Rückblick: Mai 2018

Posted by in Rückblick

Der Monat mit dem Wetter

So einen Mai hatten wir schon lange nicht mehr 🙂 Viele Feiertage inkl. Potential für Brückentage und das bei dem Wetter. Aber die einen oder anderen von euch wurden vielleicht von Unwetter gepiesakt. Auch wir hatten mäßig viel von dem „Wonne-Monat“. Der stand im Zeichen der Umugs-Nachwehen, d.h. „Wohnung schön machen“ und „alte Wohnung schönen machen und übergeben“. Und in unserem speziellen Fall „Internet zum laufen kriegen“. Unser Anbieter war dabei nur mäßig eine Hilfe und den Techniker, der es verbockt hat, würde ich am liebsten auf den Mond schießen. Es gab leider eine Menge Situationen in denen wir resigniert feststellen mussten, dass man an alles denken und alles noch so gut planen kann, der eine oder andere Mensch kann einem letzten Endes doch die Suppe versalzen, wenn er einfach keine Lust oder Empathie hat und sich denkt „ist ja nicht meine Wohnung“. Aber inzwischen sind alle Wogen geglättet und auch wenn der Monat sehr sehr arbeistreich war, sind wir sehr glücklich, dass alles erledigt ist. Und um einige Erfahrungen reicher. Stichworte: Renovierung. Küchenbau. Ikea. 😀 Ein bisschen Zeit für Dinge, die nicht mit Wohnung und Umzug zutun haben, war auch. Zum Beispiel den Blog DSGVO-konform zu machen. Ihr könnt euch vorstellen, dass die internetlosen zwei Wochen mich dabei etwas gehemmt haben. Aber es gab auch positives. Kinobesuche und Familiengeburtstage und natürlich haben wir Frauen den Männertag gefeiert XD mit dem Musical Der Zauberer von Oz in Magdeburg – wunderschön.

Weltgeschehen

Ja ein bisschen habe ich trotz Allem mitbekommen. 🙂 Zum Beispiel die allgemeine Verzweiflung und Absurditäten rund um die DSGVO. Dass nach dem Skandal um diverse Rapper der Musikpreis Echo abgeschafft wurde, wirkt wie ein Armutszeugnis. Erst denken, dann machen. Wobei denken bei der aktuellen Hitze schon schwerfällt: der Sommer ist ausgebrochen. Kaum zu glauben, dass ich mir vor zwei Monaten bei der Leipziger Buchmesse noch Mühe geben musste, nicht auf glatten Straßen auszurutschen oder von herabfallenden Schneelawinen und Eiszapfen erschlagen zu werden … . Während die einen mit der Royal Wedding in Großbritannien mitfieberten, lauschen die anderen auf jedes Update aus dem Trainingslager. Denn dort bereitet sich gerade DIE MANNSCHAFT auf die Fußball-Weltmeisterschaft vor. Ein etwas spät anmutender, aber wichtiger Schritt ist die verhaftung Harvey Weinsteins. Vielleicht kommt er ja doch nicht mit allem was er getan hat davon.

