Miss Booleana

Blogophilie Februar 2021

Posted by in Blogophilie, Internet

Der Feed war leer! Ich schwöre für ganz kurze Zeit war der Feed mal leer! Schon lange nicht mehr gesehen. Heute geht es in der Blogophilie u.a. um Tropes, Chatbots, Mountainbiking, beeindruckende Lebensgeschichten und Urdu. Außerdem verreisen wir und werden romantisch mit Taika Waititi. Viel Spaß. For non-german-readers: ‚Blogophilie‘ is a collection of blogposts I really liked and would like to share with others. So if you’re featured here, then it’s because you’ve done something great. Filme, Serien, Lite­ra­tur, Manga, Anime und andere Sachen die Spaß machen FILM- UND SERIENREISE:…read more

7ème art: Filme von Kathryn Bigelow

Posted by in 1987, 1990, 1991, 1995, 2000, 2012, 2017, 7ème art, Actionfilm, basiert auf wahren Begebenheiten, Drama, Film, Frankreich, Gangsterfilm, Historic Fiction, Horror und Mystery, Kriegsfilm, Literaturverfilmung, Milieustudie, Psychothriller, Review, Roadmovie, Spielfilm, Thriller, USA, Western

Anlässlich des Frauentages nächste Woche nahm ich mir vor mal wieder die Filmografie einer Frau zu betrachten, gerne einer Regisseurin. Und wer jetzt schon tief einatmet: ja natürlich! Es braucht dazu keinesfalls den Frauentag als Anlass. Aber schaden kann es ja auch nicht. 😉 Als ich mal in meiner Bubble rumfragte, fielen meinen filmbewanderten Freunden (und mir) einige Regisseurinnen ein. Here’s the catch: die meisten haben keine sieben Filme in ihrer Filmografie (und die setze ich hier als Regel voraus, oh my!) Offenbar gibt es sie immer noch – die…read more

angelesen: „20th Century Boys“ PE Vol. 8, „Paper Girls“ Bd. 4 & „The Promised Neverland“ Bd. 5

Posted by in angelesen

Das Fortsetzen von Reihen, ähm, setzt sich fort. Tusch! Applaus. Neben den Reihen, die hier auch schon in den Vormonaten relativ stark vertreten waren, gesellt sich nun eine Mangareihe wieder hinzu, die ich scheinbar das ganze Jahr 2020 über ignoriert habe. ^^‘ Die letzte Besprechung zu „The Promised Neverland“ erschien jedenfalls 2019 – wie die Zeit vergeht. Die Besprechungen sind in sich spoilerfrei. Sie enthalten aber ggf. Spoiler für vorhergehende Bände. Ich versuche mich zusammenzureißen, versprochen.

Rückblick: Februar 2021

Posted by in Rückblick

Schnee und Sonne Teil 2 Der Februar hat uns wohl alle überrascht was die Temperaturen und das Wetter betrifft. Zuerst die krassen Schneemassen, das erste Mal seit Jahren wieder den Schlitten aus dem Keller holen (also ich nicht, aber vielleicht ihr?) und sich der Stille und des Glitzerns im Schnee erfreuen – das war eine gelungene Abwechslung. Jedenfalls für alle, die sich berufsmäßig nicht auf Autobahnen verlassen müssen. Ich habe den Schnee sehr genossen, mich aber auch leicht erkältet. Aber gerade in der jetzigen Zeit, wo soviel Zerstreuung fehlt, war…read more

ausgelesen: Paul Auster „Im Land der letzten Dinge“

Posted by in ausgelesen, Review

Im März jährt sich unser neues Normal das erste Mal. Ab März 2020 begannen die Mundschutzpflicht, Lockdowns, Ladenschließungen, Home-Office-Regelungen und irgendwann auch das Home-Schooling. Das Brachliegen des kulturellen Lebens, das Einschränken der Kontakte, die Schulschließungen, das Wegfallen von Events. Was das nach sich zieht? Das Sterben von Geschäften und kulturellen Einrichtungen? Pleiten und Arbeitslosigkeit? Hoffentlich nicht. Die einen befällt die schnelle Gewöhnung an ein neues Normal, andere ermahnen sich jeden Tag zu Geduld bis wir zum vorherigen Zustand zurückkehren können. Wieder andere befinden sich im Zustand der Leugnung. Und auch…read more

