Rückblick: Dezember 2015

Posted by in Rückblick

Weihnachten!

Die Zeit des Jahres auf die ich mich (abgesehen vom Wetter) immer am meisten freue. Ich liebe die Weihnachtsstimmung, das Beisammensein mit der Familie, die Besinnlichkeit und die Stille auf den Straßen, die Atmosphäre – wenn scheinbar alle bereit sind mal etwas friedlicher zu sein als sonst und zur Ruhe kommen. Die Gerüche, das Essen, das Geschenke aussuchen und schauen, ob jemand errät, was er bekommt. Vor Weihnachten treffen mich aber auch Stress, schlechte Nachrichten und die Gleichgültigkeit oder Rücksichtslosigkeit der Menschen härter, vor Weihnachten war der Kanal tatsächlich … voll. Im Jahr 2015 gab es zwar hin und wieder Erholung, aber ich war zweimal im Urlaub (eigentlich ein Privileg) und kam zwei Mal stark erkältet aus dem Urlaub wieder (F*&$!). 2015 war nicht gerade erholsam, weswegen ich froh bin ein wenig Urlaub zu haben, damit ich mal in Ruhe ein paar Dingen nachgehen kann und mal ein bisschen Zeit für mich habe. Aber ich schaue trotzdem gern auf das Jahr zurück. Insgesamt war ich ziemlich viel unterwegs. Auch hin und wieder Mal als Blogger (Leipziger Buchmesse) und in Filmliebhaber-Mission (Görlitz). Ich war das erste Mal in meinem Leben in Hamburg (tolle Stadt!) und in Amsterdam. Außerdem war ich im Harz mehrmals wanden. Ein schöner Fleck auf diesem Planeten! Und ich war im Radio … und das beste: es war bei Trackback und die liebe Gorana hat mich vorgeschlagen. Ich habe außerdem Sani Hachidori und ihre Freunde wiedergesehen und Kathrin (im echten Leben) kennengelernt. In Magdeburg habe ich nun endgültig Fuß gefasst. Ich finde es hat etwas gedauert, aber es lohnt sich, ich habe hier nette Menschen kennengelernt. Verloren habe ich dafür Anfang des Jahres zwei Weisheitszähne. 🙂 Beruflich habe ich dieses Jahr erlebt wie ein Projekt zu Ende geht und ein anderes anfängt, seltsames Gefühl. Außerdem habe ich alte Freunde wiedergetroffen … was für ein bewegtes Jahr. Und eins auf das ich lieber zurückblicke als auf 2014. Mal sehen was das nächste bringt.

Weltgeschehen

Für mich persönlich war 2015 schön, aber anstrengend. Auf den Jahresrückblick für das Weltgeschehen schaue ich lieber nicht zurück. In Syrien werden nun Einsätze geflogen. Das Thema Flüchtlingszustrom erregt nach wie vor die Gemüter und ich verstehe nicht, warum die EU plötzlich so still ist. Es gibt eben Themen, die sind den meisten so unangenehm, dass sie plötzlich nichts mehr von Einigkeit und gleichen Verantwortungen hören wollen … . Das Time-Magazin hat Angela Merkel zur Person des Jahres gekürt, aber hier sind nicht unbedingt alle gut auf sie zu sprechen. Die Welt ist verrückt. Zu Weihnachten kehrte aber ein bisschen Ruhe ein und die Stimmen wurden bescheidener. Wenn wieder jemand gegen Weihnachten hetzt, sage ich: wenigstens ist es die Zeit im Jahr wo alle mal in sich gehen. Und das ist ne Menge wert. Manche haben lange Gesichter gemacht, weil es keine weißen Weihnachten gab. Im Gegenteil – der Weihnachtsspaziergang hat sich eher nach Frühling angefühlt. Als Autofahrerin (die Glatteis wie die Pest hasst), kann ich mich nicht so richtig darüber ärgern.

Filme, Bücher, Serien, IT und alles andere was Spaß macht

Im Dezember standen einige lange ausstehende Sichtungen an. Ich habe endlich Drive (vollständig, super!!) und Ist das Leben nicht schön? gesehen. Ein Weihnachtsklassiker, der wirklich großartig war und dank dem ich jetzt eine handvoll Querverweise verstehe. Weihnachtlich wurde es außerdem mit Black Mirror White Christmas (scheinbar die erste Folge der dritten Staffel – was soll ich sagen? Ich hab alles geguckt was Netflix hergibt, Black Mirror ist großartig) und A Very Murray Christmas und natürlich den Weihnachtsklassikern wie Das Wunder von Manhattan. A Very Murray Christmas und Black Mirrors Episode White Christmas sind eher was für diejenigen die dem Weihnachtstrubel nicht viel abgewinnen können. Es hat weniger mit dem Fest der Liebe zutun als mit dem Scheitern und das beste daraus zu machen im Falle von A Very Murray Christmas. Ich fühlte mich beim Schauen mehr als einmal an Die Geister die ich rief … erinnert. 😉 Bill Murray ist witzig, aber insgesamt hatte ich mir mehr davon erwartet und dachte es würde in die Richtung gehen „Lasst uns die Sendung retten“ und nicht mit einem Tagtraum von einer Sendung mit Miley Cyrus enden. White Christmas war eine Episode von Black Mirror, die zufällig hier und da was mit Weihnachten zutun hat. Also nicht wirklich ein Weihnachts-Must-See. Aber eine höllisch gute Episode!

