Miss Booleana

Rückblick: November 2017

Posted by in Rückblick

Warten auf ruhigere Tage Im Oktober habe ich bereits gehofft, dass alles etwas ruhiger wird. Naja, zumindest war ich nicht soviel unterwegs. Ansonsten hatte der November (leider) viel Stress parat. Auf Arbeit ging es ziemlich rund und auch wenn ich in die Gesichter der Menschen um mich herum schaue, habe ich das Gefühl, dass der November zu den meisten von uns nicht gut war. Vielleicht wird es einfach Zeit für ein bisschen Ruhe, ein bisschen Glühwein/Kinderpunsch, Plätzchen backen, Besinnlichkeit, Weihnachtsurlaub – sofern möglich und ein bisschen zurückkehren zu sich selbst…read more

Serien-Besprechung: „Abstract“ & „The Keepers“

Posted by in Review, Serienlandschaft

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und es wird langsam mal Zeit die angehäuften Serien-Reviews aufzuräumen. Da hat sich nämlich in meinen geschriebenen, nicht veröffentlichten Artikeln ganz schön was gestapelt. Warum war ich dieses Jahr so nachlässig? Genau sagen kann ich es nicht. Es hatten irgendwie immer andere Themen Vorrang. Also raus damit! Der gemeinsame Nenner der heute vorgestellten beiden Serien-Formate ist, dass sie Dokumentationen sind. Ansonsten könnten sie kaum unterschiedlicher sein. Es geht um die Kunst-Doku-Reihe ‚Abstract‘ und die True-Crime-Doku ‚The Keepers‘. Reviews sind spoilerfrei. ‚Abstract‘ S1 Abstract…read more

Das gehörte Wort … „Der Schatten aus der Zeit“ von H.P. Lovecraft – Hörbuch-Besprechung

Posted by in Literatur, Review

Ja, ich bin es noch nicht müde geworden. „Der Schatten aus der Zeit“ ist mein inzwischen sechstes Hörbuch aus der H.P. Lovecraft-Hörbuch-Reihe „Bibliothek des Schreckens“. Der Titel hat mich auch sehr neugierig gemacht. Allerdings merke ich auch, dass sich mein H.P. Lovecraft-Hörbuch-Projekt langsam dem Ende entgegen neigt. Da ich ja ungeduldig war und zwischendurch bereits Hörbuch Nr. 8 gehört habe, bleiben noch drei und damit werde ich bis Ende des Jahres beschäftigt sein. War das dann also für mich ein H.P. Lovecraft Jahr? So wird es wohl sein. Danach sollte…read more

Fantastischer Film: Arsen und Spitzenhäubchen

Posted by in 1944, Fantastische Filme, Film, Komödie, Review, Schwarze Komödie, Schwarzweißfilm, USA

Tödliches Arsen und gute, feine Spitze wie aus dem Stübchen älterer Damen passen doch nicht zusammen. Das dachte auch Mortimer Brewster (Cary Grant) bis er erfuhr, dass seine beiden lieben, alten Tanten Abby und Martha Brewster (Josephine Hull, Jean Adair) regelmäßig mit Arsen alleinstehende, ältere Herren umbringen, die bei ihnen wegen eines freien Zimmers anklopfen. Sie halten das für einen Gnadensakt, um die einsamen Menschen ihrer Qualen zu erlösen. Mortimer denkt er hört nicht recht. Er würde es nicht glauben, hätter nicht gerade die Leiche einer dieser ‚Gentlemen‘ gefunden.

16 Gedanken … Oktober/November 2017

Posted by in Gedanken

Irgendwie habe ich den ganzen Oktober über darauf gewartet, dass es ruhiger wird. Und im November anfangs auch. Die Arbeit hat mich sehr auf Trab gehalten und es gab einige Misserfolge, die mich lange in meinen Gedanken verfolgt haben. Was mich gefreut hat, habe ich gesammelt – aber schleppender als bei meinen letzten Beiträgen. Vielleicht wollte ich auch nur auf den richtigen Moment warten, um sie hier zu sammeln? Vielleicht haben in Wirklichkeit auch einfach nur die anderen Themen des Blogs gewonnen. Die Film-Reviews die raus in die Welt wollen….read more

