Miss Booleana

Das gehörte Wort … „Qualityland“ von Marc-Uwe Kling – Hörbuch-Besprechung

Posted by in Literatur, Review

Müsste ich wetten, würde ich es tun: die Mehrzahl der Besprechung von „Qualityland“ beginnen bestimmt mit dem Satz „Also die Känguru-Trilogie habe ich geliebt, […]“. Und was soll ich sagen? Also die Känguru-Trilogie habe ich geliebt 🙂 Es war klar, dass ich mir Qualityland zu Gemüte führen würde. Marc-Uwe Kling ist schließlich nicht alleine durch das anarchistische, subversive und „süüüüüüüße“ Känguru ein Garant für gesellschaftskritischen Humor. Tatsächlich war mir neben all den Dingen, die Kling herausgebracht hat, „Qualityland“ aber schon vor dem Hören eine zu ausgelutschte Idee. Und das wird,…read more

Serien-Besprechung: „The Tick“ Season 1 & „Mindhunter“ Season 1

Posted by in Review, Serienlandschaft

Der gemeinsame Nenner der heute besprochenen Serien ist, dass es die sind, die ich zuletzt zu Ende geschaut habe. Nebenbei sind auch beide Auftaktstaffeln. Dass ‚The Tick‘ als Serie umgesetzt wurde, hat mich sehr überrascht und gefreut, da ich die Zeichentrick-Adaption als Kind gesehen habe. Und nicht wirklich verstanden habe, weil es Satire ist und ich damals noch zu klein war um zu verstehen was Satire will. ‚Mindhunter‘ hingegen hat meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, weil es erstens von David Fincher ist und das finde ich gut und zweitens, weil…read more

Fantastischer Film: Network

Posted by in 1976, Drama, Fantastische Filme, Film, Genreübergreifend, Review, Spielfilm, USA

Howard Beale (Peter Finch) ist Nachrichtensprecher des Senders Union Broadcasting System (UBS) und erfährt, dass er entlassen werden soll. Die Bewertungen und Einschaltquoten sind schlecht, es soll umstrukturiert werden und er passt nicht mehr in das, was bei der Umstrukturierung rauskommen soll. Er setzt sich also vor die Kameras im Studio und kündigt wie geplant an, dass die nächste seine letzte Sendung sein wird. Was nicht geplant war: dass er ankündigt sich in seiner letzten Sendung das Leben zu nehmen. Plötzlich ist das Medien-Echo enorm und die Einschaltquoten sind sagenhaft….read more

Horrorctober 2016 – Woche 2 (Honeymoon, Housebound)

Posted by in 2014, Film, Horror und Mystery, Komödie, Neuseeland, Spielfilm, USA

Honeymoon … Housebound … Honeymoon … das ist fast ein Zungenbrecher. Sagt das mal schnell hintereinander. Die zweite Woche der Horror-Challenge war nicht ganz so ergiebig, aber das war abzusehen. Aktuell bin ich bei 6 von 13. Nächste Woche hole ich dann hoffentlich etwas auf 🙂 Honeymoon Zwei Stars aus Lieblingsserien von mir spielen gemeinsam vor der Kamera. Gute Prämisse. Honeymoon handelt von Bea (Rose Leslie, bekannt aus Downton Abbey, Game of Thrones, Luther) und Paul (Harry Treadaway, gesehen u.a. in Penny Dreadful) sind frisch verheiratet und fahren in ihren…read more

ausgelesen: Grady Hendrix „Horrorstör“

Posted by in ausgelesen, Review

Wer von euch Lesern da draußen hat mal 500 Days of Summer gesehen? Die Hauptcharaktere des Films gehen mal aus Spaß in einen IKEA und spielen dort übertrieben Szenen eines unwirklichen Ehelebens. Hallo Schatz, willkommen zuhause, hier ist dein Essen. Oh Schatz, … der Herd funktioniert ja gar nicht! – Kein Problem Schatz, lass uns in unsere zweite Küche gehen. Und all solch lustigen Unsinn. Wer wie ich dachte, dass es doch lustig wäre ganz allein in einem IKEA eingeschlossen zu sein um solchen Blödsinn zu veranstalten, der wird spätestens…read more

7ème art: Superheldenfilme

Posted by in 1978, 1999, 2008, 2009, 2013, 2015, 2016, 7ème art, Actionfilm, Film, Kanada, Komödie, Literaturverfilmung, Review, Spielfilm, UK, USA

Im Kino kommt es gerade zum Aufeinanderprallen von Welten. Captain America prügelte sich gerade mit Iron Man. Vor wenigen Wochen war es Batman, der sich mit Superman angelegt hat. Während einige schon genervt mit den Augen rollen, können andere nicht genug von ihnen bekommen: Superhelden. Obwohl ich selber inzwischen deutlich schwerer von Superhelden zu begeistern bin, treibt mich der eine oder andere doch noch ins Kino. Manchmal ist es sogar nur die Neugier. Aber was ist die Faszination? Was sind die Motive dafür Superhelden zu vergöttern? Die heutige Ausgabe soll…read more

7ème art: Alan Rickman

Posted by in 1988, 1995, 1999, 2004, 2006, 2007, 2009, 7ème art, Actionfilm, Arthouse & Indie, basiert auf wahren Begebenheiten, Drama, Film, Genreübergreifend, Historienfilm, Horror und Mystery, Kanada, Komödie, Liebesfilm, Literaturverfilmung, Musical, Review, Spielfilm, Tragikomödie, UK, USA

Mir blutet das Herz. Immer noch. Und das wird wahrscheinlich noch eine Weile anhalten, denn der großartige Schauspieler Alan Rickman ist im Januar 2016 verstorben. Aber ich würde keine Werkschau machen und hier vorstellen, wenn ich nur über traurige Sachen reden will. Albert Schweitzer hat gesagt „Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.“ Und Alan Rickman hat viele Spuren hinterlassen und uns gerührt, das Fürchten gelehrt und schwer beeindruckt mit seinen Filmen. Deswegen stehen heute sieben Filme mit einem bestimmten, gemeinsamen…read more

7ème art: Filme über die Liebe

Posted by in 1971, 1990, 2005, 2009, 2013, 7ème art, Deutschland, Drama, Film, Frankreich, Genreübergreifend, Indien, Kanada, Komödie, Liebesfilm, Literaturverfilmung, Review, RomCom, Spielfilm, Tragikomödie, USA

Das Thema würde normalerweise gut zum Valentinstag passen. Aber im Februar sind auch meistens die Oscars und meine Oscar-Edition von ‚7ème art‘ ist für mich schon eine Tradition, da rüttelt nix dran. Daher verlege ich diese Liebesfilm-Werkschau einfach in den Januar. Wobei ‚Liebesfilme‘ für mich immer nach RomComs oder Schmachtfetzen klingt. Und die wenigstens RomComs haben meiner Meinung nach wirklich viel mit Liebe zutun. Manche sind nur Abziehbilder von dem, was sich Filmproduzenten unter einer leichten Komödie mit ansehnlichen Darstellern vorstellen, die hoffentlich viele ins Kino locken. Findet ihr das…read more

9