Miss Booleana

Japanreise: Tag 4 – Friedenspark und -museum in Hiroshima

Posted by in Reise

„Wollt ihr euch das wirklich antun?“ fragte mich meine Mutter vor der Reise. „Ja natürlich – das gehört auch zur Geschichte Japans und der ganzen Menschheit. Wenn wir da sind, dann nehmen wir das mit.“ Nicht nur Winkekatzen, Tempel und Popkultur – ich wollte das ganze Paket miterleben und -fühlen. Und es war viel intensiver, trauriger und bedrückender als erwartet. Aber auch aufrüttelnd, auf eine eigentümliche Weise „schön“ und berührend. Eine Busfahrt, die ist … lustig? Ich muss gestehen: in Japan mit dem Bus zu fahren stand nicht auf der…read more

Japanreise: Tag 3 – die erste Fahrt mit dem Shinkansen und Erkundungstour auf Miyajima

Posted by in Reise

Nachdem wir an unserem zweiten Tag in Tokyo Shibuya und Harajuku erkundet haben, wollten wir bestmöglich den JR Pass ausnutzen und uns etwas weiter entlegende Ziele anschauen. Das bedeutete: Shinkansen fahren! 😀 Unser erstes Ziel lag an die 800km von Tokyo entfernt – die Insel Itsukushima, besser bekannt unter ihrem umgangssprachlichem Namen „Miyajima“. Eine Shinkansen-Fahrt, die ist lustig Einfach mal so an einem Tag 800 km zurücklegen? Das geht schon. Wir planten uns Hiroshima und Miyajima anzuschauen, weil beides in unmittelbarer Nähe zueinander liegt. Beides ist im Süden Honshūs, d.h….read more

Japanreise: Tag 2 – Shibuya, Meiji-Schrein, Reizüberflutung in Harajuku und das Katzencafé-Dilemma

Posted by in Reise

Nach unserem quasi „halben“ ersten Tag in Japan, war die Motivation und Euphorie hoch. V.A. da wir wieder eine Nacht in einem richtigen Bett verbracht hatten, statt eingepfercht in einem Flugzeug. Von Jetlag war bei uns übrigens keine Spur – entgegen all der Horrorstorys, die ich darüber gehört habe. Und unser zweiter Tag widmete sich voll und ganz dem tokyoter Stadtteil Shibuya und seinem buntesten Viertel Harajuku. 😀 Hachikō in Shibuya Als erstes zog es uns zu der Statue des treuen Akita-Hundes Hachikō in der Hoffnung, dass der Besucheransturm morgens…read more

Japanreise: Tag 1 – viel fliegen, Entertainment und Tokyo Tower

Posted by in Reise

Wie der aufmerksame Leser weiß, war die Reise nach Japan für mich ein lang gehegter Traum. Und wenn sich Träume wegen vieler widriger Umstände und plötzlich ändernder Pläne immer mehr und mehr aufschieben, wird der damit verbundene Wunsch besonders stark. Ich glaube ja, dass sowas mental festigt und dass es sich irgendwie schöner lebt mit so einem Traum am Horizont. Man lernt aber auch Frustration kennen und (vielleicht) damit umzugehen. Wie der aufmerksame Leser auch weiß, hatte ich die Tage vor der Reise sehr viel unerwünschten Stress. Irgendwann war da…read more

Japanreise: Guide zur Reisevorbereitung und nützliche Apps

Posted by in Reise

Und dann war es endlich soweit. Die lang ersehnte Japanreise, ich möchte von der Erfüllung eines Traums sprechen, wurde für mich im Mai und Juni zur Realität. 🙂 Zur Reisevorbereitung haben mir zwei, drei Reiseführer in Buchform geholfen, aber vor Allem diverse Webseiten und Reiseblogs. Ob ich euch was neues erzählen kann? Etwas, dass all die Reiseblogs und Reiseführer nicht können? In jedem Fall habe ich bisher keinen chronologischen Reiseplaner gefunden, der zusammenfasst, was man am besten ab wann angeht. Und genau daran möchte ich mich heute versuchen. Außerdem mit…read more

ausgelesen: Hiromi Kawakami „Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß“