NOIRvember 2017 – Zwischenfazit

Posted by in 1941, 1946, 2001, Arthouse & Indie, Film, Horror und Mystery, Krimi und Noir, Schwarzweißfilm, Spielfilm, USA, Whodunit

Sich in einer Werkschau oder Challenge einem Thema ganz und gar zu widmen, liebe ich sehr. Deswegen gibt es hier ja auch regelmäßig eine Werkschau. Genauer gesagt jeden Monat. 🙂 Als ich letztes Jahr zu spät vom Noirvember hörte, dachte ich schon, dass ich mir den nächsten nicht entgehen lassen darf. Und dank der Twitter-Sphäre wurde ich daran erinnert. Die Filmauswahl stand schnell fest, das Fazit schreiben ging ähnlich leicht, nur mancher Film war nicht so locker und leicht anzuschauen … Die Spur des Falken Hier und da liest man,…read more

Neulich im Kino … Filmbesprechung zu „Mord im Orient-Express“

Posted by in 2017, Film, Krimi und Noir, Literaturverfilmung, Review, Spielfilm, UK, USA, Whodunit

Ich war geschockt, als ich vor Kurzem erfahren habe, dass es eine Hercule-Poirot-Serie gibt, die schon mehrere Staffeln umfasst. Wie konnte das an mir vorbeigehen? Ich bin ein großer Fan von Krimis und Detektivgeschichten, insbesondere von denen, die der Hauch von Historic Fiction umweht wie beispielsweise Sherlock Holmes, Miss Marple und eben Hercule Poirot. Auch Peter Ustinov als Hercule Poirot habe ich gerne geschaut, allerdings nur in ‚Tod auf dem Nil‘ gesehen. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass Kenneth Branagh in die Rolle des Detektivs schlüpft und sich des…read more

ausgelesen: Stephen King „Mr Mercedes“

Posted by in ausgelesen, Review

Bill Hodges ist ein Polizist im Ruhestand und hadert mit seinem Leben ohne Rolle, Funktion und ohne seine Familie, die ihn verlassen hat. Jeden Abend schaut er die Waffe an und fragt sich, ob er die Sinnlosigkeit beenden soll. Da bekommt er einen Brief der alles ändert. Er stammt vom Mercedes-Killer, der sich seinen Namen „verdient“ hat, da er mit einem gestohlenen Mercedes vor Jahren in eine Menschenmenge gefahren ist. Das Todeskommando forderte viele Menschenleben und zerstörte auch die Frau, deren Auto als Mordwaffe missbraucht wurde. Hodges war Ermittler, aber…read more

Wandern: Im Anaga-Gebirge und an den Roques de García auf Teneriffa

Posted by in Reise, Wandern

Kam euch die letzte Woche auch besonders kalt vor? Und diese erst? Mir schon. Und was gibt es da schöneres als an warme Tage oder Orte zurückzudenken. Der Teneriffa-Urlaub ist zwar eigentlich erst ein paar Monate her, aber es kommt mir vor als wäre das vor Äonen gewesen, weil das Leben in der Zwischenzeit so einiges mit uns vor hatte. Aber nichtsdestotrotz ist die Erinnerung noch frisch. Leider mangelt es aber an gut dokumentierten Beschreibungen der Wanderwege. Heute muss mein Gedächtnis deshalb auch reichen. Lorbeer-Wald im Anaga-Gebirge Als ich mich…read more

Wahnsinns-Trailer: „Dark“ – das erste deutsche Netflix-Original

Posted by in Serienlandschaft, Wahnsinns-Trailer

Den ersten Dezember sollten wir uns mal vormerken. Denn an dem Tag startet die erste deutsche Netflix-Original-Serie. Erste Pressestimmen berichteten schon vor einer Weile, dass es sich bei ‚Dark‘ um eine Mystery/Krimi-Serie handeln würde, die Kindesentführung als Thema hat. Die nun veröffentlichen Trailer geben ein bisschen mehr Aufschluss darüber. Anscheinend gibt es auch etwas Science-Fiction zu bewundern und die Tagline: „Die Frage ist nicht wo, wer oder wie, sondern wann“ lädt zum spekulieren ein. Geht es hier um Zeitreise?