Miss Booleana

Rückblick auf das Filmjahr 2017

Posted by in Film, Gedanken

Mit der Retrospektive zum Thema Filme wäre dann der Rückblick-Marathon auch geschafft. 🙂 Das waren viele Zahlen, Statistiken und v.A. viele getippte Wörter. Aber es ist auch schön sich vor Augen zu führen was für filmische Reisen das Jahr bereithielt. Das Filmjahr 2017 2016 hatte ich den Eindruck, dass es eine unangenehme Kluft zwischen Indie/Arthouse und Popcornkino/Blockbustern gab. Dazwischen war nicht viel. 2017 hat sich das wieder etwas mehr relativiert und die Kinovielfalt kam mir größer und diverser vor. Einen Grund dafür sehe ich in den großen Debatten, die geführt…read more

Reise, Reise: Frankfurt am Main

Posted by in Reise

Jetzt wo der Juni schon fast wieder rum ist, wird es doch Zeit von den Abenteuern des Monats Mai zu erzählen solange die Erinnerung noch frisch ist. Die Nippon Connection rief und ich beschloss in den Blogger-Außeneinsatz zu gehen. Da der Mister und ich noch nie in Frankfurt waren, wollten wir zusammen dort hin und nebenbei noch ein bisschen Sightseeing machen. Planerisch gesehen kein leichte Aufgabe bei soviel Programm und so wenig übrigen Urlaubstagen. Und die Hitze war unser Feind. Nach Frankfurt auf vielen Wegen … das Wichtigste in kurz…read more

Neulich auf der Nippon Connection … Besprechung und Filmkritik „Mr Long“

Posted by in 2017, Arthouse & Indie, China, Deutschland, Film, Japan, Milieustudie, Review, Spielfilm, Taiwan, Thriller, Tragikomödie

Nachdem SABUs neuster Streich ‚Mr Long‘ auf der Berlinale sein Debut feierte, ergab sich glücklicherweise auf der Nippon Connection 2017 die Gelegenheit den Film zu sehen. Zu Beginn richtete der Ko-Produzent Stephan Holl noch einige Worte an das Publikum und erklärte wie es dazu kam, dass ‚Mr Long‘ eine deutsche Ko-Produktion ist: man bat SABU an die Post-Produktion in Berlin zu machen. Wirkt wie eine ungewöhnliche Mischung, ist aber eins meiner Highlights der Nippon Connection. Ein gutes Argument mal wieder mehr von SABU zu schauen, dessen ‚Monday‘ einer meiner liebsten…read more

Neulich auf der Nippon Connection … Besprechung und Filmkritik „Daguerrotype“

Posted by in 2016, Arthouse & Indie, Belgien, Drama, Film, Frankreich, Horror und Mystery, Japan, Review, Spielfilm

Einer der Filme auf der diesjährigen Nippon Connection, der am ungewöhnlichsten wirkte, war dank des französischen Casts und Schauplatzes Kiyoshi Kurosawas ‚Daguerrotype‘. Die Neugier hat auch mich in den Film gezogen, nicht zuletzt weil ich den Gedanken der Daguerreotypie und damit verbundenen Mystery-Elementen sehr reizvoll fand. Die Daguerreotypie wurde nach dem Franzosen und Erfinder Louis Jacques Mandé Daguerre benannt. Es ist ein Verfahren durch das Fotografien auf spiegelnden, metallischen Oberflächen angefertigt werden. Review ist spoilerfrei. Jean (Tahar Rahim) sucht einen Job und wird als Assistent des exzentrischen und zurückgezogen lebenden…read more

Neulich auf der Nippon Connection … Besprechung und Filmkritik „Death Note – Light Up the NEW World“

Posted by in 2016, Fantasy, Film, Filmreihe, Japan, Review, Spielfilm, Thriller

Als ich hörte, dass ein weiterer Death-Note-Film herauskommt, war das ein Wechselbad der Gefühle. Ich bin ein großer Fan des Manga, habe aber bisher keine der Verfilmungen zu Ende geschaut, da mir Ausstattung und Abweichungen vom Original wenig zugesagt haben. Die Vorstellung, dass es mal einer richtig macht und einen Ansatz wählt, der vielleicht sogar den Manga toppt (was durchaus möglich wäre, da er in der Mitte ja doch sehr hinkt) ist schon ziemlich cool. Dann aber die erste Pressemeldung: der neue Film ist ein Sequel und spielt zehn Jahre…read more

Rückblick: Mai 2017

Posted by in Rückblick

Einmal Heimat und zurück. Einmal Frankfurt und zurück. Das war im wahrsten Sinne des Wortes ein bewegter Monat. Die erste Hälfte war stark durch die Arbeit geprägt und ziemlich stressig. Irgendwie gab es wenig Pausen und daher war die Aussicht auf den Urlaub besonders tröstlich. In der zweiten Mai-Hälfte dann endlich der lang ersehnte Urlaub. … Und nun schreibe ich diese Zeilen an meinem letzten Urlaubstag. Seufz. Man. Das war zu schnell vorbei. Als erstes stand ein großer, runder Geburtstag in der Familie an. Das Feiern war sehr schön aber…read more

Neulich auf der Nippon Connection … Besprechung und Filmkritik „A Silent Voice“

Posted by in 2016, Animationsfilm, Anime, Coming-of-Age, Feelgood-Movie, Film, Japan, Literaturverfilmung, Review, Tragikomödie

Da bin ich ganz schön geflitzt … die Angst kein Ticket mehr für ‚A Silent Voice‘ auf der Nippon Connection zu bekommen war begründet. Der Saal war rappelvoll. Es hat also noch geklappt und ich durfte den Anime sehen, der auf Yoshitoki Ōimas Manga basiert, der nicht nur wegen des haarigen Themas ‚Mobbing‘, sondern viel mehr wegen seiner aufgeschlossenen Herangehensweise und Aufruf zu mehr Toleranz große Bekanntheit erlangte. Filmbesprechung ist spoilerfrei. (Auszüge dieser Besprechung findet man auch in meinem Gastbeitrag im Nippon Connection Blog.) A Silent Voice ist die Langfilm-Umsetzung…read more

Film-Talk: 17. Nippon Connection – das japanische Filmfestival vom 23. bis 28. Mai 2017 (Ankündigung)

Posted by in Film, Gedanken

Vom 23. bis 28. Mai ist es wieder soweit und der Westen schaut nach Osten, denn in Frankfurt am Main findet zum 17. Mal das Festival des japanischen Films Nippon Connection statt. Ca. 100 Filme werden im Rahmen der Nippon Connection in Frankfurt am Main an verschiedenen Veranstaltungsorten gezeigt. Die Palette ist breit gefächert: in den Themenkomplexen NIPPON CINEMA, NIPPON VISIONS und NIPPON ANIMATION werden Arthouse, preisgekrönte Spielfilme, Dokumentationen, Shorts und Animationsfilme gezeigt – einige davon Weltpremieren wie beispielsweise die Verfilmung des Überraschungs-Manga-Erfolgs A Silent Voice, des Films über das…read more