Miss Booleana

7ème art: Filme, die an einem Ort spielen

Posted by in 1957, 1997, 2003, 2010, 2012, 2013, 2015, 7ème art, Arthouse & Indie, Dänemark, Drama, Film, Finnland, Frankreich, Horror und Mystery, Kanada, Niederlande, Norwegen, Psychothriller, Review, Schwarzweißfilm, Schweden, Spanien, Spielfilm, Thriller, Tragikomödie, UK, USA

Es gibt beim Film Herausforderungen, die für sich sprechen. Dreht man beispielsweise einen Film an genau einem Handlungsort, dann sind die Ansprüche an alle anderen Aspekte umso größer. Man kann nur durch wenige Schauwerte überzeugen. Meistens sind Filme, die an einem Ort spielen daher welche mit einem besonders ausgefeilten Drehbuch. Kammerspiele sozusagen. Sie müssen manchmal mit wenig Ressourcen und Darstellern auskommen. Diese filmischen Experimente sind sich manchmal erstaunlich ähnlich, andere überraschen umso mehr durch die Restriktionen. In einem Haus, einem Auto, einem Würfel, ja sogar in einem Sarg spielen die…read more

Horrorctober 2016 – Woche 1 (Starry Eyes, It Follows, Sightseers, Blutgletscher)

Posted by in 2012, 2013, 2014, Bodyhorror, Creature Horror, Film, Horror und Mystery, Komödie, Österreich, Psychothriller, Review, Roadmovie, Schwarze Komödie, Serienlandschaft, Spielfilm, UK, USA

Ich war fleißig! Da ich jetzt schon weiß, dass es im Oktober einige Abschnitte gibt, bei denen ich absolut nicht zum Filme schauen kommen werde, habe ich etwas Vorarbeit geleistet. Und ich war auch sehr enthusiastisch! Die Filme, von denen ich das positivste gehört habe, mussten zuerst geschaut werden. Meine Wertung kommt aber mit dem anfänglichen Enthusiasmus eher nicht mit. Aber seht selbst. Starry Eyes Sarah (Alex Essoe) ist Schauspielerin, sucht aber händeringend nach echten Jobs. Ihren Lebensunterhalt verdient sie als Kellnerin in einer Fast-Food-Kette ähnlich Hooters. Sie hat Vorsprechen,…read more

Fantastischer Film: Das Schweigen der Lämmer

Posted by in 1991, Fantastische Filme, Film, Literaturverfilmung, Psychothriller, Review, Spielfilm, USA

Die Figur Hannibal Lecter ist vielleicht sowas wie der Sherlock Holmes des 21. Jahrhunderts. Nur dass Hannibal Lecter eher der Bösewicht ist. Die Raffinesse seiner Figur besteht darin, dass er ein Psychopath ist, ein Serienkiller, eine Mörder, ein Kannibale. Und er ist das alles vollkommen bewusst und sogar selbstbewusst. Er ist Doktor der Medizin, praktizierte als Psychiater, ist ein Lebemann, äußerst intelligent und kultiviert. Nicht das, was man vorrangig mit kannibalistischen Serienmördern assoziiert. Gerade deswegen hat die Figur aus der Feder von Thomas Harris so polarisiert. Diese Gegensätze und die…read more