Blogophilie August 2015

Posted by in Blogophilie, Internet

Im August sind mir einige Artikel durch die Lappen gegangen. Da war soviel los, dass ich mal ein bisschen was auslassen musste. Man merkts auch daran, dass ich nicht besonders fleißig Kommentare moderiert habe. Aber ich hoffe, dass ich nicht allzuviel verpasst habe. Es hat sich so oder so sehr viel teilenswertes angesammelt. 😀 Wie immer. For non-german-readers / linked blogs: ‚Blogophilie‘ is a collection of blogs I read recently and liked. I’m just sharing the love. 

blogophilie

Zuallererst aber …

Auf Anettes Blog bin ich auf die Aktion aufmerksam geworden. blogger-fuer-fluechtlinge.de zeigt verschiedene Wege auf wie jeder Flüchtlingen helfen kann und sensibilisiert für das Thema. Als Blogger ist das mindeste und kleinste was man tun kann die Information weiterzutragen, aber es gibt viele Wege etwas zutun und zu helfen. Schaut mal rein.

Filme, Serien, Lite­ra­tur, Manga, Anime und andere Sachen die Spaß machen

WARUM ICH SO LANGE KEINE JUGENDBÜCHER GELESEN HABE. UND WARUM ICH JETZT DAMIT ANFANGE. Auf Buzzaldrins Bücher schreibt Mara so verinnahmend über das Lesen von Jugendbüchern, das sich ein kleiner Teil von mir auch fragt: warum lese ich eigentlich keine??

The Equalizer Genau, das ist die Review zum Film auf Cineraturs Blog. Aber mit Zugabe, die ich besonders spannend finde: Cineratur hat das Schachspiel, das im Film gezeigt wird, mal genauer unter die Lupe genommen. Wir ahnen schon, dass das für den Film kein Qualitätsmerkmal wird … . Mensch. Hab schon lange nicht mehr Schach gespielt. Aber das ist wie Fahrrad fahren, das verlernt man nicht, oder?

Special: (Dümmste) Deutsche Filmtitel Was sich der deutsche Verleih ausdenkt, ist manchmal jenseits von Gut und Böse. Ich argumentiere gern für Synchro. Ich schaue selber sowohl O-Ton, als auch Synchro und finde letzteres ist nicht so schlecht wie immer alle tun. Aber die Titel und Beititel, die Filme so mitunter in Deutschland verpasst bekommen, sind schon ‚was besonderes‘. So wieder einmal gesehen auf Motion Picture Maniacs

Edinburgh – Warum Literaturliebhaber hinfahren müssen (Teil 1) Seitengeraschel hat uns mit nach Edinburgh genommen. Dass die Stadt eine Reise wert ist weiß ich spätestens dank der lieben anderen Bloggerkollegen 😉 aber jetzt habe ich schon etwas Fernweh.

D23 Expo 2015: Neue Artworks und Details zu Disneys Animationsfilm “Moana” Spinatmädchen hat mit uns im August viele viele Infos rund um die Disney-Messe D23 geteilt. Am spannendsten empfand ich u.a. die Bilder zu Disney kommenden Spektakel „Moana“.

Philosophie im digitalen Zeitalter Da ich „NeinQuarterly“ schon länger auf Twitter folge, habe ich mich sehr gefreut eine Besprechung seines Buchs auf dem literaturblog günter keil zu lesen.

Wie erkläre ich meinen Eltern… Afictionesse liefert uns elterntaugliche Analysen des Wahnsinns, der uns mitunter in Anime so begegnet. Ich sehe Dragonball jetzt mit ganz anderen Augen! 😉 Sehr witzig.

Fantasy Filmfest 2015 Inacor hat lange nichts von sich hören lassen – ich hoffe das ändert sich hiermit 😉

Fußnoten in Romanen Auf postmondän schreibt Martin über Fußnoten, welchen Zweck sie ursprünglich haben und wie bestimmte Autoren sie mehr oder weniger wirksam zweckentfremden – dabei kommen sehr künstlerische, aber auch manchmal sehr schwierige Werke raus.

Real Life

Dem Trend sein Dank – Meine kleine “Bucket List” – TEIL 1 Die liebe Gorana teilt mit uns ihre Bucket List. Also sowas wie „Things to do in my life“ und sowas hat doch eigentlich jeder, oder? Dieses „Ich möchte einmal in meinem Leben … „. Ich auch! Gorana hat die Sachen, die man der Öffentlichkeit ungeniert mitteilen kann, einfach mal erzählt und das zeigt doch wieder was für schöne einfache Wünsche das Leben für uns bereit hält und dass man die kleineren Dinge schätzen muss und dass die viel Wert sind.

