Miss Booleana

Serienlandschaft: Moral in Serienjunkie-Land, oder: was ich gern sehen würde, aber nicht kann

Posted by in Review, Serienlandschaft

Jeden Monat wälze ich meine bevorzugten (Online) Magazine und sehe nach, was da an neuen Serien startet, was an DVDs erscheint und was im deutschen Free-TV und den gängigen Streaming-Portalen veröffentlicht wird. Das ganze kippe ich dann meistens in meine bevorzugte Notizen-App. Jaja, ich bin organisiert. Und traurig. Denn da gibt es einen Stapel, der immer größer wird und sich scheinbar nie abbaut oder nur sehr selten. Da gibt es nämlich Serien, die ich einfach nirgends schauen kann. Und das ärgert mich. Aber was sind schon die Alternativen für die…read more

Literarische-Fundstücke: Famous First Words (I)

Posted by in Literatur

In den Literarischen Fundstücken soll es um bemerkenswertes rund um das gelesen Wort gehen. Um die Dinge, die hängen bleiben. Und man sagt ein erster Eindruck lässt sich nicht wiederholen. Die ersten Sätze eines Buches können also durchaus hängen bleiben und vielleicht formen, was wir von dem Buch erwarten, auf das wir uns für die nächsten Tage und Wochen unseres Lebens einlassen. Es gibt dabei sicherlich einige „famous first words“, die so berühmt und charakteristisch für ein Buch sind, dass sie jeder kennt.

ausgelesen: Paul Auster „4 3 2 1“ (engl. Ausgabe)

Posted by in ausgelesen, Review

Als ich das erste Mal von 4 3 2 1 hörte und im Zusammenhang damit von Paul Auster las, hatte ich das ungute Gefühl etwas verpasst zu haben. Paul Austers Bücher hatten bisher meinen Weg nicht gekreuzt. 4 3 2 1 klang besonders, mutig und ein bisschen speziell. Es handelt von vier Versionen des Lebens eines Menschen. Wie unterschiedlich kann ein und dasselbe Leben verlaufen? Sich ein und derselbe Mensch entwickeln? Und somit wurde das Buch eins der acht, die ich mir für 2018 als Leseziele vornehmen würde. Auch wenn…read more

7ème art: Filme von Joel & Ethan Coen

Posted by in 1991, 1996, 1998, 2001, 2004, 2009, 2013, 7ème art, Arthouse & Indie, basiert auf wahren Begebenheiten, Drama, Film, Frankreich, Genreübergreifend, Komödie, Krimi und Noir, Review, Roadmovie, Schwarze Komödie, Schwarzweißfilm, Spielfilm, Tragikomödie, UK, USA

Die Coen Brothers. Das sind die, die Oscars gewinnen. Die, die gerne unter mal unter dem Pseudonym Roderick Jaynes den Schnitt übernehmen. Das sind die, in deren Filme oftmals ein korpulenter Typ stirbt. Und vor Allem sind es die, mit den Filmenden, die verdammt viele Fragen offen lassen. Außer Frage steht aber, dass sie Visionäre sind, deren Filme sich selten in ein Genre quetschen lassen und die ihr Handwerk insofern verstehen, dass Szenengestaltung, Schnitt und Drehbuchkniffe großartig und oftmals subtil Botschaft und Handlung unterstreichen. Aber ich muss gestehen: ich konnte…read more

NOIRvember 2018 – Ankündigung und Filmliste

Posted by in Film, Serienlandschaft

Die Filmchallenge ist vorüber, lang lebe die Filmchallenge! Nach der Filmchallenge ist vor der Filmchallenge! Dem Horrorctober 2018 habe ich gestern das endgültige Fazit verpasst und habe nun Phantomschmerzen. Nicht, dass ich meine regelmäßigen Werkschauen jetzt plötzlich so langweilig finde, aber sagen wir mal: ich bin fast fertig damit für dieses Jahr. Und da kommt es mir gerade recht, dass sich an den gruseligen, halloween-gefärbten Oktober normalerweise der noirige November anschließt. Letztes Jahr habe ich das erste Mal am NOIRvember teilgenommen und bin dieses Mal wieder dabei. Back to Black…read more

