Miss Booleana

#Japanuary 2023 – Besprechungen zu „Cure“, „Double Layered Town …“ & „Die Reise nach Tokyo“

Posted by in 1953, 1997, 2018, Arthouse & Indie, basiert auf wahren Begebenheiten, Dokumentation, Drama, Film, Genreübergreifend, Horror und Mystery, Japan, Review, Schwarzweißfilm, Spielfilm

Da sind wir wieder. 😀 Ich muss unbedingt nochmal etwas am Riemen reißen, die letzten ausbleibenden Filme schauen und etwas aktiver unter dem Hashtag werden. Gesehen habe ich seit dem letzten Beitrag immerhin drei Filme, die ich heute spoilerfrei besprechen möchte. Und die sind alle drei nicht gerade Komödien. Cure Kommissar Kenichi Takabe (Kōji Yakusho) steht vor einem Rätsel während der Ermittlung einer Mordserie. Jedes Mal war es eine brutale Tat, zusätzlich wurde in das Hals der Opfer stets ein gut sichtbares „X“ geritzt. Jedes Mal konnten die Täter:innen schnell…read more

Fantastischer Film: Das Urteil von Nürnberg

Posted by in 1961, Drama, Fantastische Filme, Film, Review, Schwarzweißfilm, Spielfilm, USA

Stanley Kramer hat einige unkonventionelle und unpopuläre Ideen in seinen Filmen verfolgt. Insbesondere Ideologien von verschiedenen Seiten zu beleuchten hat ihn umstritten gemacht, aber auch bekannt. In seinem 1961er Film nach einem Drehbuch von Abby Mann widmet er sich der Schuldfrage des Dritten Reichs, so gestellt während der Nürnberger Prozesse. Er lässt Spencer Tracy als (fiktiven) Richter Dan Haywood in einem immer noch durch den Krieg gezeichneten Deutschland in Ruinen ankommen und den Vorsitz halten. In einem prekären Fall – Anklage wurde gegen andere Personen des Rechtswesens erhoben. So den…read more

#Japanuary 2023 – Besprechungen zu „Memories“, „The Fable 2“, „Angel’s Egg“

Posted by in 1985, 1995, 2021, Actionfilm, Animationsfilm, Anime, Fantasy, Film, Genreübergreifend, Japan, Komödie, Kurzfilm, Review, Science-Fiction, Spielfilm, Tragikomödie

Das neue Jahr ist schon wieder über zwei Wochen alt und es ist wie erwartet – im Urlaub hat es besser geklappt mit dem Filme schauen und Filmchallenges verfolgen. ^^ Aber immerhin habe ich inzwischen die Hälfte meiner Liste geschafft und kann die ersten drei Filme besprechen, die ein klasse Auftakt im Japanuary waren. Spoilerfrei. Memories Die von Katsuhiro Otomo produzierte Anthologie besteht aus drei eigenständigen Filmen, die das Titelmotiv Memories so mehr oder weniger bedienen und je eine Spielzeit zwischen zwanzig und vierzig Minuten haben. Kōji Morimoto führte Regie…read more

Neulich im Kino … Filmbesprechung zu „The Banshees of Inisherin“

Posted by in 2022, Film, Irland, Review, Schwarze Komödie, Spielfilm, Tragikomödie, UK, USA

Schon als Spätsommer/Herbst 2022 die ersten Reviews und Vorschusslorbeeren erschienen, war ich so neugierig  – und durfte noch nicht! „The Banshees of Inisherin“ erhielt in Deutschland einen 2023er Kinostart und stand ganz oben auf meiner Liste der 23 guten Gründe für 2023. Letzte Woche war es dann endlich soweit. Die Besprechung ist spoilerfrei. Pádraic Súilleabháin (Colin Farrell) trifft fast der Schlag. An einem schönen Nachmittag wollte er wie jeden Tag seinen Freund Colm Doherty (Brendan Gleeson) abholen, um gemeinsam in den Pub zu gehen. Den einzigen auf der Seite der…read more

7ème art: Monumentalfilme

Posted by in 1959, 1962, 1963, 1985, 2000, 2003, 2022, 7ème art, Abenteuer, Actionfilm, Drama, Fantasy, Film, Frankreich, Historic Fiction, Historienfilm, Indien, Japan, Jidai-geki, Kriegsfilm, Literaturverfilmung, Monumentalfilm, Neuseeland, Review, Spielfilm, USA

Warum ausgerechnet jetzt Monumentalfilme? Zum Einen weil der Dezember hinter uns liegt, ein Monat in dem ich meist angespornt durch Feiertage mehr Geduld und wirklich auch Lust auf  Filme mit monumentaler Spieldauer habe. 🙂 Zum Anderen liegt das Jahr 2022 nun hinter uns. Ein Jahr, das im Guten wie im Schlechten monumentale Ereignisse gesehen hat. Ansonsten definieren sich aber Monumentalfilme als solche, die in irgendeiner Form überdimensioniert sind. Beispielsweise zählen einige als Monumentalfilme wegen herausragender technischer Neuerungen oder wegen episch großer und schwer zu koordinierbaren Massenszenen. Ich stelle zudem die…read more

