Miss Booleana

7ème art: John Hurt

Posted by in 1978, 1979, 1980, 1984, 2004, 2005, 2013, 7ème art, Actionfilm, Arthouse & Indie, basiert auf wahren Begebenheiten, Deutschland, Drama, Fantasy, Film, Frankreich, Horror und Mystery, Krimi und Noir, Literaturverfilmung, Review, Science-Fiction, Spielfilm, Südkorea, Superheldenfilm, Tschechien, UK, USA

Die Welt kennt John Hurt schon eine ganze Weile. Ich nicht. Als ich anfing ein richtiger Kino-Enthusiast zu werden, begegnete er mir in ‚Hellboy‘ und ‚Der verbotene Schlüssel‘. Es klingt naiv, aber was soll ich sagen – ich fand ihn toll. Dann kam ‚V wie Vendetta‘ und ‚Dame, König, As, Spion‘. Ich merkte schnell, dass er ein klassischer, großer Charakterdarsteller ist. Ich wusste ich würde ihn nie als den witzigen alten Mann von nebenan in einer schlechten Slapstick-Komödie sehen. Und dann fing er an für mich ein Qualitätsmerkmal zu werden….read more

Neulich im Kino … Review zu „Die Taschendiebin“

Posted by in 2016, Arthouse & Indie, Film, Genreübergreifend, Literaturverfilmung, Review, Spielfilm, Südkorea

Wenn einer deiner Lieblingsregiesseure nach Jahren wieder einen Film rausbringt, ist das vielleicht der beste Anlass, um einem der Lieblings-Indie-Kinos wieder einen Besuch abzustatten. Besonders neugierig hat mich dabei gemacht wie untypisch unblutig der Trailer aussieht und dass Park Chan-wook mal eine ganz andere Kulisse gewählt hat. Nämlich das frühe 20. Jahrhundert und somit historische koreanische Kulissen und Kostüme verspricht. Wer einen Vergleich sucht und sich fragt, ob dass so ungewöhnlich ist, kann ja mal einen Blick in meine Werkschau seiner früheren Filme werfen. Review ist spoilerfrei. Im frühen 20….read more

Horrorctober 2016 – Woche 4-5 (The Boy, Das Internat, Begierde, Der Exorzist, Clown)

Posted by in 1973, 1983, 2014, 2015, 2016, Arthouse & Indie, Bodyhorror, China, Drama, Film, Horror und Mystery, Literaturverfilmung, Review, Serienlandschaft, Spielfilm, Südkorea, UK, USA

Yes, I made it! Es war knapp, aber es hat geklappt, auch wenn es vor einer Woche noch schlecht aussah. Aber ich habe die dreizehn Filme geschaut, die ich mir vorgenommen habe. Und die verbleibenden Reviews und ein kleines Endfazit fasse ich heute zusammen. Verblüffend ist aber, dass ich im Zuge dieses Horrorctober zwei Filme geschaut habe, die das exakt gleiche Ende haben. Das krasse ist: es soll ein phänomenaler Twist sein, mit dem keiner rechnet. Mmmmmmh. Ihr könnt ja mal raten welche … . Habt ihr sowas schon Mal…read more