Rückblick: August 2017

Posted by in Rückblick

„Kulturschock“ und Erkältung

Im letzten Monat habe ich berichtet, dass ich das Projekt gewechselt habe. Das war ein Kulturschock aber auf eine gute Art. Erst jetzt ist mir aufgefallen wie stressig es im alten Projekt war und wie lärmig im Großraumbüro. Willkommen zur Entschleunigung des Alltags. Plötzlich kann ich so wie geplant Feierabend machen und schaffe wieder mehr private Dinge, die sonst auf der Strecke geblieben sind. Sei es sowas banales wie sich abends nochmal hinsetzen und ein paar Seiten Buch lesen, oder ein paar Blogs. Extrem gut! Schade nur, dass ich mich direkt erkältet habe. Irgendein fieser Grippevirus hat mich erwischt. Eben habe ich mich noch über den leicht entschleunigten Alltag gefreut und dann plötzlich wird der nicht nur entschleunigt, sondern ich werde ganz aus dem Alltag rausgenommen. Eigentlich dachte ich immer, dass wenn man älter wird, man die Erkältungen besser wegsteckt als als Kind. Mental mag das so sein, aber mein Körper hat schon ziemlich stress. War mein Husten früher auch so krass? Damals musste ich keine Angst vor Mandelentzündungen haben. Ist mir das alles früher nur nicht aufgefallen, weil ich da noch bemuttert und betüdelt wurde, ich glückliches Kind? Und jetzt? Ich werde alt. Und ich hätte kein Problem damit jetzt wieder fit zu werden. Jetzt. Meine Ungeduld von früher scheine ich aber behalten zu haben. Wenn ich mich über die Erkältung ärgere, schaue ich mir einfach das Care-Paket von Kathrin (was nicht direkt als Care-Paket gedacht war, sich aber so anfühlt) und diesen Kumpel hier an … #HappyAlpaca

Weltgeschehen

Dass Trump und Kim Jung-un mit den Säbeln rasseln und in Deutschland das Werben um Wähler in die heiße Phase geht, sind wiederkehrende Nachrichten und auch welche, an denen die meisten diesen Monat nicht vorbeigekommen sind. Genauso wie die Ausschreitungen in Charlottesville. Dort trafen Rassisten und Gegendemonstranten aufeinander. Bei diesen geballt und gewalttätig aufeinander treffenden Meinungen starb auch eine Frau. Trump geriet in die Kritik, weil er die Ursache (den Aufmarsch der Rassisten) nicht weiter eines Wortes würdigte, sondern die Gewalt auf allen Seiten anprangerte und mal wieder gegen die Medien hetzte. Das sorgte für noch mehr mediale Empörung. Dass er ständig seinen Stab entlässt, sorgt außerdem dafür, dass das weiße Haus mehr wie ein Zirkus wirkt als alles andere. Wieder eine freundliche Erinnerung daran, dass die bevorstehenden Wahlen des Bundestages extrem wichtig sind. Geht wählen. Wer das nicht tut, riskiert so einen Affenzirkus.

Außerdem gab es diesen Monat wieder mal einen Lebensmittelskandal (Eier!) und ein Google-Mitarbeiter hat mit einem wisseschaftlichen Artikel für einen #aufschrei gesorgt, in dem er total wissenschaftlich (ironie!) darlegt, dass Frauen für den IT Beruf ja schon alleine aus biologischen Beweggründen gar nicht geschaffen sind. Wat? Mein Gefühl sagt mir, dass mir das einen extra Artikel wert ist. Vorher will ich seinen tollen Artikel aber erst mal lesen (und mich wahrscheinlich drüber aufregen). Apropos Wahrheit … das rechtsgerichtete Portal Breitbart hat auch auf sich aufmerksam gemacht. Sie haben ein Foto von einem vermeintlichen Flüchtling gepostet, der angeblich privilegiert genug ist, um sich auf einem Jetski(!) rüberschiffen zu lassen. Zu dumm nur, dass der „Flüchtling“ Lukas Podolski ist … . Gute Recherche. Wer also was zum lachen braucht 😉 Ansonsten hat der Patagotitan Mayorum seinen Namen bekommen, die Gamescom hat ihre Pforten geöffnet und auf der Verlustliste steht Jerry Lewis.

