Miss Booleana

Szenen für die Ewigkeit: Patrick Batemans Morgenroutine aus ‚American Psycho‘

Posted by in Film, Serienlandschaft, Szenen für die Ewigkeit

Ist es schon wieder ein halbes Jahr her, seit ich eine unvergessliche Filmszene mit euch geteilt habe? Hm. Das ist lange. Es soll nicht wieder solange dauern bis zur nächsten. Versprochen 😉 Meine Wahl fällt heute auf eine, die beim ersten Schauen einen Nerv bei mir getroffen hat. Es geht um die Anfangsszene von ‚American Psycho‘, in der Patrick Bateman in einem inneren Monolog seine Morgenroutine kommentiert. Ja – den Begriff haben nicht nur Beauty-Youtuberinnen geprägt, die ihren Müll in die Kamera halten. Christian Bale als Patrick Bateman kann das…read more

Vergleich zwischen Buch und Serie: Neil Gaimans ‚American Gods‘ vs. ‚American Gods‘ Season 1

Posted by in Serienlandschaft

Dass American Gods von Neil Gaiman eins meiner Lieblingsbücher ist, ist wahrscheinlich schon hinlänglich bekannt. Umso gespannter war ich, was Bryan Fuller aus der Serie machen würde. Aber schon als ich das erste Mal die Opening Credits sah, war ich überzeugt, dass das gut wird. Und die Casting-Meldungen haben mir allesamt ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Schön divers und kontrovers ist die Serie geworden. So mag ich Fantasy. Werfen wir aber mal einen Blick auf die Unterschiede zwischen Buch und Serie, da gibt’s einige spannende Änderungen. Der Artikel enthält leichte/wenige…read more

7ème art: Meryl Streep

Posted by in 1982, 1985, 1992, 1993, 1995, 2002, 2013, 7ème art, basiert auf wahren Begebenheiten, Dänemark, Deutschland, Drama, Film, Historienfilm, Komödie, Liebesfilm, Literaturverfilmung, Portugal, Review, Spielfilm, USA

Bei den Oscars ist Meryl Streep nicht mehr wegzudenken. Sie hat drei mal den Oscar gewonnen und war 20 Mal nominiert – eine bisher unübertroffene Anzahl. Seit ich angefangen habe mich für Filme zu interessieren, eine fast 15 Jahre anhaltende Liaison, ist Meryl Streep eine Instanz. Dabei habe ich vor kurzem erfahren, dass das nicht immer so war. Mary Louise Streep war ein etwas introvertiertes Kind, das sich später v.A. durch ihr Naturtalent für Gesang und Schauspiel zu einer mehr extrovertierten Persönlichkeit entwickelte. Scheinbar entsprach aber ihr Look nicht dem…read more

Neulich im Kino … Review zu „Sieben Minuten nach Mitternacht“

Posted by in 2016, Drama, Film, Literaturverfilmung, Review, Spanien, Spielfilm, UK, USA

Patrick Ness‘ Jugendbuch ist total an mir vorbei gegangen. Erst als bereits der Trailer zum Film draußen war, wurde ich darauf aufmerksam, habe es aber nicht mehr geschafft es zu lesen. Dass ich nicht darauf aufmerksam wurde, ist seltsam, denn normalerweise klappt das meistens dank der Blogosphäre. 😉 Dass ich es trotzdem irgendwann der Sammlung hinzufügen werde, steht aber schon fest, denn die Illustrationen sehen wunderbar aus. Und wird der Film dem gerecht? Kritik ist spoilerfrei. Regiesseur Juan Antonio Bayona dürfte den meisten durch seine Filme Das Waisenhaus und The…read more

7ème art: Filme von Tim Burton

Posted by in 1989, 1990, 1994, 2003, 2005, 2012, 2016, 7ème art, Abenteuer, Animationsfilm, Arthouse & Indie, Australien, basiert auf wahren Begebenheiten, Belgien, Coming-of-Age, Film, Genreübergreifend, Horror und Mystery, Komödie, Literaturverfilmung, Märchen, Review, Schwarze Komödie, Schwarzweißfilm, Spielfilm, Stop-Motion, Superheldenfilm, Tragikomödie, UK, USA

Wenn man in den 90ern oder anfang der 2000er gefragt hat: Wer ist dein Lieblingsregiesseur? Hat man neben den üblichen Verdächtigen wie Steven Spielberg von sehr sehr vielen Menschen gehört: Tim Burton. Insbesondere meine Generation, damals Teenager, waren besessen von Tim Burton. Der Mann hat eine große Begeisterung für das Märchen voller zweifelhafter Antihelden, düster-morbide Stoffe und Außenseiter. Er widmet sich den gebeutelten und dem Grotesken und dafür wird er heiß geliebt, obwohl (und gerade weil) er in den Hollywoood-Glamour und -Rummel nicht so richtig reinpassen will. Sein Werdegang liest…read more

