Miss Booleana

Film-Talk: Über die Frage, ob wir einen neuen „Hayao Miyazaki“ brauchen und der Blick über den Tellerrand

Posted by in Anime, Film, Gedanken

Es ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Unter den Fans der Animationsfilme des japanischen Studio Ghibli ging ein Seufzen durch die Reihen der Fans als 2014 offiziell verkündet wurde, dass man das Studio umstrukturieren und im Zuge dessen keine neuen Filme produzieren würde. Wenig später setzte sich Hayao Miyazaki zur Ruhe, der trotz der zahlreichen anderen Mitglieder des Studios für viele das Gesicht Ghiblis war und der Regisseur vieler Fan-Favoriten. Es wäre nicht verwunderlich, wenn bei dieser Nachricht Tränen vergossen wurden, die einen See füllen könnten. Ghibli steht für Träume, für…read more

Fantastischer Film: Tokyo Godfathers

Posted by in 2003, Animationsfilm, Fantastische Filme, Film, Japan, Review, Tragikomödie

Man hat ja schon von Western gehört, die sich bei asiatischen Filmen Inspiration holen. So beispielsweise Die glorreichen Sieben bei Die Sieben Samurai. Beim Anime des leider viel zu jung verstorbenen Regisseurs Satoshi Kon (Perfect Blue, Millennium Actress) ist es mal andersrum. Sein 88-minütiger Film basiert auf dem John-Ford-Western Three Godfathers, hierzulande bekannt als Spuren im Sand. Darin fühlen sich drei Viehdiebe verantwortlich für ein Neugeborenes, dessen Mutter gerade gestorben ist. In Tokyo Godfathers sind es drei Obdachlose, die im Müll ein Baby finden. Sie beschließen sich um das Kind zu…read more

7ème art: Animationsfilme für Erwachsene

Posted by in 1954, 1973, 1982, 1986, 2006, 2007, 2008, 7ème art, Animationsfilm, Arthouse & Indie, basiert auf wahren Begebenheiten, Deutschland, Dokumentation, Drama, Expressionistischer Film, Fantasy, Film, Frankreich, Genreübergreifend, Horror und Mystery, Israel, Japan, Kriegsfilm, Literaturverfilmung, Review, Schwarzweißfilm, Spielfilm, Thriller, Tragikomödie, UK

Oh man. Ich tue mich mit Schubladendenken schwer. „Animationsfilme für ein erwachsenes Publikum“ oder „für Erwachsene“ klingt zwangsläufig immer nach Erotikfilm, Porno oder Hentai. Gemeint sind aber Filme, die animiert sind und die komplexe und komplizierte Themen behandeln, die für Kinder noch zu hart, schwermütig und aufgrund mangelnder Lebenserfahrung nicht zu begreifen sind. Dabei verschwimmen die Grenzen aber natürlich extrem. Das ist das, was ich mit Schubladendenken meine und was ich insbesondere auf Animationsfilme bezogen gar nicht mag. Es gibt soviele wunderbare Animationsfilme, die ich noch als Erwachsene gern schaue…read more

Fantastischer Film: Paprika

Posted by in 2006, Animationsfilm, Fantastische Filme, Fantasy, Film, Japan, Literaturverfilmung, Review, Spielfilm, Whodunit

Paprika ist der vielleicht bunteste, schnellste und wahnwitzigste Film, der jemals gemacht wurde. Ein Film wie ein Trip. Im Zentrum stehen die Träume der Menschen. Sogenannte psychotherapeuthische Devices werden genutzt um die Psychoanalytiker an den Träumen der Patienten teilhaben zu lassen. Um ihre Psyche, ihre Gedanken oder ihre Komplexe zu entschlüsseln. Geräte wie das vom Technik-Genie Kōsaku Tokita entwickelte DC Mini erlauben es Therapeuten wie Atsuko Chiba die Träume der Patienten wie einen Film anzuschauen oder sogar zusammen mit ihnen ihre Traumwelt abzutauchen. Atsuko selbst hat einen „Alter Ego“, ein…read more

Rückblick auf das Lesejahr 2015

Posted by in Literatur, Rückblick

Na? Habt ihr noch Lust auf Rückblicke? Oder langt’s? 🙂 Einer geht noch, oder? Wenn ich auf Film- und Serien-Höhepunkte des vergangenen Jahres zurückblicke, dürfen Bücher nicht fehlen. Meine Top-5 Bücher, gelesen im Jahr 2015 American Gods, Neil Gaiman To Kill A Mockingbird, Harper Lee Der Anschlag, Stephen King Manga: 60 Jahre japanische Comics (Review kommt im Laufe des Monats) The Art of Satoshi Kon, Artbook