Neulich im Kino … Filmbesprechung zu „Bones And All“

Posted by in 2022, Film, Genreübergreifend, Italien, Liebesfilm, Literaturverfilmung, Review, Roadmovie, Spielfilm, USA

Hmmm. Ein Film, in dessen Zentrum ein Kannibalen-Pärchen steht. Wie leite ich jetzt zu Weihnachten um? Also Weihnachten, ja, da wird viel gegessen und …, ach. Lassen wir das. 😉 Die Besprechung ist spoilerfrei und das 14. Türchen im Booleantskalender. Marens Vater (André Holland) ist abgehauen. Alles, was Maren (Taylor Russell) bleibt ist ihre Geburtsurkunde, die ihr ihren wahren Geburtsort und den Namen ihrer Mutter verrät. Er hat nie über sie gesprochen. Außerdem hat er eine seiner Jacken hinterlassen. Etwas zum wärmen, auf der Reise die Maren zwangsläufig bevorsteht. Und…read more

Neulich im Kino … Filmbesprechung zu „The Menu“

Posted by in 2022, Film, Milieustudie, Psychothriller, Review, Schwarze Komödie, Spielfilm, USA

Und der Preis für den Film, der im Kino übertrieben stark beworben wurde geht aaan … „The Menu“! Keine Ahnung wie oft uns im Filmvorprogramm der Trailer um die Ohren und Augen gehauen wurde. Es war oft. Und es hat funktioniert. Wir waren neugierig und sind letzten Endes in den Film gegangen. Die Besprechung ist spoilerfrei. Im Grunde hatte The Menu alle möglichen guten Zutaten. (Pun intended.) Mit Dominique Crenn hat es eine Sterneköchin als Beraterin und das Drehbuch galt lange Zeit als eines der spannendsten, von Hollywood bisher nicht…read more

7ème art: Weihnachtsfilme (VI) „Dark Christmas“

Posted by in 1960, 1984, 1993, 2019, 2020, 2021, 7ème art, Abenteuer, Actionfilm, Animationsfilm, Arthouse & Indie, Endzeitfilm, Film, Historic Fiction, Horror und Mystery, Irland, Kanada, Liebesfilm, Literaturverfilmung, Musical, Review, Schwarze Komödie, Schwarzweißfilm, Spielfilm, Splatterfilm, Tragikomödie, UK, USA

Nachdem ich mir letztes Jahr sieben Weihnachts-RomComs gegeben habe, ist mein Bedarf für RomComs selbst nach nun inzwischen einem Jahr immer noch gedeckt. Für mich wird es definitiv keine Lindsay Lohan Weihnachts-RomComs geben, wenn ich es irgendwie verhindern kann. ^^ Aber auf dem Programm stehen dieses Jahr natürlich trotzdem Weihnachtsfilme. Dieses Mal allerdings sieben, die einen düsteren und weniger zuckerigen Touch haben. Obwohl einige unbequeme bis unheimliche Themen dabei sind, gibt es aber trotzdem einige weihnachtstaugliche Happy-Ends. 😉 Gern geschehen. 🙂 Türchen 5 des „Booleantskalenders“.

Fantastischer Film: Der schwarze Diamant

Posted by in 2019, Arthouse & Indie, Drama, Fantastische Filme, Film, Heist/Caper Movie, Milieustudie, Review, Spielfilm, Thriller, USA

Nimm einen Film der Coen Brothers, leg noch reichlich Bling-Bling und Straßenweisheit drauf, mehr Gefluche und spiel das ganze in 17-facher Geschwindigkeit ab – das ist Uncut Gems. Quasi „An Unserious Man“. Es mag nicht charmant sein das Werk der einen mit dem der anderen zu vergleichen, aber es drängte sich in seiner zermürbenden Weltsicht und dem absurden Glücksritter-Verhalten des Protagonisten auf. Adam Sandler mimt hier Howard „Howie“ Ratner, der ein Juweliergeschäft in New York betreibt. Zu seinen Kunden zählen Größen der Sport- und Rapszene. Howie selber ist spielsüchtig und…read more

Neulich im Heimkino … Filmbesprechung zu „Black Widow“ & „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“

Posted by in 2021, Actionfilm, Film, Martial Arts und Eastern, Review, Spielfilm, Superheldenfilm, USA

Nach einer kleinen Horrorctober-bedingten Pause geht’s weiter mit dem #MCUAufholen. Ich gestehe – ich war nur bei Spider-Man: Far From Home noch weniger enthusiastisch. Was „Black Widow“ betrifft, bin ich einfach nur das MCU müde. Warum kam der Film so spät? Warum verdiente ScarJo weniger als die anderen Stars? Aber wenn man beginnt hinter die Kulissen zu blicken, kann einem das nur den Spaß verderben. Also habe ich über ein Jahr gewartet bis ich den Film endlich geschaut habe. Hat es geholfen? ^^ Und wie steht es um Shang-Chi, der…read more