7ème art: Winter-Filme

Posted by in 1973, 1997, 2007, 2009, 2013, 2014, 7ème art, Animationsfilm, Dänemark, DDR, Deutschland, Drama, Fantasy, Feelgood-Movie, Film, Frankreich, Historienfilm, Horror und Mystery, Kanada, Krimi und Noir, Liebesfilm, Literaturverfilmung, Märchen, Neuseeland, Österreich, Review, Schweden, Spielfilm, Thriller, Tschechien, Tschechoslowakei, Türkei, USA, Western, Whodunit

Ich hatte ja in den Werkschauen im Dezember wirklich oft Weihnachtsfilme. Nämlich 2015 und 2013 … das macht vierzehn Weihnachtsfilme. Aber wonach schreit Dezember? Also da gäbe es ja schon eine Sache. Diese eine Sache von der wir in den letzten Jahren etwas zu wenig im Dezember hatten. Zumindest da wo meine Familie oder ich wohnen. Nämlich Schnee und Winter. Aber ich bin so gar kein Winter-Fan … gar nicht. Nicht ein bisschen. Vereiste Schlitter-Fahrbahnen … neeeeeeee. Nein. Naja. Aber so Schnee im Film tut ja nich weh, was? Also…read more

Fantastischer Film: Begierde (1983)

Posted by in 1983, Arthouse & Indie, Drama, Fantastische Filme, Film, Horror und Mystery, Literaturverfilmung, Review, Spielfilm, UK

Miriam und John Blaylock (Catherine Deneuve, David Bowie) ernähren sich von menschlichem Blut. Der Begriff Vampir ist hier unnötig. Es ist nicht klar, was sie sind. Da sind keine Reißzähne. Sie meiden das Sonnenlicht zwar, aber sie gehen trotzdem nach Draußen. Sie sind unsterblich, das ist das einzige was wir wissen. Und insbesondere Miriam scheint schon lange zu leben und hatte einige Begleiter und Begleiterinnen, von denen ihr nicht alle geblieben sind. Als John eines Tages nicht mehr schlafen kann und altert, ahnt er, dass seine Zeit vorüber ist. Er…read more

7ème art: Filme von Isabel Coixet

Posted by in 1996, 2003, 2005, 2008, 2009, 2013, 2014, 7ème art, Drama, Film, Horror und Mystery, Kanada, Literaturverfilmung, Review, Spanien, Spielfilm, Thriller, Tragikomödie, UK, USA

Ich glaube es war eine Review in der Cinema, die mich auf Isabel Coixet aufmerksam gemacht hat. Darin wurde ‚Eine Karte der Klänge von Tokio‘ besprochen. So wie ich gepolt bin, hat mich das Wort ‚Tokio‘ magisch angezogen. Als in der Review dann betont wurde, dass er von der weiblichen Ausnahme-Regiesseurin Isabel Coixet inszeniert wurde, klingelte es bei mir. Weibliche Regiesseurin. Es ist in Filmfan-Kreisen längst bekannt, dass der Regiesseur-Beruf vorrangig männlich besetzt ist. Die Arbeit der Frauen schätze ich und wollte schon längst mal eine Werkschau mit sieben Filmen…read more

Fantastischer Film: Das Schweigen der Lämmer

Posted by in 1991, Fantastische Filme, Film, Literaturverfilmung, Psychothriller, Review, Spielfilm, USA

Die Figur Hannibal Lecter ist vielleicht sowas wie der Sherlock Holmes des 21. Jahrhunderts. Nur dass Hannibal Lecter eher der Bösewicht ist. Die Raffinesse seiner Figur besteht darin, dass er ein Psychopath ist, ein Serienkiller, eine Mörder, ein Kannibale. Und er ist das alles vollkommen bewusst und sogar selbstbewusst. Er ist Doktor der Medizin, praktizierte als Psychiater, ist ein Lebemann, äußerst intelligent und kultiviert. Nicht das, was man vorrangig mit kannibalistischen Serienmördern assoziiert. Gerade deswegen hat die Figur aus der Feder von Thomas Harris so polarisiert. Diese Gegensätze und die…read more

Serien-Review: „11.22.63“ & Vergleich zur Literaturvorlage (Stephen Kings „Der Anschlag“)

Posted by in Literatur, Review, Serienlandschaft

Ich kann mir nicht helfen. Zwar ist ‚11.22.63‘ (sprich ‚Eleven Twentytwo Sixtythree‘) der Originaltitel des Stephen King Romans, aber er sieht in geschriebener Form so kryptisch aus, dass ich immer den deutschen Titel des Romans schreiben möchte. Denn in Deutschland erschien er unter „Der Anschlag“. Das Buch hat mich so etwa jetzt um die Zeit vor einem Jahr schwer beschäftigt. Wortwörtlich schwer, denn es ist ein 1000-Seiten-Wälzer. Das Buch war grandios, auch wenn ich kein Fan des langatmigen, amerika-feiernden Mittelteils war. Nichtsdestotrotz ein tolles Werk. Als es hieß, dass es…read more