Auf ein Wort: Fazit zu Videobuster und Verleihshop im Test als Lovefilm-Ersatz

Posted by in Allgemein, Film, Gedanken

Bis Oktober letzten Jahres war ich eine begeisterte Lovefilm-Nutzerin. Dann wurde der Online-DVD-Verleih leider von Amazon eingestellt. Die ungnädige Anzeige in der Lovefilm-App kündigte das ganze seit ca. August an und im Oktober schickte ich meine letzte DVD oder BluRay zurück. Schon damals habe ich mich nach Alternativen umgesehen. Dabei kristallisierten sich zwei Dienste heraus: Videobuster und Verleishop und ich habe eine Übersicht der Eckdaten zusammengestellt. Und seitdem habe ich beide fleißig getestet und möchte euch wissen lassen wie es mir mit denen als Lovefilm-Ersatz erging. Dazu ist sicherlich für euch wichtig zu wissen, was ich suche, um euren und meinen Standpunkt vergleichen zu können. Und deswegen beginnt das Fazit mit der Frage … was möchte ich?

Was ich möchte

Ich möchte günstig Filme leihen können. Seit dem Durchbruch des Streamings habe ich mich davon verabschiedet jeden Film auf DVD oder BluRay besitzen zu müssen. Ich beschränke mich darauf nur noch bei Filmen, die ich sehr mochte oder von denen ich zumindest sowieso Gutes erwarte. Alles andere möchte ich leihen, da DVDs (technisch) zuverlässiger sind als Streaming. Damit meine ich, dass Netflix technisch zwar sehr zuverlässig ist, aber einfach nicht alles im Angebot hat. Amazon Instant Video hingegen hat zwar Unmengen im Angebot, aber die Mietpreise frustrieren mich und die technische Lösung von Amazon überzeugt mich nicht. Trotz guter Internetverbindung bekomme ich dort zu oft eine schlechte Bildqualität geboten – fatalerweise viel öfter bei den Filmen, die ich miete als bei denen die mir durch Prime kostenlos zur Verfügung stehen, was sehr schlecht ist. Amazon sollte mal QoS (Quality of Service) überdenken. DVDs und BluRays leihen ist bei meinem Konsumverhalten günstiger und es ist mir wichtig legal Filme zu schauen. Da ich ständig Filme nach einem bestimmten Motto, Schauspieler, Regisseur, Plan schaue bzw. Werkschauen mache, habe ich meistens eine konkrete Vorstellung davon, was ich demnächst sehen möchte. Es fällt mir also nicht schwer immer eine gepflegte Wunschliste der Filme zu haben und ich weiß meistens ein, zwei Wochen im Voraus, was ich sehen möchte. Ich möchte dann aber auch genau diese bekommen. Außerdem schaue ich ca. pro Woche drei Filme im Heimkino. Manchmal mehr, manchmal weniger. Außerdem ist es mir wichtig BluRays leihen zu können.

Videobuster

Bei Videobuster habe ich nun seit längerem ein DVD/BluRay-Abo, genauer ein Paket mit 4 Filmen pro Monat, das monatlich kündbar ist und 10,99€ pro Monat kostet. Es gibt eine Wunschliste, die man füllen muss und bei der man Prioritäten vergeben kann. So lässt sich steuern, welche Filme man als nächstes bekommt. Es werden allerdings immer zwei Filme zum Austausch angeboten, d.h. man bekommt pro Monat 2 Sendungen mit jeweils 2 Filmen und muss das beim Erstellen der Wunschliste berücksichtigen. Ich habe dort meistens zwei bis drei Filme mit Priorität hoch, sodass ich sichergehen kann, dass ich genau diese bekomme. Das hat auch monatelang geklappt. Nur leider habe ich neulich Pech gehabt. Ich habe mehrere Wochen hintereinander nicht die DVDs bekommen, die ich dort mit Prio hoch geflaggt habe, sondern irgendwelche. In der Regel erfährt man nicht warum und kann nur erahnen, dass die Filme wahrscheinlich ausgeliehen und nicht vorrätig vorhanden sind. Das ist bei einem Film sehr gut vorstellbar, denn er ist sehr populär, bei einem anderen konnte ich es mir schwer vorstellen. Einen bitteren Beigeschmack hinterlässt es, da ich kurz vorher mein Abo von einem monatlich kündbaren in ein jährlich kündbares umgewandelt habe, wodurch es etwas billiger geworden ist. Bis dahin war der Service aber sehr zuverlässig, weshalb ich jetzt einfach mal von einem Zufall ausgehe.

