Rückblick: Dezember 2017

Posted by in Rückblick

Es weihnachtet sehr …

Seufz. Ich habe den Weihnachtsblues. 🙂 Auf Weihnachten gehe ich ziemlich ab und zähle die Wochen bis die Weihnachtsmärkte öffnen und die Adventszeit beginnt. Backe gern Plätzchen und denke über Geschenke nach, Heimlichkeit überall. Und so schnell sind die paar Weihnachtstage dann schon wieder vorbei. Immerhin steht heute noch Silvester vor der Tür. Ich weiß feiern und Vorbereitungen gehen vielen auf den Keks, aber ich mag diese Zeit im Dezember mit ihren Traditionen und Ritualen. Leider war der Dezember nicht ohne Prüfungen. Kurz vor Weihnachten hat jemand versucht in mein Auto einzubrechen. Dem Dieb hat es offensichtlich nicht geklappt, mein Schloss war aber hin. Außerdem war ich im Dezember frappierend oft krank. Leider auch noch zu Weihnachten ein bisschen. Das konnte meine Laune aber nicht trüben, denn … Weihnachten! 🙂 Ich hoffe ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest und startet heute ausgelassen in das neue Jahr. Lasst es euch gut gehen.

Weltgeschehen

Vielleicht habe ich ja während meinen diversen Krankheitswochen im Dezember zuviel krank rumgelegen und habe zu wenig Nachrichten gehört – oder ist es tatsächlich so, dass die Welt ein kleines bisschen zur Ruhe kam vor Weihnachten? Klar gab es die Schlagzeilen. Ob Trump, der Jerusalem zur Hauptstadt Israels erklärt und damit Tumulte auslöst oder den Klimawandel wieder mal für Fake-News erklärt und sich darüber lustig macht (mal ehrlich, was der Typ anpackt, geht schief) oder die Erpressung von DHL … natürlich war da was. Ausbrechende Vulkane oder welche die drohen auszubrechen und Kälte-Chaos in den USA, ja. Aber die meisten Nachrichten widmeten sich Weihnachten, Weihnachtsmärkten, Weihnachtswünschen und dem neuen Jahr. Und vielleicht ist das auch gut so. Irgendwann muss die Welt ja mal etwas mehr zur Ruhe kommen als sonst. (Wobei das wohl leider nicht für die Leute in der Gastronomie und dem Einzelhandel gilt, die an den Feiertagen heftig durchhalten müssen und schwer frei bekommen. Wieder ein guter Grund Weihnachten mal netter zu den Menschen zu sein!) Oder ich habe wirklich in der Erkältungsblase verweilt?

Filme, Bücher, Serien, IT und alles andere was Spaß macht

Ja wenn man krank ist, geht leider nicht soviel. Außer lesen und Serien schauen. Das klingt normalerweise total cool, wenn man gesund ist. Aber wenn man krank ist, macht selbst das etwas weniger Spaß. Aber so war der Monat erschreckend produktiv. Ich habe Wolfs Rain, Once Upon a Time Staffel 4, Dark, Doctor Who Season 10, Outlander Staffel 3 und Top of the Lake: China Girl zu Ende geschaut. Das ganze hat aber auch meinen Plan gesprengt bis Ende des Jahres noch alle geschauten Serien hier im Blog zu besprechen … das konnte ja keiner ahnen. ^^“ Mit Abstand am meisten gefallen hat mir Dark und Wolfs Rain, aber die anderen Serien haben mich auch positiv überrascht. Ich finde, dass Once upon a time und Outlander ihre schwächelnden vorhergehenden Staffeln wieder etwas wett gemacht haben. Angefangen zu schauen habe ich The Crown, Eine fröhliche Familie (muss mich etwas sputen, ist nicht mehr lange auf Watchbox ^^“) und Westworld. Ein bisschen bin ich trotzdem zum Jammern aufgelegt, denn es gab mindestens drei Filme, die ich im Kino sehen wollte. Das konnte ich aber knicken wegen krank. Naja. So blieb mehr Zeit für Weihnachtsfilme und Eva Green, denn der widmet sich meine aktuelle Werkschau, über die ihr dann wahrscheinlich im Januar im Blog lesen könnt.

