Miss Booleana

Rückblick: August 2019

Posted by in Rückblick

„Hitzewellen in Europa 2019“ Dazu gibt es einen eigenen Wikipedia-Artikel – und die deutschsprachigen Science-Fiction-Autorinnen wissen, dass das was besonderes ist! Da kann man nachlesen mit welchen Höchsttemperaturen wir dieses Jahr so zu rechnen hatten. Nicht nur in Deutschland! Frankreich hält aktuell einen Rekord, der schwer nach Wüste klingt. Was sonst ein netter, kurzer Altweiber-Sommer war, hat im August nochmal ganz schön ausgeteilt. Dass und der eine oder andere Stress auf Arbeit haben den Monat ungewohnt turbulent gemacht. Frei nach dem Motto: „Aus Kosteneinsparungsgründen reduzieren wir euer Team unter die…read more

Japanreise: Tag 6 – flanieren in Roppongi, Karaoke und Nachtleben in Shinjuku

Posted by in Reise

Nach unserem Ausflug nach Kyōto mit dem Fushimi Inari Schrein, Bambuswald, aber auch vielen Menschen war die Frage wie wir an einem Sonntag möglichst Menschenmassen in Tokyo umgehen. Die Wahl fiel auf Roppongi. Denn große Tourist Traps wie die sehr bekannten Tempel Tokyos würden wir an einem Tag an dem auch die arbeitende tokyoter Bevölkerung frei hat tunlichst meiden. Und es mal an einem Tag etwas ruhiger angehen zu lassen schien ganz passend. Abends gäbe es dann das Kontrastprogramm: wir wollten uns in das Nachtleben Shinjukus stürzen. Und u.a. Karaoke…read more

Rückblick auf das Lesejahr 2018

Posted by in Literatur, Manga, Rückblick

Als ich heute meinen Rückblick auf das Lesejahr 2017 geöffnet habe, einfach mal um zu schauen, was ich damals geschrieben habe, wurde mir mal wieder klar, warum ich immer so gern diese Rückblicke schreibe. Nicht zur Selbstbeweihräucherung. Obwohl es auch nicht schlecht ist sich mal vor Augen zu führen, was man so geschafft hat. Sondern v.A. um sagen zu können „Ah! Das war damals, genau!“ Und ich hoffe, dass ich ähnlich begeistert später einmal in diesen Rückblick hier schaue. Schon jetzt weiß ich aber: es war ein bewegtes, überraschendes und…read more

Das Graphic-Novel-Dilemma

Posted by in Gedanken, Literatur

Als Kind hat mich die Idee von bebilderten Geschichten fasziniert. Märchenbücher habe ich nach Bildern abgesucht. Superhelden-Comics schlichen sich irgendwie in mein Bewusstsein, aber in der Kleinstadt, in der ich zur Schule ging, gab es die einfach nicht. Das eine Lustige Taschenbuch, was ich hatte, habe ich in Ehren gehalten. Als ich das erste Mal einen Manga im Regal einer Berliner Buchhandlung sah, war das wie ein Heureka-Moment. Es war „3×3 Augen“ und „Battle Angel Alita“. Der Stil war so anders als alles was ich kannte. Sah so realistisch aus….read more

Rückblick: März 2018

Posted by in Rückblick

Schnee im März Und das gab es mehr als genug! Schließlich hatten wir Frühlingsanfang … allein die Wetterkapriolen haben den Monat schon irgendwie schwierig gemacht. Aber es war noch soviel mehr los. ^^‘ Der Umzug wurde vorbereitet. Ihr wisst was das heißt. Ausmisten, viel telefonieren. Nebenbei habe ich auf russischen Feiern ausgezeichnete Napoleon-Torte gegessen, bin krank geworden, war auf der Buchmesse, habe liebe Blogger-Kollegen und Freunde getroffen, bin krank geworden. Wurde Scrum-Master, habe gezeichnet, während ich krank war viel gelesen, bin in Krankenhäuser geeilt (als Besucherin die nicht erwartet hatte…read more

Bücher, die ein bisschen anders sind

Posted by in Literatur

Diese Woche öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Pforten und versetzt die schöne Stadt Leipzig in den Ausnahmezustand rund um das geschriebene und übersetzte Wort, Hörbücher und den Comic- und Manga-Kult. Und das ist noch lange nicht alles. Die Leipziger Buchmesse ist für mich stets eins der Highlights des Jahres und führt mich oftmals mit wunderbaren Menschen aus der Bloglandschaft zusammen. 🙂 Anlässlich des Ereignisses brennt es mir unter den Nägeln auch hier Literatur zu feiern und zwar diesmal mit Büchern, die ein bisschen anders sind. Die ihr Erscheinungsbild variieren, mit…read more

Leipziger Buchmesse 2017 – der Samstag. Ukrainische Lyrik, Porno, viele Menschen und Shopping

Posted by in Gedanken, Internet, Literatur, Manga

Nach meinem Bericht vom Messe-Freitag gehts mit dem üblicherweise etwas überlaufenen Samstag weiter. Ich muss gestehen – den Samstag auf der Buchmesse muss man abkönnen. Da tummeln sich soviele Menschen, dass ich in manchen Situationen nicht sicher bin, ob ich das Messetreiben und Bücherfest da noch genießen kann. Vor Allem Halle 1 und die MCC erfordern meiner Meinung nach viel Nerven an einem Samstag. Aber die Messe hatte spannende und brisante Themen zu bieten, die zumindest bei unserem ersten Termin ruhig mehr Besucher hätte anziehen können. Zeitgenössische ukrainische und deutsche…read more