Generell ist Videobuster das, was Lovefilm vom Modell her am meisten ähnelt. Der Versand ist schnell, in der Regel bekommt man seine DVDs nach zwei Tagen, manchmal sogar schon nach einem Tag. Das Zurücksenden passiert in einem schmalen Standardbrief-großen Umschlag. Bisher habe ich keine nicht abspielbaren DVDs oder BluRays bekommen. Es ist außerdem im Web-Interface ersichtlich, ob eine DVD oder BluRay verfügbar ist. Das Angebot würde ich als in etwa so groß wie bei Lovefilm erachten. Wer einigermaßen viel Indie oder „alte“ Filme schaut, wird ab und zu mal was vermissen (so wie überall). Übrigens gibt es keine Überziehungsgebühren, aber solange man die Discs hat, werden auch keine neuen rausgeschickt. Zusätzlich zum Wunschlisten-Abo-Verleih, kann man auch Filme streamen, was ungefähr 2,50€ pro Film kostet. Soweit ich das überblicken konnte, sind das aber etwas weniger Filme als die für den Wunschlisten-Abo-Verleih. Bis vor kurzem hatte ich keine Ausfälle und habe immer die DVDs bekommen, die ich wollte. Was mir aber fehlt: eine App. Immer das Web-Interface zu benutzen ist etwas umständlich. Zwar gibt es eine App, die ist aber zum streamen angedacht und leider nicht um die Wunschliste zu bearbeiten. Was ich sehr cool finde ist, dass Videobuster ein Skript angeboten hat, mit dem seine Lovefilm-Wunschliste zu Videobuster übertragen konnte.

Verleihshop

Verleihshop hat ein grundlegend anderes Modell als Videobuster. Was man leiht, wird einem in Rechnung gestellt. Es gibt kein Abo und damit keinen Grund über Kündigungsfristen nachzudenken. Das bedeutet aber auch, dass auf jede Sendung (unter 20€ Warenwert) Versandkosten oben drauf kommen. Man kann so ziemlich alles leihen – Brettspiele, technische Geräte, DVDs und BluRays und vieles mehr. Die Preise für Leih-Filme variieren sehr stark. Es gibt welche im Angebot für 0,99€ und welche, die über 3€ kosten. Da man generell für eine Woche leiht, überschreite ich die 20€ aber leider nie, da ich idR nur zwei Filme leihe und dadurch ist das Leihen ist für mich relativ teuer mit ca. 8€ pro Lieferung. Überzieht man die Woche, gibt es Überziehungsgebühren, die bei DVDs bei ca. 0,50€ pro Disc liegen. Die Überziehungsgebühren muss man auf relativ umständliche Art bezahlen, indem man sein Konto auf der Webseite auflädt. Den Rückversand finde ich ok, aber einen Tick umständlicher als ich es von Lovefilm oder Videobuster kenne, da es immer etwas größere Versandtaschen sind, das ist aber Meckern auf hohem Niveau. Auch Verleihshop hat keine App, aber einen schnellen Versand von 1-2 Tagen.

Fazit

Bevor ich das Fazit ziehe, weise ich nochmal darauf hin, dass es all die Eckdaten auch nochmal im Direktvergleich als Tabelle in meinem Artikel aus dem Jahr 2017 gibt:

Vergleich Videobuster und Verleihshop (nach Preis, Versand- und Paketoptionen, etc.)

Generell ist es schwierig Videobuster und Verleihshop zu vergleichen, da beide nach einem anderen Modell arbeiten. Es kommt einfach darauf an, was man sucht. Ich finde es ziemlich cool, dass man bei Verleihshop so ziemlich alles leihen kann und werde darauf sicherlich noch viele Male zurückgreifen. Was aber meine oben geschilderten Wünsche betrifft wie ich DVDs leihen möchte, kommt einfach vorrangig Videobuster in Frage, da es alle Kriterien erfüllt und so funktioniert wie ich es von Lovefilm kenne, auch wenn es für mich etwas teurer ist als damals Lovefilm. Wenn ich einen Film auf den Streamingplattformen und Videobuster nicht finde, leihe ich den dann auf Verleihshop. Was es allerdings zu beobachten gilt ist, wie oft ich bei Videobuster Filme nicht bekomme. Ich vermute, dass populäre oder sehr neue Filme vielleicht nicht in großer Stückzahl vorliegen und der Bedarf das eine oder andere Mal nicht gedeckt werden kann. Muss man beobachten.

Vielleicht hat dem einen oder anderen Leser der Vergleich geholfen sich zu entscheiden, welcher Dienst ein würdiger Nachfolger ist. Was mich aber am allermeisten und vor Allem sehr positiv überrascht hast ist die Erkenntnis WAS man alles beim Verleihshop leihen kann. Das finde ich extrem nützlich und habe gar nicht damit gerechnet. Gibt es evtl noch einen anderen Anbieter bei dem DVDs und BluRays leihen kann, von dem ich noch nicht weiß? Seid ihr auch ehemalige Lovefilm-Kunden, die jetzt ein Tränchen im Auge haben? Wohin seid ihr gewechselt? Oder lohnt sich das Leihen für euch nicht?