Blogophilie Oktober 2018

Posted by in Blogophilie, Internet

Wie? Ist der Oktober wirklich schon so lange her? Kommt mir wie gestern vor. Vielleicht wegen all der guten Dinge, die ich da gelesen habe 😉 For non-german-readers: ‚Blogophilie‘ is a collection of blogposts I really liked and would like to share with others. So if you’re featured here, then it’s because you’ve done something great.

Filme, Serien, Lite­ra­tur, Manga, Anime und andere Sachen die Spaß machen

JIRO TANIGUCHI: „IM JAHRTAUSENDWALD“ Kathrin schrieb auf ihrem Blog über das letzte und leider unbeendet gebliebene Werk des großartigen Manga-Künstlers Jirō Taniguchi. Einem Meister der stillen, unaufgeregten Geschichten, die viel im Herzen bewegen. Auch einer meiner Lieblings-Mangaka.

WomeninSciFi (39) Speak – Louisa Hall Sabine setzt stoisch mit inzwischen über 40 Ausgaben ihre Reihe #WomenInSciFi fort, im Oktober u.a. mit Louisa Halls Speak und Das Buch von der Stadt der Frauen von Christine de Pizan, deren Idee von der Gleichberechtigung der Frauen im 14. und 15. Jahrhundert mehr als nur fortschrittlich ist, was sie vielleicht zu einer der frühesten Verfechterinnen gleicher Chancen macht. Oder auch Marge Piercys He, She & It, das über die Vielfältigkeit von Liebe und dem Verständnis von „Dasein“ in verschiedenen Zeitebenen spielt.

Horrorfilme als Ventil für reale Ängste Natürlich stand der Oktober mit Halloween im Zeichen des Horrorfilms. Aurea hat die Entwicklung des Genres im Laufe der Zeitalter genauer betrachtet (und liefert nebenbei einige Filmtipps) 🙂

Grundlagen der Filmmusik Hemator klärt in einem seiner Spezialgebiete auf und schreibt in seinem Blog über grundlegende Begriffe der Filmmusik. Vielleicht können wir dann in Zukunft bei seinen Beiträgen zu ausgewählten Scores mithalten 😉

[GENRE SPEZIAL] J-HORROR: DER GEIST IN DER JAPANISCHEN FILMKULTUR Auch Schlopsi nahm sich im Oktober des Themas Horrors an bzw teilt mit uns ihre Arbeit über japanische Horrorfilme und wie sich der Horror darin aus Motiven der japanischen Kultur und Folklore entwickelte.

How Media Scares Us: The Work of Junji Ito Super Eyepatch Wolfs Video erzählt eigentlich noch viel mehr. Es schließt Techniken ein, derer sich Videospiele, Filme und Literatur bedienen, um uns Angst zu machen. Also wirklich das Gefühl Angst auszulösen, was ein Merkmal von Kunst ist im Vergleich zum jump scare, was eigentlich ein relativ billiger und schnell erreichter Trick ist. Dabei werden u.a. Filme wie The Shining genannt als auch Anime von Satoshi Kon und die großartigen, grotesken und gruseligen Manga von Junji Ito.

#Horrorctober: Carrie von Kimberly Peirce Stepnwolf hat im Oktober seine Aktion #52FilmsByWomen mit Fokus auf Filmen weiblicher Regisseure Halloween- und #Horrorctober-gerecht auf Horrorfilme eingegrenzt. Und da gibt es scheinbar einige! U.a. waren auch mit dabei Der Bye Bye Man und viele andere.

Serientipp: Hinter der Gartenmauer Der Tipp auf dem Blog Kotzendes Einhorn hat voll bei mir eingeschlagen. Zwei Brüder verlaufen sich im Wald und entdecken wundersame Welten voller schräger Gestalten, Bestien, verzweifelten Lehrerinnen, kauziger Tiere und eingeschworenen Gemeinschaften. Folkloristisch, gruselig und vor Allem witzig. Dass der jüngere der Brüder, Greg, die ganze Zeit einen Teekessel als Hut trägt und sie von einem sarkastischen Vögelchen begleitet werden, sollte euch genug Hinweis sein, in welche Richtung das ganze geht.

