Miss Booleana

Rückblick: Juli 2021

Posted by in Rückblick

Der Geschmack von Lockerungen Nachdem im Juni auf Arbeit große Veränderungen anstanden, fühlte sich Juli erstmal nach Business as usual an. Mit ein bisschen Dampf auf dem Kessel. Bugfixes, dringliche Lieferungen … es war definitiv ein stressigerer Monat als der letzte. Dafür lockt mich aber auch der August mit einem kurzen Urlaub. Noch vor drei Wochen fand ich den Plan fast etwas überflüssig – „fühle mich doch noch gar nicht urlaubsreif“. Ja, jetzt kommt es mir doch schon gelegen. Ich scharre schon mit den Hufen, denn heute beginnt wieder GISH…read more

Rückblick: Juni 2021

Posted by in Rückblick

Aufatmen Der Monat fing sanft mit Urlaub und der Nippon Connection an, sodass ich mich sowohl gut auf ein paar große Dinge vorbereiten als auch das Filmfest genießen konnte. Denn im Juni kam nun etwas, worauf ich seeehr lange gewartet habe: einen entscheidenden Schritt der Weiterentwicklung zur Führungskraft abzuschließen. Das hieß lernen, üben, sich viel selbst hinterfragen, und und und. Allein die eigenen Verhaltensweise, menschliche Natur und natürlich auch Unternehmensgrundsätze und Firmenkultur verinnerlichen und hinterfragen – eine Menge Holz. Was ich da durchlaufen habe, kann man sich am ehesten als…read more

2021 – 21 gute Gründe sich darauf zu freuen

Posted by in Anime, Film, Gedanken, Literatur, Manga, Serienlandschaft

Gesundes neues Jahr! 🙂 Ich hoffe ihr seid gut reingerutscht!? 2020 hatte es ja in sich. Ungefähr die Hälfte aller Medien, die ich in den 20 guten Gründen für 2020 aufgezählt habe, konnte ich genauso wie die Öffentlichkeit nicht schauen. Kino- und Serienstarts wurden verschoben, manche Serien gar in Folge der Pandemie abgesetzt wie GLOW, was mich sehr schmerzt. Die Auswirkungen auf Kunst und Kultur machen mir Angst. Aber blicken wir nach vorn … ein neues Jahr steht nicht nur mehr vor der Tür, sondern ist da und damit die…read more

Russischer Herbst: Vladimir Sorokin „Der Schneesturm“

Posted by in Literatur, Review

Der Russische Herbst feiert heute seine zehnte Ausgabe. 🙂 Und Herbst ist natürlich schon lange nicht mehr … ursprünglich war die Auseinandersetzung mit russischer und ukrainischer Literatur, Filmen und Kultur darauf ausgelegt den Herbst und Winter nicht zu überschreiten. In der Zwischenzeit haben sich aber einige Bücher dazugeschmuggelt, die nicht in der angekündigten Leseliste standen, aber so gut zum „Russischen Herbst“ passten. So auch Sorokins „Schneestrum“, eine Empfehlung, die ich gern angenommen und und gelesen habe, als es Anfang des Jahres tatsächlich mal schneite und bitter kalt war. Und ähnlich…read more