Im Kino habe ich dann noch Die Tribute von Panem: Mockingjay Teil 2 gesehen und Star Wars: Das Erwachen der Macht. Ersterer war nicht übel und Star Wars war echt klasse. Außerdem habe ich endlich Foxcatcher geschaut. Vom Fall DuPont hatte ich bis dahin nichts gehört und war nur erstaunt über die guten Kritiken und habe mich gefragt: Wo ist überhaupt die Relevanz des Films? Bei ein, zwei Reviews in der Blogosphäre wurde ich drauf aufmerksam, dass es kein reines Sportdrama ist und das mehr dahintersteckt, aber ich wurde nicht gespoilert und das ist auch gut so. So bleibt eine schöne, unheilvolle Atmosphäre. War ein guter Film. Was Serien betrifft, habe ich Black Mirror Season 2 gesehen: großartig! Noch besser als die erste Staffel, wenn ihr mich fragt. Und mit dem Christmas Special habe ich nun schweren Herzens Downton Abbey zu Ende geschaut und vermisse die Serie irgendwie jetzt schon. Die Serie hat sich so wunderbar durch als Kostüm- und Historiendrama von den ganzen Thrillern und Krimis abgesetzt, die ich schaue. Vielleicht sollte ich doch mal Call the Midwife weiterschauen … . Ansonsten habe ich die erste Staffel von The Fall zu Ende gesehen, habe aber im Moment noch wenig Lust auf die zweite. Ganz schön deprimierender Stoff. Mit Deutschland 83 und Der Club der roten Bänder habe ich zwei deutsche Serien zu Ende geschaut und empfand letzteres als deutlich vereinnahmender. Deutschland 83 war mir zu einseitig, obwohl die letzten beiden Episoden wirklich spannend waren. Durch Urlaub, Feiertage und die Jahreszeit an sich hatte ich mehr Lust aufs Lesen und habe Das Rosie-Projekt beendet und das Artbook The Art of Satoshi Kon mehrmals angesehen und durchgelesen. Außerdem lese ich gerade Miss Peregrines Home for Peculiar Children und ein paar andere Bücher aus. Trotzdem habe ich erstmal nur eine Review für das Artbook geschrieben. Das Rosie-Projekt war ziemlich enttäuschend. Ich sehe schon eine Verfilmung als 0815-Romcom mit lauter Plattitüden vor mir. Das Buch ist eine Aneinanderreihung von gängigen Vorurteilen über sehr schlaue Menschen. Und das hat man in letzter Zeit genug gesehen. Alleine durch The Big Bang Theory. War also irgendwie eine fade Lektüre. Miss Peregrines Home for Peculiar Children scheint Young Adult Stoff zu sein – und es macht sehr Spaß! Ich mag es bis jetzt sehr, obwohl es traurig anfängt. Der Humor ist klasse.

Und irgendwie habe ich meinen Nintendo wieder in die Finger bekommen und hatte Lust auf Detektivkrams … jetzt laufen Professor Layton, sein Assistent und ich durch ein geheimnisvolles Dorf und lösen Rätsel. Zurück zur Kindheit oder so – aber es macht Spaß 😉

Und sonst so?

Beim Bloggeburtstag habe ich ja zuletzt auf das Jahr zurückgeschaut und schon Mal festgestellt, dass viel los war. Und noch viel los ist. Soviel, dass ich mit dem Beantworten der Kommentare und dem Lesen eurer Blogs und dem selber Bloggen kaum hinterherkomme. Die Prioritäten habe ich so gesetzt, dass ich meine Artikel schreibe, aber auch eure Blogs lese … und was blieb auf der Strecke? Kommentare kommentieren. Ich lese sie immer, aber ich komme mit dem antworten nicht hinterher, was mich selber sehr ärgert. Das ist eine Unart, die ich schleunigst loswerden will. Also nicht wundern, wenn ihr in den nächsten Tagen und Wochen Antworten von mir auf Kommentare von euch von vor vielen Monaten bekommt 😉 . Was ich aber nicht aufholen kann sind die Diskussionen unter euren Blogartikeln, bei denen ich aufgehört habe zu antworten. Leider ist das Notification System von WordPress keine Hilfe. Es ist buggy und setzt durchaus mal aus, wenn man relativ alte Kommentare und Interaktionen öffnen will. Ich kann dem System nicht viel abgewinnen. Also: ich gelobe Besserung! Mein Blog-Vorsatz fürs neue Jahr!

Ansonsten blicke ich dieses Jahr auf drei Blogparaden zurück, was ich extrem spannend finde. Angefangen hat’s im April mit Den 10 legendärsten Serienepisoden, dann gings weiter im August mit Buch vs. Film und in schöner Regelmäßigkeit (die nicht geplant war) folgte jetzt im Dezember Älter als ich. Und letztere läuft noch – bis einschließlich heute! 😀 Also falls ihr noch schnell mitmachen wollt … . 😉 Ich habe mich sehr gefreut, dass ihr so zahlreich an allen Blogparaden teilgenommen habt. 🙂 Vielen Dank für dieses schöne Blogjahr 2015! Und auf ein neues!

Wie war euer Jahr 2015? Was hat euch im Dezember am meisten begeistert? Und wann hat euch ein Buch zuletzt derb enttäuscht? Apropos Ausflüge in die Kindheit … gibt es auch ein bestimmtes Medium, dass euch in eure Kinderzeit versetzt? So wie bei mir der Nintendo DS/3DS? Vermisst ihr Weihnachten schon oder seid ihr eher froh, dass es vorbei ist? Haben euch die Temperaturen gestört oder lösen die Angst wegen des Klimawandels bei euch aus? Und wie begeht ihr das neue Jahr? Mögt ihr Silvester feiern überhaupt? Habt ihr für eure Blogs auch Vorsätze für das neue Jahr? Oder lasst ihr das mit den Vorsätzen ganz? Egal wie und wo ihr feiert und ob überhaupt: kommt gut ins neue Jahr! 😀