Auf ein Wort: Miss Booleana im Radio, die Zweite

Posted by in Gedanken, Internet

Diesmal passt die Überschrift ‚Auf ein Wort‘ so richtig, denn ich war gestern im Radio und wer mich bisher noch nicht in ‚echt‘ gehört hat, kann das nachholen. 🙂 Die Sendung Trackback des Radiosenders Fritz vom RBB (Rundfunk Berlin Brandenburg) hat angefragt mich für ‚Blogger privat‘ interviewen zu dürfen. Trackback ist generell eine Sendung, die sich mit Netz-Themen, Web-Politik, Internet-Trends etc auseinandersetzt. Heißt nicht umsonst Die Show mit Internet und so. Darin werden eben auch jedes Mal Blogger, Podcaster etc vorgestellt. Und wer vorgestellt wurde, darf die nächsten vorschlagen. Hemator/Andreas hat mich in der Vorwoche vorgeschlagen und ich habe mich riesig gefreut, als die Mail vom Konrad Spremberg in meinem Postfach auftauchte. Denn zu allem Überfluss an Freude bin ich als ehemalige Brandenburgerin seit Jahren Fritz-Hörerin und zwar selbst nach dem Umzug nach Sachsen und Sachsen-Anhalt. #Treu. Und es kommt noch besser: ich höre Trackback im ‚real life‘, kannte die Sendung schon vorher und jetzt wird’s richtig kitschig: habe mir immer mal gewünscht bei Blogger privat dabei zu sein. Kommt euch die Platte bekannt vor? So als ob ich das schon mal gesagt hätte? Das kann daran liegen, weil ich schon ein Mal bei Blogger privat im Radio war. (Außerdem habe ich schon Mal über Trackback geschrieben, es ist auch quasi der erste Podcast, den ich in meinem Leben gehört habe. Viele weitere sollten folgen …)

Und jetzt alle so WAT?

Jepp, tatsächlich. Ich war schon Mal Anfang 2015 dran, als mich damals Gorana vorgeschlagen hat, nachdem sie für Trackback interviewt wurde. Für die Leute von Fritz schien es ok zu sein, dass ich nochmal dran bin und das letzte Mal war wohl hinreichend lange her. Ich vermute auch, dass sie den/die andere Vorgeschlagene/n vielleicht nicht erreichen konnten oder oder oder. Wer weiß. Jedenfalls freue ich mich riesig, denn mein Empfinden war, dass ich das erste Mal etwas vergeigt habe. ^^“

Beim zweiten Mal ist alles leichter, oder: gib her den Link!

Beim ersten Mal war ich so nervös, dass ich das Gefühl hatte keine Luft zu bekommen und das hat man gehört. Leider. Ich glaube das lag daran, dass ich Trackback sowieso etwas hype. Normalerweise bin ich etwas gelassener. Während der Uni habe ich soviel vor Menschen(gruppen) gesprochen, dass mich das gar nicht mehr so nervös macht. Einmal waren es auch so um die 200. Ich hatte die Nervosität wirklich verloren, aber im Radio … live, das hat mich irgendwie kalt erwischt. Kälter als ich dachte. Aber diesmal ging’s mir besser, Konrad hat vorher mit mir eine Minuten geschnackt und was ich sehr sympathisch finde auch richtig in meinem Blog recherchiert, war mein Eindruck. Ein paar kleinere Passagen wurden geschnitten. So erzählte ich eigentlich noch eine kleine Inhaltsangabe von American Gods und sprach kurz darüber, dass mit mein Fahrplan besonders geholfen hat als ich angefangen habe zu bloggen. Als ich noch nicht soviele Leser hatte, sprich gar keine bis wenige, war das sehr hilfreich um dran zu bleiben und zumindest in Abständen immer mal wieder was zu liefern. Die Motivation hinkt ja manchmal, wenn man noch nicht soviele Kommentare bekommt. Und jetzt sind die Themen des Fahrplans eben ein fester Bestandteil, den ich mir gar nicht mehr wegdenken möchte. Besonders gut fand ich, dass wir über das Thema Frauen in der IT-Branche geredet haben. Da habe ich mich vielleicht etwas seltsam ausgedrückt. Die Leute, die heute in der IT-Branche arbeiten, waren vor über 10 bis 15 Jahren Kinder, meinte ich. Und das heißt die damalige Gesellschaft hat ihnen wahrscheinlich das Bild vermittelt, dass Frauen nicht in MINT-Berufe gehören. Und mit welchen Meinungen um sich herum ein Kind aufwächst, prägt durchaus fürs spätere Leben. Jedenfalls ist es an uns das heute besser zu machen. Dann haben es die, die in 10 Jahren in einen Beruf einsteigen möglicherweise leichter. Also … zurück zum Thema. Das was geschnitten wurde, war absolut ok. Mir hat’s gut gefallen und ich bin mega glücklich, dass ich ‚mein‘ Trackback-Interview nochmal bekommen habe und eins abgeliefert habe, bei dem ich zufrieden mit mir bin. Yaaaaay. Hemator und Fritz sei Dank. Aber jetzt hier der Link unter dem ihr hören könnt. Mich hört man ab 27:20, aber ich empfehle natürlich die ganze Sendung 😉

Zur Sendung mit meinem Interview
Zur Seite von Trackback bei Fritz

… übrigens ist Trackback idR auch über gängige Podcast-Apps verfügbar, ich höre bspw. immer über PodcastAddict

… und nicht zu vergessen: Die Interviews der Kollegen!

Was mir aber schon seit Wochen das Grinsen ins Gesicht treibt ist, dass Trackback sich seit geraumer Zeit in unserer Ecke des Internets rumtreibt und letztens viele Blogger dabei waren, die ich auch lese. Und das finde ich großartig! Da war beispielsweise Hemator, Zeilenende, Bullion und noch viele andere! Und das macht mir richtig viel Spaß euch alle mal gehört zu haben! 😀 Es lohnt sich also die jüngeren Sendungen von Trackback zu durchforsten, vielleicht lest und hört ihr da bekannte Namen.

… Übrigens sollten Kathrin und Tanja nächste Woche mal ihre Mails checken. 🙂

Wart ihr schon Mal im Radio oder Fernsehen oder Youtube oder wasauchimmer aufgrund eures Blogs? Wann hat euch zuletzt die Nervosität ausgeknockt, obwohl ihr dachtet, dass ihr das rockt? Kanntet ihr Trackback?