Horrorctober 2018 – Woche 5 („1922“, „Das Ding aus einer anderen Welt“, „Videodrome“, „Der Babadook“) & Fazit

Posted by in 1982, 1983, 2014, 2017, Australien, Bodyhorror, Film, Horror und Mystery, Kanada, Literaturverfilmung, Serienlandschaft, Spielfilm, USA

Gestern war es dann soweit und auf meiner heimischen Mattscheibe flimmerte der letzte der Horrorfilme, die ich mir für die #Horrortober-Filmchallenge vorgenommen habe. Im Gegensatz zu der Vorwoche, war die Auswahl in diesem Fall alles andere als eine Enttäuschung. 🙂 Das Beste kommt zum Schluss. Und heute mit Fazit. Zur Erinnerung: der #Horrorctober ist eine Filmchallenge , in deren Zuge sich die Teilnehmer im Oktober dreizehn gruselige Filme reinziehen. Und darüber schreiben. 🙂 „Das Ding aus einer anderen Welt (1982) – trailer Deutsch | German HD“, via MyEdit (Youtube) To…read more

Rückblick: Oktober 2018

Posted by in Rückblick

Happy Reformationstag! Nachdem sehr bewegten September, dachte ich, dass der Oktober besser wird. Ich bin mir nicht sicher. Aber der Monat war aufregend, sagen wir mal so. Ständig war was los und ich mehr unterwegs als mir lieb war. Wie bin ich auch nur auf die grandiose Idee gekommen alle möglichen Zahnarzt- und andere Arztbesuche unbedingt in den Oktober legen zu müssen. Damit ich Weihnachten fertig bin und hoffentlich hoffentlich hoffentlich nichts bis dahin ist? Ja super Idee. Ich war quasi nur dabei Termine wahrzunehmen. Auch was die Arbeit betrifft….read more

Serien-Besprechung: „The End of the F***ing World“ Season 1 & „The Innocents“ Season 1

Posted by in Review, Serienlandschaft

Also ich schaue schon Serien. Es ist jetzt nicht so, dass ich damit aufgehört hätte oder auf kaltem Entzug wäre. Nur irgendwie schicke ich die Besprechungen eher etwas spät in die Welt. Oder bin etwas müßig was das Schreiben der Reviews betrifft. ^^‘ Demzufolge präsentiere ich euch heute eine Besprechung, die seit Anfang des Jahres liegt. Ähem. Und eine, die ich gerade erst geschrieben habe – und zwar zu einer Serie, die ich gerade erst geschaut habe. Aber die Parallelen zwischen Beiden waren nicht von der Hand zu weisen. Das…read more

Horrorctober 2018 – Woche 4 („Shrew’s Nest“, „Wish Upon“, „Verónica“)

Posted by in 2014, 2017, Arthouse & Indie, basiert auf wahren Begebenheiten, Coming-of-Age, Drama, Film, Horror und Mystery, Serienlandschaft, Spanien, Spielfilm, USA

Nachdem ich letzte Woche ja gut mit diversen gruseligen Serien von meiner Filmliste abgelenkt wurde („Haunting of Hill House“, yeah), habe ich in der vergangenen Woche etwas mehr rangeklotzt. Leider hat mich das nur so mittelmäßig glücklich gemacht, denn ich habe mir die Filme mit einem übermäßig guten Ruf für den Halloween-Abend und die letzte, halbe Oktober-Woche aufgehoben und jetzt alles geschaut, was mich noch von diesen Filmen trennte. Und das waren wohl nicht die besten Filme. Zur Erklärung für alle, die nicht wissen, was das hier ist: der #Horrorctober…read more

13 Gedanken … September/Oktober 2018

Posted by in Gedanken

Letzten Freitag hatte ich da so ein Erlebnis. Es ist selten, aber es passiert. Und eigentlich müsste es mich nicht ärgern, aber es freut mich auch nicht. Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr wie aus heiterem Himmel von jemanden denunziert werdet? Wenn euch jemand eine fiese Unterstellung ins Gesichts knallt? Üblicherweise versuche ich mir nichts zu Schulden kommen zu lassen und ein möglichst aufrechtes Leben zu führen. Auch in dieser betreffenden Sache bin ich der Meinung nichts falsches getan zu haben. Was sich natürlich andere Leute in ihren Köpfen zurecht…read more