999 Zeilen: „Fahles Feuer“ von Vladimir Nabokov Read Ost teilt mit uns ein Werk Nabokovs, das wahrscheinlich weniger bekannt als Lolita ist, aber nicht minder interessant. Es ist ein Gedicht in 999 Zeilen.

HINSCHAUEN ODER WEGSEHEN? – VOM UMGANG MIT SEXUALISIERTER GEWALT IM FILM Die Filmlöwin untersucht anhand verschiedener Filme den Umgang mit Vergewaltigung oder anderen Formen sexualisierter Gewalt. Fetisch, Wachrütteln, unmoralisches Mittel zum Zweck – alles dabei. Dabei verdient das Thema Aufmerksamkeit. Es gibt sie aber, die Filme die damit umgehen können und entsprechend sensibel gedreht werden(!).

Watchmen: Von Alan Moore über Zack Snyder bis zu HBO Hemator hat eine wissenswerte Chronologie über Alan Moores Watchmen geschrieben und nimmt dabei Bezug zu Zack Snyders Verfilmung sowie auf die kommende Serie.

Der Graf von Monte Christo • Ena Moriyama Tobi hat auf seinem Blog Lesestunden den Klassiker von Alexandre Dumas gelesen – als Manga.

Real Life

Abseits von Büchern: Selbstverteidigung I Die dunkle Jahreszeit ist da. Seit jeher hat sich die Dunkelheit auf die Menschen ausgewirkt. Ob ein träger und immer müder Kreislauf, Depressionen und trübe Gedanken oder Angst auf dem Weg nach Hause im Dunkeln. Auf dem Blog Studierenichtdeinleben geht es genau darum und wie man sich im Ernstfall verhält. Davon abgesehen wünsche ich uns allen, dass wir die dunkle Jahreszeit v.A. mit Geselligkeit in warmen und freundlichen Runden und einem warmen Tee in der Hand und guten Gedanken im Kopf erleben.

„In Russland ist eine regelrechte Gefängniskultur entstanden.“ – Interview mit Dmitry Glukhovsky Im Online-Journal Read Ost spricht Dmitry Glukhovsky (Autor von u.a. Metro 2033) im Interview darüber, warum sein aktuelle Buch zuerst exklusiv auf Deutsch erschien und über die russische Gesellschaft.

Unsere eigene Realität mit all ihren Filtern Auf ihrem Blog stellt sich Jasmin der Frage „Bin ich auf Arbeit der Mensch, der ich zu Hause im sicheren Umfeld bin?“ und der Selbst- und Fremdwahrnehmung allgemein – ein Aspekt über das Selbst, der uns sicherlich alle beschäftigt und wie schwierig (oder doch erschreckend natürlich?) dieser beantwortbar ist.

Die Sache mit den Beziehungen im Jahr 2018 Larissa schreibt im No Robots Magazine darüber wie stark die Gesellschaft an klassischen Beziehungsbildern festhält und gleichzeitig ein glühendes Plädoyer dafür den Teufelskreis zu durchbrechen. Ich erinnere mich nur zu gut an die Vorstellungen und starken Meinungen meines Umfelds mit denen ich konfrontiert wurde als ich einige Zeit (mal glücklich mal weniger glücklich aber bewusst) für längere Zeit Single war. Und das nicht schlimm fand.

Das politische Erwachen der Taylor Swift – Müssen Stars überhaupt politisch sein? Ich habe nicht erwartet, dass Taylor Swift hier mal Thema wird. Aber auf This is Jayne Wayne wird besprochen, warum manche Stars lieber unpolitisch bleiben und warum es vielleicht bei anderen längst überfällig ist, dass sie ihre Stimme in der Öffentlichkeit nutzen.

Science, Baby!

Mensch 2.0. – Mind-Uploading & die Gier nach der Unsterblichkeit k4tze schreibt auf ihrem Blog über das wissenschaftliche Konzept sein „Selbst“ künstlich zu konservieren sowie die verschiedenen Spielarten und Möglichkeiten. Und wo uns das moralisch ggf hinführt. #Unsterblichkeit !?

