Rückblick: Juli 2019

Posted by in Rückblick

Ich schwitze, ihr schwitzt, wir schwitzen

Zumindest gehe ich jetzt davon aus, dass euch auch so warm wie mir war 😉 Der Juli war ganz schön knackig. Ich bin nicht böse, wenn der Sommer im August einen Gang zurückschaltet. Zumal es dann auch straff auf meinen Geburtstag und nächsten Urlaub zugeht. Krass wie die Zeit vergeht, wenn man mal überlegt, dass ich hier immer noch über den letzten Urlaub schreibe. Wer natürlich im Juli Urlaub hatte, der konnte sich zumindest mal über so richtiges Sommerwetter freuen. Bei mir war v.A. viel schwitzen, u.a. auf Arbeit angesagt. Eine bewegte Zeit, einige Veränderungen. Negative wie auch positive. Mit ersteren halte ich mich hier gar nicht auf. Zu den spannenden, positiveren Dingen zählt wohl, dass ich neben Softwareentwickler-sein und Rolle als Scrum Masterin jetzt auch etwas in die Richtung Personalverantwortung gehe. Erstmal in Babysteps mit eher weniger umfangreichen Aufgaben. Aber der Schritt ist getan! Ich freue mich und bin gespannt auf die neuen Herausforderungen und v.A. auch wie das mit den anderen Aufgaben einhergeht.

Und die Arbeit hat diesen Monat wirklich sehr reingehauen. Aber immerhin gab es viel schönen Ausgleich. Biergartenbesuch, Treffen mit lange nicht gesehenen Freunden, lange Spaziergänge, lange Abende auf dem Balkon, ein besonderes Jubiläum <3 , Eis essen mit Kollegen, Japan-Feeling bei Ramen wieder aufleben lassen. Wie ich neulich gesagt habe: wenn man nach einem arbeitsreichen Tag mit einem geliebten Menschen zu Feierabend essen gehen und durch die Stadt flanieren kann, geht es einem gut. Und dafür bin ich dankbar. Was mehr kann man da sagen?

Weltgeschehen

Die Stadt in der ich wohne, das schöne sachsen-anhaltinische Magdeburg, ist im Sommer eine Aneinanderreihung von Baustellen. V.A. an den Straßenbahntrassen wird gebaut und gebaut und gebaut … mein Arbeitsweg ist jetzt umständlich geworden, dass es sich mehr lohnt hin und wieder einen Abschnitt zu laufen ^^‘ Überall genervtes Raunen und Fragen „Was? Da ist jetzt auch gesperrt?“ … „Aber wie komme ich denn jetzt nach …“. Jepp. Und schwitzen bei den länger gewordenen Fahrten aufgrund der Umleitungen. Ein Spaß! Mehr Zeit, um über das Weltgeschehen nachzudenken? Zum Beispiel sich zu fragen, ob der Trump auch so schwitzt und vielleicht doch beginnt an Erderwärmung zu glauben!? Wer weiß ob er viel merkt, wenn er nicht gerade mit Kim kuschelt. Die Politik hat wenig Pause gemacht im Sommer. Alle sorgen sich um die Zitteranfälle unserer Angela Merkel. Man darf scheinbar keine Schwäche zeigen, dann werden alle nervös. Vielleicht wird es an der Zeit es zu verraten: auch sie ist ein Mensch! Schockschwerenot, jetzt lasst doch mal die Frau in Ruhe. Boris Johnson ist neuer Premier geworden. Ich bin nicht die Einzige, die die Ähnlichkeiten zum Trump frappierend findet, oder? Ich glaube ja an eine Verschwörung. Wir sollten uns Sorgen machen, wenn bei uns plötzlich auch so einer auftaucht … . Und bei dem Bäumchen-wechsel-dich-Spiel machen noch mehr mit. Ursula von der Leyen löst ab November Jean-Claude Juncker als Präsidentin der Europäischen Kommission ab – ich hab’s nicht kommen sehen! Unsere Frau in Brüssel. Ihr Amt als Bundesministerin der Verteidigung übernimmt AKK – findet noch jemand die Abkürzung so doof? Und seit wann schreibe ich hier soviel über Politik? Über den Brandanschlag auf das Anime-Studios Kyōto Animation (u.a. Violet Evergarden und A Silent Voice) bin ich zutiefst bestürzt und geschockt. Ich versuche noch herauszukriegen wie und wo man am besten spendet, welche Quellen vertrauenswürdig sind. Habt ihr einen Tipp? Und: Wer tut so etwas??

