Miss Booleana

7ème art: Filme von Christopher Nolan

Posted by in 1998, 2000, 2002, 2005, 2006, 2010, 2014, 7ème art, Film, Filmreihe, Heist/Caper Movie, Krimi und Noir, Literaturverfilmung, Review, Schwarzweißfilm, Science-Fiction, Spielfilm, Superheldenfilm, Thriller, UK, USA

Fast hätte es geklappt, dass Nolans neuster „TENET“ nach der Krise wieder die Kinos öffnet. Wäre der Kinostart jetzt nicht auf August verschoben worden, hätte das gut zum smarten Kalkül gepasst, mit dem Nolan seine Filme inszeniert. Unter Filmliebhabern ist es schon fast schick ihn und seine Filme nicht gut zu finden, während vor zehn Jahren nach das Gegenteil „in“ war. Zumindest heute schließe ich mich dem Personenkult an. 😉 Diese Werkschau war lange geplant. Nie verwendete ich in einer Ausgabe von 7ème art „Inception“ oder „Interstellar“, obwohl es sich…read more

7ème art: Filme von Joel & Ethan Coen

Posted by in 1991, 1996, 1998, 2001, 2004, 2009, 2013, 7ème art, Arthouse & Indie, basiert auf wahren Begebenheiten, Drama, Film, Frankreich, Genreübergreifend, Komödie, Krimi und Noir, Review, Roadmovie, Schwarze Komödie, Schwarzweißfilm, Spielfilm, Tragikomödie, UK, USA

Die Coen Brothers. Das sind die, die Oscars gewinnen. Die, die gerne unter mal unter dem Pseudonym Roderick Jaynes den Schnitt übernehmen. Das sind die, in deren Filme oftmals ein korpulenter Typ stirbt. Und vor Allem sind es die, mit den Filmenden, die verdammt viele Fragen offen lassen. Außer Frage steht aber, dass sie Visionäre sind, deren Filme sich selten in ein Genre quetschen lassen und die ihr Handwerk insofern verstehen, dass Szenengestaltung, Schnitt und Drehbuchkniffe großartig und oftmals subtil Botschaft und Handlung unterstreichen. Aber ich muss gestehen: ich konnte…read more

Media Monday #196

Posted by in Anime, Film, Gedanken

… Ladies & Gentlemen: Welcome to the Media Monday. Hier … Regeln.! 1. Von allen übernatürlichen Wesenheiten haben mich früher Aliens und Vampire am meisten fasziniert. Heute sind es eher Geister oder das Namenlose. 2. Eine gute Regie macht für mich zuvorderst aus, dass das Werk zählt, nicht die Einspielergebnisse und Massentauglichkeit. 3. Das letzte Mal, dass ich mich richtiggehend für einen Film, eine Serie oder etwas dergleichen begeistern konnte, war bei dem schon letzte Woche erwähnten Anime „Death Parade“. Aber zur Zeit hat es mir auch „James Bond 007:…read more

18

Filmgedanke #2: Mein Film-Unmut (Oldboy, Pacific Rim)

Posted by in Film, Gedanken

Spike Lees ‚Oldboy‘ – Manche Remakes sind wie ein Schlag ins Gesicht Remake-Oldboy Park Chan-Wooks Film Oldboy aus dem Jahr 2003 war für mich sowas wie eine kleine Offenbarung. Nach Die Haut in der ich wohne hat mich selten ein Film so nachhaltig beschäftigt. Der koreanische Streifen basiert lose auf einem japanischen Manga und zählt mit Sympathy for Mr. Vengeance und Sympathy for Lady Vengeance zur Rachetrilogie des Regiesseurs. Müsste ich mich kurz halten, würde ich die Handlung so zusammenfassen: Oh Dae-su wird 15 Jahre in einem Raum gefangen gehalten…read more

6

Filmgedanke #1: Shyamalan, After Earth und eine Frage die mich bewegt …

Posted by in Film, Gedanken

… Was haben die denn alle gegen M. Night Shyamalan? Shyamalan erlangte große Bekanntheit als Regiesseur von The Sixth Sense. Seine Folgeprojekte kamen leider an diese Einspielergebnisse nie wieder heran, dennoch haben mich einige davon sehr begeistert. Unbeakable, The Village und Devil (hier war er Produzent und an der Story beteiligt) waren meine Highlights. The Happening hat mich enorm schockiert und eine unheilvolle Atmosphäre ausgelöst – der Film ließ sehr viel Interpretationsspielraum aber ich habe ihn mit Spannung gesehen. Einzig bei Das Mädchen aus dem Wasser war ich etwas ratlos….read more

6

ausgelesen: „Der Wolkenatlas“ Vergleich zwischen Buch und Film

Posted by in ausgelesen, Film, Review

  Heute geht es in ‚ausgelesen‘ um die Unterschiede zwischen dem Buch „Der Wolkenatlas“ von David Mitchell aus dem Jahr 2004 und der Verfilmung „Cloud Atlas“ aus dem letzten Jahr. Eine spoilerfreie Review des Buchs findet sich hier (mein ‚ausgelesen‘-Artikel aus dem April). Ansonsten sei der Leser gewarnt: in diesem Artikel hagelt es massive Spoiler! Ein großer Unterschied gleich vorweg: im Buch werden die Handlungen in einer speziellen Reinfolge erzählt, im Film stattdessen unterschiedlich schnell wild zwischen den Epochen gewechselt. Adam Ewing Im Buch werden die Landgänge von Adam Ewing…read more

6

ausgelesen: David Mitchell „Der Wolkenatlas“

Posted by in ausgelesen, Literatur, Review

Ende letzten Jahres kam Cloud Atlas – die Verfilmung des Romans – in die deutschen Kinos. Im Vorfeld habe ich immer mal wieder etwas darüber gelesen: mehrere Handlungsstränge, die alle miteinander verbunden sind und dabei treten dieselben Schauspieler (Tom Hanks, Halle Berry, Hugh Grant u.a.) in verschiedenen Rollen auf. Ich wurde neugierig und siehe da: es hat nicht nur aus dem Kinosessel, sondern auch aus dem Lesesessel gehauen. Inhalt In Der Wolkenatlas werden 6 Geschichten erzählt, die jeweils in einem anderen Zeitalter spielen und unterschiedlich festgehalten wurden. Zur Abkürzung möchte…read more

6