Parkour Atlas Was ich da neulich wieder auf dem YT-Channel von BostonDynamics gesehen habe, lässt auch mich wieder glauben, dass die Robocalypse kommt. Sie springt uns quasi im Parkour entgegen. ^^‘

Warum der Apostroph eine Lesehilfe ist Ich wusste ehrlich gesagt nicht, dass man bei der übermäßigen und falschen Verwendung von ‚ vom Deppenapostroph spricht. Aber die Verwendung desselbigen im Deutschen ist tatsächlich nicht so oft falsch wie man vermuten könnte. Der Blog Der Zwiebel hat mich wieder einmal schlauer gemacht! 🙂

Amazing Before & After Hollywood VFX Blade Runner 2049 Fame Focus demonstriert am Beispiel des Films Blade Runner 2049 wie Wissenschaft Filme macht. Es war klar, dass Villeneuves visuelles Meisterwerk für die Darstellung einer düsteren Zukunft viel auf visuelle Effekte setzen muss, aber es steckte sogar noch mehr drin als ich erwartet hatte. Mein Filmfan-Herz sieht das zuweilen auch etwas zwiespältig, aber die Finesse der Effekte steht außer Frage. Ob das wohl auch noch in 20 Jahren gilt?

Infor­ma­tik und alles rund ums Inter­net und die Bloggerei

This is what happens when you reply to spam email | James Veitch Im TED Archive findet sich eine (zugegebenermaßen nicht erst im Oktober veröffentlichte) Perle des Internetzeitalters. James Veitch hat einfach mal auf Spam geantwortet. Fast noch besser ist More adventures in replying to spam | James Veitch. Ich musste Tränen lachen. 😀

abc.etüden: Eine Frage des guten Geschmacks Auf seinem Blog gibt Stepnwolf immer mal wieder einen Vorgeschmack von Schreibkunst und im Oktober passte dieser sehr gut zu Halloween.

Kunst, Design, Life­style, Musik

Träne und neuer Hochladerhythmus Auf SOPH’S SKETCHPAD hat sich Sophie eisern durch den Inktober gezeichnet und dabei sind einige sehr coole Werke entstanden. Ich wünschte ich hätte die Ausdauer gehabt! Andere coole Beiträge sind Double und Thunder.

Comics Illustrator of the Week: Jeff Dekal Das Journal Illustration Age stellt wieder einen Comic-Illustrator vor, dessen Cover der eine oder andere kennt (u.a. aus den jüngeren Iron-Man-Inkarnationen) und die vor Kraft und Energie nur so strotzen.

Why This Is Rembrandt’s Masterpiece Nerdwriter erklärt warum Rembrandts berühmtes Gemälde Die Nachtwache (das übrigens eigentlich Die Kompanie von Kapitän Frans Banning Cocq und Leutnant Willem van Ruytenburgh macht sich bereit zum Ausrücken heißt) sein berühmtestes Gemälde ist.

Lus­ti­ges, Kurio­ses, Fantastisches

Extreme Close-Ups of Butterfly Wings by Chris Perani Der Titel sagt alles. Gefunden auf Twisted Sifter

12 Mind-Bending Perceptual Illusions Wer mag keine optischen Täuschungen??? Nautil.us hat da was für uns. Ich mag die mit Van Goghs „Starry Night“ am liebsten. 🙂

Wer gut aufgepasst hat, dem wird sicherlich aufgefallen sein, dass sich in die Liste die einen oder anderen Artikel aus dem September geschlichen haben. Im September war ich noch am Aufholen und habe sehr wild gelesen. Da fiel ab und zu etwas hinten runter… . Es würde mich auch nicht wundern, wenn sich schon November-Artikel eingeschlichen haben. 🙂 Ich gelobe Besserung. (Vielleicht.) Was habt ihr im Oktober gelesen und was hat euch nachhaltig beeindruckt? Kennt ihr die Manga von Junji Ito? Ich bin gerade sehr angefixt, stelle aber auch fest, dass er in Deutschland scheinbar noch nicht so richtig angekommen ist. Welche gruseligen Manga könnt ihr empfehlen?