Miss Booleana

Blogophilie Dezember 2018

Posted by in Blogophilie, Internet

Was … noch ein Rückblick? Jaaaa, man kann immer noch mehr Rückblicke schreiben! Muahahaha. Und ich verrate euch was: das war noch nicht mal der letzte, der hier im Blog folgen soll. Aber heute geht es erst mal um das, was ich im letzten Monat des letzten Jahres gelesen habe (und auch noch, hust, im Januar) und was mich nachhaltig beeindruckt hat. Wie immer nur ein Ausschnitt. Obwohl es hier also eigentlich um den Dezember geht, greife ich aus aktuellem Anlass voraus und verweise an der Stelle auf den Beitrag…read more

Russischer Herbst: Michail Bulgakow „Der Meister und Margarita“

Posted by in ausgelesen, Literatur

„Der Meister und Margarita“ – der Titel waberte schon eine Weile um mich herum. Wurde immer mal hier und da erwähnt, obwohl mir keine wirkliche Besprechung des Buchs begegnete. Und die Neugier steig und stieg. Tatsächlich sollte Bulgakows Buch sowas wie das Herz des „Russischen Herbst“ sein. Ich wollte es mir aufheben und es feiern. Und in meinem Umfeld hieß es sogar: „das ist wahrscheinlich das beste Buch aus deiner Leseliste. Danach macht dir der Rest keinen Spaß mehr.“ Gut, über letzteres kann ich mir noch keine Meinung bilden, da…read more

Ukrainischer Herbst: Hörbuch-Besprechung zu Natascha Wodins „Sie kam aus Mariupol“

Posted by in Gedanken, Literatur

Als ich mir meine Literaturliste für das Projekt Russischer Herbst aussuchte, war klar, dass ich über den Tellerrand schauen wollte. Es gab vieles, dass ich über Russland nicht wusste. Aber eines wusste ich: dass die russische Geschichte die Staaten der ehemaligen Sowjetunion und seiner Nachbarländer mit einschließt. Die Ukraine und das was dort nach so vielen Jahren immer noch an Unruhen herrscht, würde ich nicht vergessen. Und so wollte ich unbedingt noch zwei große Kriterien auf meiner Literaturliste erfüllt sehen: 1. eine weibliche Autorin zwischen all den Bulgakows, (L.) Tolstois…read more

Russischer Herbst: Sachbuch-Besprechung zu „Russische Geschichte“ von Andreas Kappeler

Posted by in Gedanken, Literatur

Wie vor einer Weile angekündigt, möchte ich mich dieses Jahr mit russischer (und ukrainischer) Literatur auseinandersetzen. Die Ursache dafür ist u.a. der blinde Fleck auf meiner Literatur-Landkarte. Immer wieder begegnen mir Tolstoi und Dostojewski und doch hatte ich von all diesen wegweisenden Autoren bisher nichts gelesen. Oder noch krasser: gar keine russische Literatur gelesen. Das möchte ich nun ändern und hatte das Gefühl dazu auch mit Wissenslücken eines viel größeren Ausmaßes abrechnen zu müssen. Was weiß ich über Russland? Es ist nicht soviel wie ich es gern hätte. Da erschien…read more