Auf ein Wort: Warum Hayao Miyazaki mein Yoda ist

Posted by in Film, Gedanken

Den meisten von euch ist wahrscheinlich nicht entgangen, dass ich ein großer Fan von Hayao Miyazaki bin. Im Blog habe ich mich das eine oder andere Mal seinen Animationsfilmen und denen des Studio Ghiblis gewidmet (siehe Links am Ende des Artikels) oder auch mal einer ganzen Doku über ihn und seine Kollegen. Miyazakis Mentalität und Filme strahlen einen Humanismus und ich möchte sogar sagen eine Weisheit aus, die ich inspirierend finde. Wir bräuchten mehr von diesen Miyazakis in der Welt. Und weil man seine Helden noch zu Lebzeiten ehren soll (später ist es zu spät), gibt es heute mal die gesammelten Weisheiten Miyazakis, die mich nicht selten auf den Boden der Tatsachen zurückholen und erden oder für die Stürme der Gegenwart wappnen.

„The future is clear. It’s going to fall apart. What’s the use worrying. It’s inevitable.“ (Hayao Miyazaki)

Seine Philosophie ist an manchen Stellen auch etwas überraschend, resolut, manchmal etwas harsch. Was ich an ihm und seinen Gedankengängen so mag, ist dass er die schlechten Dinge nicht verschweigt oder schön redet, sondern dass er damit umgeht. Vor dem Leben und vor Menschen hat er eine Art gelassenen Respekt, von dem ich mir mal eine Scheibe abschneiden muss. Der Humanismus Miyazakis fließt auch in jeden seiner Filme und das ist, was ich wohl an meisten an ihm bewundere. Den ungeschönten Humanismus.

„I’m not going to make movies that tell children ‚You should despair and run away.'“ (Hayao Miyazaki)

„Many of my movies have strong female leads – brave, self-sufficient girls that don’t think twice about fighting for what they believe in with all their heart. They’ll need a friend, or a supporter, but never a saviour.“ (Hayao Miyazaki)

„You must see with eyes unclouded by hate. See the good in that which is evil, and the evil in that which is good. Pledge yourself to neither side, but vow instead to preserve the balance that exists between the two.“ (Hayao Miyazaki)

Wenn das nicht nach einem „Yoda“ klingt, dann weiß ich auch nicht. Hier gibt es übrigens noch ein paar Zitate mehr. Es wäre großartig ihn einmal persönlich zu sehen. Nicht über einen Bildschirm-Screen, nicht in Dokus oder Youtube-Videos, sondern im echten Leben. Ich muss auch gar nicht mit ihm reden, obwohl das natürlich premium wäre. 😉 Naja. Wer weiß. Das Leben ist unergründlich und so. Das folgende Video zeigt noch einmal sehr cool seinen Werdegang und wie seine eigene Geschichte sein Werk und Wirken beeinflusst. Wenn man überlegt, dass er den 2. Weltkrieg noch miterlebt hat und v.A. die entbehrungsreiche Zeit danach, dann versteht man in vielen Punkten woher seine resolute Philosophie kommt.

„Hayao Miyazaki: What defines good animation“, via SickAmp (Youtube)

Hayao Miyazaki hier im Blog:
7ème art: Filme aus dem Studio Ghibli (die weniger Beachtung bekommen haben)
7ème art: Animationsfilme aus dem Studio Ghibli
7ème art: Animationsfilme von Hayao Miyazaki

Wer ist euer Yoda? Habt ihr so einen Helden der Gegenwart, der gefühlt ständig etwas sagt, dass ihr bereichernd findet? Habt ihr den Helden vielleicht sogar mal treffen dürfen? Oder wie steht ihr zu Hayao Miyazaki? Kennt ihr seine Filme und sein Schaffen?