Filme, Bücher, Serien, IT und alles andere was Spaß macht

Aufgrund der langen, arbeistreichen Abende ohne Internet, zog es mich öfter zum Buch als zu Serien und Filmen. Ungewollt gewollt. So habe ich T.C. Boyles Die Terranauten ausgelesen. Ein Buch das ich nicht weiterempfehlen kann, aber bald auch noch ausführlich schreibe warum. Danach sollte es mal etwas mit Substanz sein und so konnte ich mal etwas vom TBR-Stapel nehmen, das dort schon sehr sehr lange lag. Virginia Woolfs Mrs Dalloway. Es gibt für alles eine Reihenfolge. Heute weiß ich, dass ich besser zuerst eine deutsche Ausgabe gelesen hätte. Und dass ich The Hours lieber nach dem Lesen des Buchs geschaut hätte, denn so hätte der Film wohl vollkommen anders auf mich gewirkt. Frauenbewegung und Feminismus habe ich schon mit euch geteilt – ein sehr aufschlussreiches Buch, das auch dann endlich zum Startpunkt meiner Reihe im Blog wurde. Aktuell lese ich endlich einen Kazuo Ishiguro, auch ein lange vor mir hergeschobener Wunsch. Es handelt sich dabei um Alles, was wir geben mussten (im Original Never Let Me Go). Den Film kenne ich schon und fand ihn großartig. Seitdem wollte ich das Buch lesen. Noch mehr, seitdem klar war, dass er den Literaturnobelpreis bekommt. Auf meiner Liste der 8 Bücher für 2018 stand es schon und dann war es mein Vorschlag für das gemeinsame Lesen im Buchclub. Wie es von meinen Mitlesern aufgenommen wird, finde ich besonders spannend, da ich die Kontroversen und gemischten Gefühle kenne. Witzigerweise empfinde ich das Buch ganz anders. Aber dazu später mehr.

Unter den Serien habe ich versucht dem Anime Gankutsuou nochmal eine Chance zu geben, den ich vor Jahren schon nicht zu Ende geschaut habe. Und ich bin mir noch nicht sicher, ob es dieses Mal etwas wird. Angefangen habe ich außerdem mit HAPPY!, von dem ich hier schon mal geschwärmt habe, und Aggretsuko. Letzterer spricht einem an manchen Tagen aus der Seele XD er handelt von Retsuko, einem Roten Panda, die in einem Büro arbeitet und von ihren Mitmenschen so in den Wahnsinn getrieben wird, dass sie nicht anders kann als metal zu singen. XD Herrlich schräger Stoff. Knuffig im einen Moment, so entlarvend im anderen. A Korean Odyssey, die koreanische Drama-Serie, von der ich neulich geschwärt habe, habe ich diesen Monat zu Ende geschaut. Und während die Effekte (und leider auch manchmal das Drehbuch) an einigen Stellen unterwältigend waren, sind die Charaktere so herzig und liebenswert und all die Spleenigkeit der Story so charmant, dass es bis zuletzt ein wunderbares Guilty Pleasure war. Während der Internet-Zwangspause habe ich bitterlich geplant, was ich zuerst weiterschauen möchte. Das traf ebenso The Terror, über die ich hier sicherlich bald ein bisschen mehr berichte. Was Filme betrifft, war die Mischung bunt. Fantomas, Scorceces Silence, The Virgin Suicides, Ghost Dog – Der Weg des Samurai, Song of the Sea … bedingt durch die Umstände lässt sich deutlich weniger ein Muster erkennen als sonst 😉

Und sonst so?

Dadurch, dass ich fast den halben Monat internet-los war, ging nicht viel. Und als wir es hatten, stand die Umsetzung der DSGVO-Richtlinien im Vordergrund. Ich rechne also damit, dass wenn ich am Wochenende meinen Feedreader aufmachen, mir da eine vierstellige Zahl an zu lesenden Artikeln entgegen blickt. Irgendwie sollte das anders laufen. Aber wie geht der Spruch? Leben ist das, was passiert, während du andere Pläne machst. Ich hoffe jedenfalls, dass ich sehr bald wieder zum normalen Modus zurückkomme, denn ich vermisse eure Blogs und auch euer Feedback. 🙂 Und trotzdem klopfe ich mir ein wenig auf die Schulter, dass in all der Zeit und bei all dem Stress und den TODOs hier Artikel erschienen sind und der Blog (hoffentlich) der DSGVO entspricht.

Wie kommt ihr durch die Hitze? Und ich hoffe, dass ihr von Unwettern verschont geblieben seid? Nachdem nun der DSGVO-Stichtag durch ist, wie steht ihr zu dem Thema? Was habt ihr diesen Monat gelesen oder gesehen, das euch nachhaltig beeindruckt hat? Und: schaut ihr eigentlich vorwiegend Serien im Streaming, auf DVD oder im Free-TV?