Blau, blau, blau sind alle meine Ampeln. Und da hat uns Claudia eine schöne Anekdote über die Japaner und deren Verhältnis zu den Farben Blau und Grün erzählt. Zwar wusste ich schon vorher, dass das für sie praktisch dasselbe ist, aber das so im Detail mit Erklärung zu lesen, finde ich wieder sehr witzig.

Bin ich noch gut angepasster Ausländer oder schon Rassist? In dem Artikel auf Claudias Blog ist mir das erste Mal der Begriff Cultural Appropriation untergekommen. Ich kannte das „Phänomen“, aber nicht die Bezeichnung dafür. Schwierig, wenn mit dem Begriff um sich geworfen wird. Er bezeichnet das Verhalten, wenn Menschen Aspekte anderer Kulturen (Kleidung, sprachliches, Gesten, …) übernehmen, ohne deren Hintergründe zu verstehen. Daraus resultiert u.U. ein abwertendes Verhalten, Beleidigung etc. Claudia zeigt in ihrem Artikel wie ungerechtfertigt manche Leute mit dem Begriff um sich werfen: an anderer Stelle wird auch kritisiert, wenn man sich nicht mit der Kultur des Landes in dem man lebt auseinandersetzt und sich nicht integriert. Einfach davon auszugehen jemand kenne keine Hintergründe und macht das nur weil alles ach so „kawaii“ (süß) ist, ist schon ziemlich mies. Was soll ich sagen: man kann es den Menschen nie recht machen.

SO … Dann mache ich auch mal den Mund auf! In einem starken und sehr persönlichen Beitrag redet Gorana darüber, dass sie und ihre Familie auch Flüchtlinge waren und wie erschreckend es ist, dass so wenige Menschen sich in das Leid der anderen einfühlen und im Gegenteil, sogar noch abscheuliche Dinge von sich geben und tun. Und hatte eigentlich auch gedacht, dass „wir“ (Deutsche, Österreicher … Europäer) da besser wären.

Gorana und Claudia dominieren die Kategorie mal wieder … 🙂

Infor­ma­tik und alles rund ums Inter­net und die Bloggerei

Mein Leben gehört mir In ihrem Artikel probiert löwenherz was ganz anderes aus: und liest uns was vor. Genau: mit ihrer echten Stimme und in Audio und so. 🙂 Ich finde den Schritt mutig und sehr gut gelungen.

ARTIKEL: TRICK OR TREAT – THE #HORROCTOBER’S COMING… DER STATUS DES HORRORS IM STREAM. Halloween ist nicht mehr fern, der Horrorctober/Shocktober noch näher. Jacker versorgt uns in einem sehr ausührlichen Artikel mit Infos was die Streamingdienste anbieten und tatsächlich war auch mein Gedanke dieses Jahr unbedingt mehr zu streamen, statt DVDs einkaufen zu gehen. Und meine Liste ist jetzt fast fertig … dann kanns ja losgehen, was? 🙂

Kunst, Design, Life­style, Musik

Björk in der Zitadelle Spandau (2. August 2015) Es ist ja nicht so, dass unsere Friedl von Grimm in letzter Zeit selten über Musik geschrieben hätte 😉 aber aus diesem Beitrag geht ganz viel aus ganz wenig Text und Bilder hervor und berührt. Und jetzt möchte ich auch Björk sehen … ach.

PLAYLIST: SINGING ACTORS Ich finde es immer enorm spannend, wenn Leute viel können und viel daraus machen. Katrin, deren Blog auch ein neues Gewand hat, präsentiert uns mal wieder eine Playlist, diesmal eine mit Schauspielern, die auch noch singen können. Die Angeber.

Und zuletzt … habt ihr dieses Video schon gesehen? Diesen Song schon gehört?

Wie findet ihr das? Stimmt mich sehr melancholisch. Und ich finde das Video genial. Das waren heute aber etwas nachdenklichere Zeilen und Beiträge – aber das muss auch mal sein. Insbesondere angesichts dessen was wir so jeden Tag in den Nachrichten sehen. Seid kritisch, habt eine Meinung. Was hat euch im August bewegt?