Ansonsten gehörte der Monat eben den Büchern. Ich habe Garp und wie er die Welt sah ausgelesen. Mein erster John Irving und eine sehr besondere Begegnung. Hat mir sehr gut gefallen, war aber ganz anders als ich erwartet hatte. Inzwischen habe ich auch die Verfilmung mit Robin Williams gesehen, den ich mir auch extrem gut als Garp vorstellen konnte. Leider kann der Film nicht mithalten. Wie auch bei soviel Inhalt im Buch!? Dann gehörte der Dezember erstmal The Power, längst überfällig. Es war ein sehr gutes Buch, ein sehr brisantes, aber auch eins, das vielleicht etwas über-hyped ist. Obwohl das Ende schon Sprengkraft hatte. Extra für die Weihnachtszeit habe ich mir Belgravia aufgehoben. Das stammt aus der Feder Julian Fellowes, dem Ideengeber von Downton Abbey. Mir fehlt eben ein bisschen der Zauber von Downton Abbey, das gehörte irgendwie zu Weihnachten dazu. Allerdings finde ich das Buch bis jetzt noch sehr oberflächlich und die Charaktere verblendet arrogant, was eher an die negativen Seiten von Serien wie Downton Abbey erinnert. Vielleicht wird’s ja noch. Außerdem geht das H.P.-Lovecraft-Hörprojekt gerade in die letzte Runde. 🙂 Tatsächlich. Nach fast 9 Monaten oder so. Nachdem ich Berge des Wahnsinns gehört habe, bin ich gerade an Der Fall Charles Dexter Ward dran. Viel gezockt habe ich im Dezember nicht, aber wenn dann The Last Guardian. Tolle Optik, tolles Spiel, Trico ist eine große Liebe – aber die Steuerung und das sich leider nicht so oft selber erklärende Gameplay sind etwas ermüdend.

Und sonst so?

Nix. 🙂 Im Dezember gab es keine großen Projekte, nichts verrücktes. Aber ich habe bei den Filmischen Objekten mitgeschrieben, die Franziska ins Leben gerufen hat. Hier geht’s zum Artikel. Das Thema war Baum und somit ein Herzensthema von mir. 🙂 Ansonsten war der Kunstblog noch ein Lieblingsthema von mir im Dezember, da hatte ich irgendwie einen Lauf und Riesenspaß an den Artikeln, die zuletzt erschienen sind. Zum Beispiel gab’s Origami, wie man mit Hand-Lettering anfängt, es wurde über Misserfolge geredet und es gab das Making-Of einer weihnachtlichen Illustration. Was ich auch sehr spannend finde ist das anfängliche Schreiben der ganzen Rückblicke. Der Blog-Jahresrückblick war schon sehr spannend! Wow, was sich alles so innerhalb eines Jahres angesammelt hat. Krass. Geht euch das auch so, wenn ihr zurückblickt?

Meine lieben … das war es fast mit 2017. Ein aufregendes Jahr. Wenn ich persönlich auf 2017 zurückblicke, dann war es ein Jahr in dem ich mich beruflich etwas verändert habe und viel gereist bin und viel erlebt habe, leider aber auch zum Ende des Jahres etwas gekränkelt habe. Ein dicker Meilenstein ist, dass ich den Kunstblog wiederbelebt habe und das Zeichnen regelmäßig in meinen Alltag schleuse. Wie war euer Jahr 2017? Was war gut, was war schlecht? Und habt ihr die Feiertage genossen? Wie feiert ihr Silvester? Bei uns wird’s eher ruhig. In dem Sinne: kommt gut in’s neue Jahr. Wir lesen uns bestimmt im Neuen 😀