Filme, Bücher, Serien, IT und alles andere was Spaß macht

War irgendwie nicht der unbedingt beste Filmmonat, mal abgesehen von Dunkirk. Der lang erwartete Death Note Film (Remake, Netflix-Original) lief endlich an, hat mich aber nicht wirklich überzeugt. Ich glaube bei der Dichte des Stoffs funktioniert das einfach nicht als einzelner Film. Außerdem hat Adam Wingard den detektivischen Anspruch des Films irgendwie gegen Splatter getauscht. Um mich auf das wingardsche Spektakel vorzubereiten, habe ich auch mal den etwas gehypten The Guest geguckt. Joar … schöne Schauwerte, aber die Handlung ist schon ziemlich Quark. Wo kommt die Begeisterung her? Außer die für Dan Stevens ein bisschen zu gewollte Charme-Offensive? Dafür war es ein ganz passabler Serien-Monat. Ich habe Twin Peaks Season 2 rewatcht, außerdem Utopia Staffel 1 auf WatchBox – das Angebot auf WatchBox ist übrigens ziemlich gut und v.A. legal und frei verfügbar. Sogar ohne Anmeldung. Dann habe ich noch Halt and Catch Fire Season 2 und Marvels Defenders Season 1 geschaut. Sehr sehr gut!

Außerdem habe ich Das Ding auf der Schwelle und Die Ratten im Gemäuer von H.P. Lovecraft als Hörbuch gehört und den ziemlich coolen, deutschen true-crime-Podcast Tod eines Stasi-Agenten. Große Empfehlung, auch wenn mit Einschränkungen, da er den Zuschauer etwas hilflos zurücklässt ähnlich wie Serial Staffel 1. Außerdem war es schön mal wieder richtig viel lesen zu können … selten solche quantitativ-produktiven Lese-Monate. Liegt wahrscheinlich daran, dass die Bücher keine besonders hohe Seitenzahl hatten. Zum Einen Das Zimmer von Jonas Karlsson, The Machine Stops von E.M. Forster, ein paar Manga und ich habe angefangen Stories of Your Life and Others von Ted Chiang zu lesen und den Krimi Mr Mercedes von Stephen King – v.A. damit ich endlich den Trailer der inzwischen gefilmten Serie sehen darf! Relativ schwer geschockt hat mich allerdings, dass Lovefilm dicht gemacht wird. Ich habe den DVD-Verleih gerne und sehr viel genutzt. 🙁

Und sonst so?

Zwischendurch war der Monat neben entschleunigt (wider Willen) aber auch ganz plötzlich ganz aufregend 😀 Denn ich war im Radio! Und nicht nur ich, auch viele Bloggerkollegen, was mir mindestens genauso viel Spaß gemacht hat! Aber dankbarerweise mit etwas weniger Nervosität verbunden ist als wenn man selber „ran darf“. Außerdem haben Kathrin, Voidpointer und ich angefangen „Stories of Your Life“ and others gemeinsam zu lesen. Ein erstes Zwischenfazit gibt es auch schon – und mir macht das Buch und die Aktion sehr viel Spaß. Was den Blog betrifft, habe ich eine sehr langwierige und etwas unliebsame Arbeit abgeschlossen – klingt nebulös, aber demnächst schreibe ich darüber. Das bedeutet, dass ich wieder Zeit für ein anderes Projekt habe. Auch das klingt nebulös und ich schreibe auch darüber später 😉

Wie war euer Monat? Und habt ihr eure Briefwahlunterlagen schon bekommen oder euch dick in den Kalender geschrieben, wann ihr ins Wahllokal dürft? Ich hoffe 😉 Welches Buch, welcher Film oder welche Serie hat euch schwer begeistert? Habt ihr Podcast-Empfehlungen für mich? Besonders gern true crime. 🙂 Und findet ihr, dass ihr mit dem „Alter“ (hust) Erkältungen besser oder schlechter wegsteckt?