Miss Booleana

Literarisch besuchte Orte

Posted by in Informatik, Internet, Literatur

Als Viel-Leser kommt man ziemlich rum. Das dachte ich mir als ich letztes Jahr Jirō Taniguchis Gipfel der Götter zu Ende las, das mich u.a. auf den Gipfel des Mount Everest mitnahm. Oder Thomas Manns Zauberberg, das ja eh quasi die ganze Zeit in einem Sanatorium in den Bergen spielt. Anzupinnen, welche Orte man im echten Leben besucht hat, kennt man ja. Scratch-of-Maps waren eine Zeit lang der letzte Schrei. Und so kam ich auf den Gedanken doch mal festzuhalten, wohin mich Bücher im Laufe der Zeit entführt haben. Es…read more

Bücher, die ein bisschen anders sind

Posted by in Literatur

Diese Woche öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Pforten und versetzt die schöne Stadt Leipzig in den Ausnahmezustand rund um das geschriebene und übersetzte Wort, Hörbücher und den Comic- und Manga-Kult. Und das ist noch lange nicht alles. Die Leipziger Buchmesse ist für mich stets eins der Highlights des Jahres und führt mich oftmals mit wunderbaren Menschen aus der Bloglandschaft zusammen. 🙂 Anlässlich des Ereignisses brennt es mir unter den Nägeln auch hier Literatur zu feiern und zwar diesmal mit Büchern, die ein bisschen anders sind. Die ihr Erscheinungsbild variieren, mit…read more

Rückblick auf das Lesejahr 2017

Posted by in Literatur, Rückblick

Rückblicke sind was schönes. Wie sonst führt man sich vor Augen, was das Jahr einem an großartigen Geschichten gegeben hat, was man dazugelernt hat und wie die Reise durch das vergangene Jahr war. 2017 hatte für mich einige gute Bücher und Erlebnisse parat. Aber natürlich auch einige Enten. Womit ich nicht gerechnet hätte ist, dass das Lesejahr SO produktiv werden würde. Die Grafik zeigt nur die Romane, die ich 2017 gelesen habe. Es ist etwas mehr als im Vorjahr geworden – eine schöne Entwicklung. 🙂 Einige von euch folgen mir…read more

ausgelesen: Hiromi Kawakami „Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß“

Posted by in ausgelesen, Review

Als masuko13 das Buch von Kawakami besprach, war ich überrascht. Denn auf meiner Wishlist bzw To-Read-List stand es bereits. Allerdings die Manga-Version von Jirō Taniguchi. Ich wusste bis dahin nicht, dass es eine Roman-Version gibt, die Pate für den Manga stand. Irgendwie wurde ich neugierig mal wieder wieder etwas von einem anderen japanischen Autor oder einer Autorin zu lesen als von denen, die ich bereits kenne. Und dann war es abgemacht. Das Buch handelt von Tsukiko, einer Frau die Baseball mag, gerne nach der Arbeit einen trinken geht und einen…read more

Mid-Year Book Tag: Literatur-Rückblick auf die erste Jahreshälfte 2017

Posted by in Literatur, TAGs

Bei Liesa habe ich neulich diesen Tag gefunden und fand die Idee sehr schön und sehr passend. Einfach mal in der Mitte des Jahres einen Cut machen und zurückblicken. Was private Belange und Gedanken betrifft, habe ich das in letzter Zeit öfter getan. Warum nicht auch für Bücher, die sowieso die ständigen Begleiter in allen Lebenslagen sind? Ich erinnere mich noch, als ich ‚Der Zauberberg‘ gelesen habe und darin eine Zeile vorkam, die zu einer Sache im Privatleben gerade passte wie die Faust aufs Auge. Also los gehts … in…read more

ausgelesen: Margaret Atwood „Alias Grace“

Posted by in ausgelesen, Review

Durch die Buch-Blogger habe ich früher oder später von Margaret Atwood gehört und gelesen. Dass sie eine faszinierende Person ist, war schnell anhand ihrer Themen klar. Dass sie aber so eine interessante Persönlichkeit ist, hat mich überrascht. Die Anzahl an Auszeichnungen die sie erhielt und die Variationen an Themen, derer sie sich widmet, sind enorm. Wusstet ihr, dass sie den LongPen, ein remote signing device, entwickelt hat? Unter allen ihren Roman hat mich The Handmais Tale sehr angesprochen und Alias Grace, von dem ich das erste Mal auf Anettes Blog…read more

[TAG] Alice im Wunderland

Posted by in TAGs

Es ist schon ziemlich lange her, dass mich die liebe Kathrin getagt hat. Und ich habe mich sehr gefreut, dass sie an mich gedacht hat. Und wie wir wissen, mag ich TAGs und Blogparaden sehr gerne. Insbesondere, wenn sie interessante Fragen oder ein spezifisches Thema haben. So wie hier Lewis Carrolls ‚Alice im Wunderland‘ und generell das Leseverhalten und wie wir ticken, wenn es um Bücher geht. Leider hatte ich aber letzten August noch nicht das Buch gelesen und dachte, dass ich deswegen nicht teilnehmen sollte, weil ich trotz Popkultur…read more

Rückblick auf das Lesejahr 2016

Posted by in Literatur, Rückblick

So – da ist er, der letzte Rückblick. Und der widmet sich dem Lesen, dass ich dieses Jahr extrem genossen habe. Es gab auch kaum ein Buch, dass ich liegen gelassen habe, weil ich nicht mehr wollte. Meistens musste ich sie eher liegen lassen, weil das Leben plötzlich so schnell war und an mir vorbeigezogen wäre, wenn ich nicht aufgesprungen wäre. Auf dass 2017 mindestens so ein schönes Lesejahr wird! 🙂 Bei den Filmen ist es IMDB, bei den Serien meine Excel-Tabelle und bei Büchern hilft mir Goodreads auf die…read more

Vergleich zwischen Film und Buch: Stanisław Lems „Solaris“ vs „Soljaris“ (1972) vs. „Solaris“ (2002)

Posted by in Allgemein

Letzten Monat habe ich endlich Stanisław Lems ‚Solaris‘ gelesen. Das Buch des gefeierten polnischen Autors ist 1961 erschienen und weil ich immer lese, worauf ich eben gerade irgendwie Lust habe, hatte ich keine Ahnung wie bekannt Solaris und Lem sind. Eigentlich führte mich vor vielen Jahren die Verfilmung aus dem Jahr 2002 mit George Clooney in der Hauptrolle zu dem Autor. Als Teenie habe ich einen Teil des Films gesehen und war total fasziniert von der Handlung. Der Wissenschaftler Kris Kelvin wird auf den Planeten Solaris geschickt, dessen Ozean zugeschrieben…read more

Blogparade: Jesus 2.0 – die sieben besten Erlöserfiguren in Film/Serie/Literatur

Posted by in Anime, Film, Literatur, Manga, Serienlandschaft, TAGs

Die singende Lehrerin hat’s wieder getan! Mit ihrer Blogparade ruft sie dazu auf das viel verwendete Motiv der Erlöserfigur mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Erlöserfigur – was bedeutet das genau? Überall wo Geschichten erzählt werden, gibt es einen Archetyp, einen Held, einen Erlöser und Befreier, der scheinbar vom Schicksal dazu auserwählt ist, etwas großes zu vollbringen. Diese schicksalhafte Vorbestimmung erinnert an Religionen und bezogen auf das Christentum beispielsweise an Jesus. Überall wo Geschichten erzählt werden, macht man es sich aber auch manchmal mit den Erlöserfiguren ziemlich leicht. Gerade…read more