Fantastischer Film: PUPARIA

Posted by in 2020, Arthouse & Indie, Fantastische Filme, Fantasy, Film, Japan, Kurzfilm, Review

Der dreiminütige Kurzfilm PUPARIA von Shingo Tamagawa entstand als Indie-Ein-Mann-Projekt. Es hat drei Jahre gedauert dieses surrealistische, erstklassig animierte Kleinod zu kreieren. Drei Jahre in drei Minuten. Und doch erweckt PUPARIA in dieser kurzen Zeit mehr Emotion, mehr Fragen und Sense of Wonder als es so viele abendfüllende Blockbuster tun. Und genau das war auch die Intention Tamagawas als er sich aus seinem normalen Berufsalltag herausnahm und PUPARIA als Beweis produzierte zu was handgemachte Animation fähig ist und als Gegenentwurf der Zeit- und Budget-effizienten Gangart der Animationsindustrie. Normalerweise ist es…read more

Auf ein Wort: Ein Jahr Saxophon spielen lernen

Posted by in Gedanken

Es ist nun so ungefähr ein Jahr her, dass ich angefangen habe Saxophon spielen zu lernen. Und es ist mein erstes Instrument. Das letzte Mal habe ich im Schul-Musikunterricht Noten gelesen und das ist so um die fünfzehn Jahre her. Jackpot, oder? Aber ich wollte es gern. Und wie war das so rückblickend betrachtet? So als Nicht-Musikerin … „Warum muss es aber unbedingt ein Saxophon sein?“ Das habe ich mehrmals gehört. Ich weiß nicht, ob das Saxophon wirklich als ein verhältnismäßig schwer zu erlernendes Instrument gilt. Vielleicht ist es nicht…read more

ausgelesen: „Piranesi“ Susanna Clarke #PiranesiLesen

Posted by in ausgelesen, Literatur, Review

Als im Januar und Februar alle darum bangten, ob der Lockdown verlängert wird (und die Antwort schon kannten), kam „Piranesi“ gerade recht. Susanna Clarkes Roman war der perfekte Eskapismus. Und gemeinsam entkommen war umso schöner. Und ist es noch! Jana vom Blog Wissenstagebuch, Matthias alias @_quoth_, Kathrin (Phantasienreisen.de) und ich lasen im Januar bzw. Februar gemeinsam „Piranesi“, den neusten Roman von Susanna Clarke. Warum der so richtige Lockdown-Lektüre, gleichzeitig aber unschlagbar in punkto Eskapismus ist, verrät die Besprechung. Unsere Gedanken konserviert Twitter für uns und euch zum nachlesen unter #PianesiLesen….read more

Regular Nonsense: Donald Trump erklärt „Neon Genesis Evangelion“

Posted by in Regular Nonsense

Hätte mir vor einer Weile einer gesagt, dass Donald Trump „Neon Genesis Evangelion“ erklärt, hätte ich das wahrscheinlich sogar geglaubt. Ich meine … seine ganze Amtszeit war ein Fiebertraum. Ein Albtraum! Auf Crack! Da wundert einen nichts mehr. Das nachfolgende Video ist nun natürlich zusammengeschnitten, aber genau der Nonsense, den wir nach 4 Jahren Trump brauchen. Und so schlecht erklärt er die erste Folge von Neon Genesis Evangelion darin gar nicht.

Serien-Besprechung: „Supernatural“ Season 14

Posted by in Review, Serienlandschaft

Das Ende ist nah. Mein kleiner Marathon zum Aufholen bisher ungeschauter Supernatural-Staffeln hat mich inzwischen in Staffel 15 geführt, mit der die Serie endet. Staffel 14 ist für mich in vielerlei Belangen eine „vorbereitende“ Staffel, die zwar einige Überraschungen bereit hält und tolle Momente hat, aber leider auch viele ausgelutschte. Die Besprechung enthält keine signifikanten oder vermeidbare/gekennzeichnete Spoiler für die 14. Staffel, aber enthält konkrete Spoiler für die Staffeln davor.