Posted by in ausgelesen, Review

Als masuko13 das Buch von Kawakami besprach, war ich überrascht. Denn auf meiner Wishlist bzw To-Read-List stand es bereits. Allerdings die Manga-Version von Jirō Taniguchi. Ich wusste bis dahin nicht, dass es eine Roman-Version gibt, die Pate für den Manga stand. Irgendwie wurde ich neugierig mal wieder wieder etwas von einem anderen japanischen Autor oder einer Autorin zu lesen als von denen, die ich bereits kenne. Und dann war es abgemacht. Das Buch handelt von Tsukiko, einer Frau die Baseball mag, gerne nach der Arbeit einen trinken geht und einen…read more

Und jetzt auf Japanisch! Lektion 7: sich vorstellen und allerlei Floskeln

Posted by in Japanisch

Nachdem wir jetzt schon so entspannt Sätze bilden und mit Adjektiven umgehen können, wird es eigentlich Zeit, dass wir uns mal damit auseinandersetzen ein 1. Aufeinandertreffen mit Menschen absolvieren zu können, die des Japanischen mächtig sind. Heißt: sich vorstellen können. Dazu zählen zum Einen Floskeln – wir können ja erstmal den Anschein wahren, dass wir uns an Gepflogenheiten halten können 😉 Damit beschäftigt sich die heutige Ausgabe. In der nächsten geht es dann ans konkrete Eingemachte: da wollen wir dann lernen wie man Fragen stellt und wie man ein paar…read more

7

Und jetzt auf Japanisch! Lektion 6: Spaß mit Adjektiven

Posted by in Japanisch

In der letzten Lektion haben wir die wichtigsten Ausspracheregeln gelernt und ich denke ihr stimmt mir zu, dass das für alle diejenigen echt nicht so schlimm ist, die der deutschen Sprache mächtig sind. Die Unterschiede sind wirklich nicht groß. Heute geht es weiter mit Grammatik und wir wollen unsere Sätze mal etwas lebendiger gestalten. Deswegen geht es heute um Adjektive, also beschreibende Wörter wie beispielweise schön, gut, schwierig etc. Dafür ist die Lektion 4: Einfacher Aussagesatz à la „A ist B“ sehr wichtig. Bisher vorgestellte Vokabeln und Schriftzeichen findet ihr ab…read more

3

Und jetzt auf Japanisch! Lektion 5: Aussprache

Posted by in Japanisch

Im letzten Beitrag haben wir bereits gelernt wie man einen stinknormalen Aussagesatz bildet. Ganz ohne Ausspracheregeln? Jepp. Wir Deutsche haben es nicht so schwer mit der Aussprache im Japanischen. Heute geht es aber darum, was wir beachten sollten. Und damit es nächsten Monat flüssiger hier weiter geht, lernen wir auch noch ein paar Vokabeln, an denen die Aussprache gleich mal geübt werden kann 😉 Ausspracheregeln Natürlich gibt es eine Menge Ausspracheregeln, wenn man in die gängige Literatur schaut. Im Großen und Ganzen ähnelt die japanische Aussprache der deutschen sehr. So…read more

14

Und jetzt auf Japanisch! Lektion 4: Einfacher Aussagesatz à la „A ist B“.

Posted by in Japanisch

Lange hats gedauert, aber jetzt kehrt die Kategorie zurück in den Blog. Musste nur etwas Platz machen. In den letzten 3 Ausgaben ging es darum wie ich Japanisch gelernt habe, um Irrtümer und Tipps zum Lernen und um die Schriftzeichen. Heute möchte ich meine Versprechen halten, dass wir hier auf dem Blog in Zukunft etwas Japanisch lernen und fangen mit einem ersten, einfachen Aussagesatz an. Das läuft wie folgt: wir lernen zuerst zwei, drei Vokabeln kennen. Dann eine Grammatik und am Ende des Artikels könnt ihr die Schriftzeichen nachschlagen. Ich empfehle…read more

11