18

ausgelesen: „The Art of Satoshi Kon“

Posted by in Anime, ausgelesen, Manga, Review

The Art of Satoshi Kon, erschienen bei Dark Horse Comics, ist ein 144-Seiten starkes Artbook, das Illustrationen des Manga- und Animekünstlers zeigt. Den meisten ist Kon wahrscheinlich in seiner Position als Regiesseur von herausragenden Animefilmen wie Perfect Blue, Millennium Actress oder Paprika bekannt. Allerdings hat er auch die etwas david-lynchesque Serie Paranoia Agent und einige Manga geschaffen. So oder so war er ein begnadeter Künstler, der u.a. in die Filmgeschichte eingeht, weil er wie kein anderer das Machbare auslotet und in seinen Animationsfilmen Technik beherrscht und anwendet, die physisch im…read more

3

7ème art: Weihnachten (II)

Posted by in 1946, 1947, 1992, 1999, 2000, 2003, 2004, 7ème art, Animationsfilm, Drama, Film, Genreübergreifend, Japan, Komödie, Review, Spielfilm, Tragikomödie, USA

Vielleicht geht es ja nur mir so, aber ich habe das Gefühl dieses Jahr brauchen wir ein bisschen Fest der Liebe, Frieden, Besinnlichkeit … eben Weihnachten. Zumindest ist es das was ich damit verbinde. Joy to the world. Have a merry little christmas. Heimkommen und so. Sicherlich – es gibt einige Leute, die sagen jetzt: Ich brauch dieses Kommerzfest nicht. Und wieder andere sagen: das hat was mit Religion zutun, aber ich nicht und deswegen lehne ich es ab. Und irgendwo sitzt bestimmt einer der sagt: ich kann immer besinnlich…read more

8

Manga Manie: „Opus“ von Satoshi Kon

Posted by in Manga, Manga Manie

„Opus“ – Worum gehts? Im Manga Opus steht der Haupt­cha­rak­ter und Man­ga­zeich­ner Chi­kara Nagai kurz davor seine Geschichte zu been­den und das Schick­sal eini­ger sei­ner Cha­rak­tere zu besie­geln. Kaum, dass er die Seite mit dem Schlüs­sel­punkt der Hand­lung gezeich­net hat und den Cha­rak­ter Rin im Manga in den siche­ren Tod schickt, taucht die­ser in sei­ner Zeich­ner­werk­statt auf, klaut die Seite und ver­schwin­det im Manga. Nagai wird mit in die Welt hin­ein­ge­zo­gen und sieht sich mit den Cha­rak­te­ren kon­fron­tiert, die er zuvor durch die Hölle geschickt hat und die das Gelinde…read more

2

Rückblick: Juli 2015

Posted by in Rückblick

Sommer Der Juli ging rasend schnell vorbei. Es war viel los, gab viel zu unternehmen. Und ich dachte, dass mir die brütende Hitze, die wir insbesondere Anfang bis Mitte des Monats hatten, mehr ausmachen würde. Bis letztes Jahr habe ich die Hitze extrem schlecht vertragen, aber irgendwas ist dieses Jahr anders. Ich finde es sogar ganz schön, wenn man ohne Jacke früh zur Arbeit losstiefeln kann und ich abends noch eine Weile auf dem Balkon sitzen kann. Wenn es dann mal regnet, ist es trotzdem zum aufatmen. Unter anderem hat…read more

6

Wo wir gerade über Satoshi Kon reden …

Posted by in Anime, Film, Gedanken

Gestern habe ich noch Satoshi Kons Manga Opus besprochen, der mich an all die wunderbaren Animefilme (und -serien) erinnert hat, die uns der leider 2010 verstorbene Meister geschenkt hat. Das sind vielleicht schöne Erinnerungen an all die fantastischen, schaurigen oder romantischen Welten. Hach. Tony Zhou (everyframeapainting) ist euch Filmfans da draußen vielleicht schon ein Begriff? Ich bin im Internet auf einen Clip gestoßen, in dem er die Schnitttechniken Kons auseinandernimmt, zeigt welche Filme durch seine Anime maßgeblich beeinflusst wurden, was für fortschrittliche Ideen er hat und dass er das beste…read more

15