production und Zuiyo Eizo) produzierte Serien, die zum Großteil auf bekannten westlichen Romanen und Erzählungen beruhen und den Zweck hatten dem Publikum die Lebensweise in westlichen Ländern näherzubringen und kindgerecht verschiedene Kapitel der Menschheitsgeschichte zu zeigen. Die Staffeln hatten jeweils Eigennamen, allgemein hat sich aber der Name World Masterpiece Theatre etabliert. Was eignet sich da besser als bekannte Kinder- und Jugendbücher wie Little Women von Louisa May Alcott oder Pollyanna von Eleanor Hodgman Porter? An den Animationen wirkten auch bekannte Namen wie Isao Takahata und Hayao Miyazaki (Studio Ghibli) mit. Zwischen 1974 und 1997 hat das Studio jährlich einen Anime der Reihe rausgehauen und zwischen den Jahren 2007 und 2009 das Programm nochmal aufgenommen, dass zwischenzeitlich wegen zu geringem Interesse eingestellt wurde. Auch im deutschen Fernsehen wurden die Anime ausgestrahlt und ich habe als Kind ausgesprochen viele davon gesehen. Außerdem würde ich wetten, dass ihr das auch habt 😉 . Eine vollständige Liste der Serien gibt es in der englischen und deutschen Wikipedia.

Eine Übersicht aller WMT-Anime (mit seltsamer Musik, aber man kann ja stumm schalten):

Für mich ist das WMT immer wieder ein nettes Argument, um zu sagen „Ach du findest Anime blöd? Du würdest sowas nie gucken? Die sind alle Quatsch? Keine vernünftigen Geschichten? Ich wette du hast schon ein paar gesehen. Und am Ende sogar noch sehr gemocht.“ 😉 Mal von den offiziellen WMT-Anime abgesehen, wurden auch immer recht viele allgemeine historische Stoffe umgesetzt. So zum Beispiel Lady Oscar (basierend auf dem Manga Die Rosen von Versailles von Riyoko Ikeda) – aus dem Anime bezog ich mein Wissen über Marie Antoinette und die französische Revolution, bevor es in der Schule behandelt wurde. Auch die Grimmschen Märchen wurden als Anime umgesetzt. Man denke auch an Willy Fog und noch so viele Anime mehr. Schöner Grundgedanke und allesamt sehr lehrreich. Frappierend aber auch, dass in asiatischen Ländern solche Formate geschaffen wurden, hier in unseren Breitengeraden aber keine, die uns das Leben in asiatischen oder afrikanischen Ländern näher bringen. Für mich hat das WPT noch heute das Prädikat besonders wertvoll, denn (auch auf die Gefahr, dass ich klinge meine Eltern-Generation) das war noch Kinderfernsehen mit Qualität und ganz viel Charme. Apropos Charme … wecken wir mal ein paar Erinnerungen:

Kennt ihr Anime des World Masterpiece Theatre? Habt ihr einen Favoriten, der vielleicht eure Kindheit geprägt hat? Oder die literarischen Vorlagen? Wusstet ihr, dass das eine zusammenhängende Reihe ist? Im Blog stelle ich immer mal wieder einen Anime in der Artikelreihe Anime Diversity vor. Wie bewertet ihr das Kinderfernsehen heutzutage?