Filme, Bücher, Serien, IT und alles andere was Spaß macht

Schnell zu schöneren Themen. Filmtechnisch stand der Juli ganz im Zeichen der Japan-Melancholie. Den Urlaub noch nicht so recht loslassen wollen und kurzerhand Filme schauen, die in Japan und insbesondere Tokyo spielen – so der Plan. Man wundert sich wie klein die Rolle der Stadt in so vielen Filmen ist. Aber wenn dann ein bekannter Straßenzug oder Ort erscheint, ist die Freude umso größer 😉 Davon mal abgesehen, war The Perfection auf Netflix (Empfehlung von Don Pozuelo) der wohl krasseste Film des Monats. Blutig, ein bisschen ekelig, schockierend, abwegig, trashig – aber in der Mischung irgendwie auch gut. Und wir haben die (alten) Neon Genesis Evangelion Filme geschaut – nach dem Rewatch der Serie, die ja seit kurzem auf Netflix verfügbar ist. 🙂 Und ich finde die Serie immer noch episch. Wer Riesenroboter, Science-Fiction und ganz viel Teenage Angst und Sinnsuche mag, … bitte hier entlang. Nicht so abgeholt hat mich hingegen das Finale von The Americans. Die fünfte und letzte Season wurde von vielen hochgelobt. Für die Staffel an sich kann ich das unterschreiben, die war wirklich gut und fühlte sich wie ein „Ende“ an. Aber die letzte Folge war irgendwie unbefriedigend. Aktuell schaue ich die Fantasy-Krimi-Animeserie Bungo Stray Dogs. Cooles Character Design! Außerdem mag ich die Idee mit den AutorInnen klassischer japanischer Literatur – die sind hier nämlich im „jugendlichen“ Look die ermittelnden Hauptcharaktere. Aber die Handlung kriegt mich noch nicht so ganz. Kommt vielleicht noch. Außerdem wird gerade noch Legion Season 2 geschaut – finde ich bis jetzt sehr cool, auch wenn die Zeitlinie nur sehr verwirrend aufgelöst wird, weil sie vieles weglassen. Und: ich hatte urplötzlich die Eingebung, dass ich Hannibal rewatchen muss. Was etwas unerwartet ist, weil ich fast nie Serien rewatche. Aber ich konnte dem Impuls nicht nachgeben und finde die Serie sogar noch besser als damals. Und auch als weniger langatmig.

Der Balkon lockt zum sich niederlassen und in Büchern schmökern. So habe ich diesen Monat Meine geniale Freundin zu Ende gelesen, den Löwenanteil davon aber schon im Juni. Und es hat ein Ende, das nochmal die Qualität der Geschichte unterstreicht. Es wird nicht mein Lieblingsbuch, aber ich war positiv überrascht. Danach ging es an das gemeinsame Lesen mit Voidpointer und Kathrin 😀 Wir sind Wiederholungstäter, denn wir lesen bereits zum zweiten Mal gemeinsam ein Buch von Ted Chiang, dieses Mal sein neustes Exhalation. Ihr könnt unseren Gedanken auf Twitter per #exchianging folgen. Inzwischen lese ich Simone de Beauvoirs Alle Menschen sind sterblich. Ich hatte Glück, denn es steht sowohl auf meiner Liste der 19 Bücher für 2019 und wurde auch als Buchclub-Buch akzeptiert 😀 Ich bin begeistert! Doppelt. Es ist soviel lebendiger als ich erwartet habe. Die 600 Jahre im Leben des Raymondo Fosca vergehen schnell – und sind tragisch nachzulesen. Tragisch wegen der menschlichen Irrtümer und des Machtdurstes, des Wunsches unverwundbar zu sein und letzten Endes ewig zu leiden. Zwischendurch habe ich den vierten Band von Naoki Urasawas „20th Century Boys“ (Perfect Edition) gelesen. So gut wie ich es in Erinnerung habe. 🙂

Und sonst so?

Der Juli widmete sich im Blog noch dem Thema Into the Unknown mit der gleichnamigen Werkschau und vor Allem vielen Beiträgen zur Japanreise. Sich nochmal alles in Erinnerung zu rufen verlängert die Eindrücke der Reise und ist insbesondere dann sehr schön, wenn man ganz freiwillig aus dem Alltag fliehen möchte XD Außerdem erschien bei der Bingereaderin Sabine ein Beitrag von mir zur Reihe #WomenInScience, der sich der Informatikerin Grace Hopper widmet. Schaut doch mal bei den #WomenInScience vorbei – ich finde die Beitragsreihe sehr spannend, aufschlussreich und wichtig. 🙂

Wie habt ihr die Temperaturen durchgestanden? Vertragt ihr sie gut oder müsst ihr euch irgendwie durchschleppen? Habt ihr das Glück und hattet schon Urlaub oder steht er kurz bevor? Welcher Serie oder welchem Buch widmet ihr euch zur Zeit? Und wie steht ihr zu dem Trump-Double, das da in UK jetzt die Zügel in der Hand hat (oder sowas in der Art)? Was sind die Sommer-Eindrücke, die in eurem Wohnort Begleiterscheinungen sind? Sind die Büros im Sommer vielleicht besonders leer? Oder die Straßen? Bei uns fahren die Bahnen weitaus seltener, weil die Kinder Sommerferien haben. Und das ist auch der Grund, warum meistens im Sommer eifrig gebaut wird 😐