Miss Booleana

Horrorctober 2018 – Woche 2 („Creep“, „American Horror Story: Roanoke“)

Posted by in 2014, Arthouse & Indie, Film, Found Footage, Horror und Mystery, Serienlandschaft, Spielfilm, USA

Es gibt sie immer. Diese Woche, wo man zu nichts kommt. Und das war wohl diese? Heute muss ich also nur mit einem Film meiner angekündigten Liste ins Rennen gehen. Dafür war der zumindest gut. 🙂 Creep Anzeige: Typ sucht professionellen Kameramann, der ihn einen Tag lang begleitet. So oder so ähnlich klang vielleicht die Anzeige, die Aaron (gespielt von Regisseur Patrick Brice) sah und sich daraufhin meldete. Als er bei seinem Auftraggeber Josef (Mark Duplass) ankommt, hält er die Axt im Vorgarten noch für das beunruhigendste. Josef erklärt ihm,…read more

Horrorctober 2018 – Woche 1 („It Comes at Night“, „Suspiria“, „The Nun“)

Posted by in 1977, 2017, 2018, Arthouse & Indie, Film, Giallo, Horror und Mystery, Italien, Serienlandschaft, Spielfilm, Splatterfilm, Thriller, USA

Ich liebe den Anfang solcher Filmchallenges. Alles ist noch offen, noch hat man nichts gesehen. Bei soviel Auswahl fühlt man sich ja fast wie ein Kind im Süßwarenladen 🙂 Mein erster Film für den Horrorctober sollte „It Comes at Night“ sein. Danach ging es trotz oder vielleicht gerade wegen der hohen Erwartungen erstmal bergab.  👿  It Comes at Night Hat man schon Mal von Trey Edward Shults gehört? It Comes at Night ist nicht ein Debut, aber auch erst der zweite Feature Length Film, bei dem er auf dem Registuhl…read more

7ème art: Asiatische Horrorfilme

Posted by in 1999, 2002, 2003, 2004, 2006, 2016, 7ème art, Arthouse & Indie, Bodyhorror, Film, Horror und Mystery, Japan, Review, Spielfilm, Südkorea, Thailand, Thriller

Als Teenager war ich sehr angefixt von Horrorfilmen und Japan. Auch gerne in Kombination. Und das bin ich heute noch. 😉 Zwar finde ich Horrorfilme heute witzigerweise gruseliger als damals im Teenageralter, aber beides beschäftigt mich immer wieder sehr. Und warum nur auf Japan beschränken? Asiatische Horrorfilme bringen das bisschen Mehr in das teilweise abgewetzte Genre des Mysteryfilms. Folklore, Legenden, Ansichtsweisen, Inspiration – manche Ideen werden durch Unterschiede der landestypischen Mythologie und Gesellschaft in unseren Breitengraden als exotisch betrachtet, obwohl der Grundgedanke sich nicht so wesentlich von unseren „Geistergeschichten“ und dem…read more

Fantastischer Film: Predestination

Posted by in 2014, Arthouse & Indie, Australien, Drama, Fantastische Filme, Film, Review, Science-Fiction, Spielfilm, Thriller

„Kommt ein Mann in eine Bar … .“ Was der Aufhänger vieler schlechter Witze ist, bringt das Geschehen im australischen Zeitreisefilm Predestination erst richtig ins Rollen. Ein Agent (Ethan Hawke) ermittelt verdeckt im Fall des sogenannten „Fizzle-Bombers“, der tausende Menschenleben fordert. Der Bombenleger bedient sich derselben Technologie wie der Agent um durch die Zeit zu reisen und scheint ihnen immer einen Schritt voraus zu sein. Nach einer Konfrontation mit dem Bomber, die fast tödlich für den Agenten ausgeht, macht er den nächsten Schritt. Er arbeitet verdeckt als Barkeeper und erwartet…read more

Neulich im Kino … Filmbesprechung zu „Ryuichi Sakamoto: Coda“

Posted by in 2017, Arthouse & Indie, basiert auf wahren Begebenheiten, Biografie, Film, Genreübergreifend, Japan, Review, Spielfilm, USA

Vor ca drei oder vier Monaten begegnete mir ein Piano-Stück auf Spotify. Es war „Rain“ von Ryuichi Sakamoto. Ich hatte keine Ahnung wie es heißt oder von wem es ist, aber ich kannte es schon weg und las jetzt das erste Mal den Titel. Danach hörte ich mehr von Sakamoto und stellte fest, dass ich tatsächlich einige Nummern kenne. Ich hörte mehr und mehr. Man kann sagen ich hatte seine Musik eigentlich immer im Ohr, stellenweise sogar bei der Arbeit. Es kam mir ja ein kleines bisschen wie Schicksal vor…read more

7ème art: Meine Lieblingsfilme

Posted by in 1982, 1983, 1993, 1994, 1999, 2010, 2012, 7ème art, Actionfilm, Animationsfilm, Arthouse & Indie, Australien, China, Coming-of-Age, Coming-of-Age, Deutschland, Drama, Feelgood-Movie, Film, Frankreich, Genreübergreifend, Krimi und Noir, Liebesfilm, Literaturverfilmung, Neuseeland, Review, Roadmovie, Science-Fiction, Singapur, Spielfilm, Thriller, Tragikomödie, UK, USA

Irgendwann im September vor so 30 Jahren, sagte irgendwo eine Frau „Ich glaube meine Fruchtblase ist geplatzt!“ Und ein Mann, ihr Mann, sagte „Das Baby kommt?? Aber ich kann nicht fahren, ich habe gerade einen Whiskey getrunken!“ Klingt wie aus einem Film? So ist das Leben. 🙂 Dieses Baby bin ich. Da ich diesen Monat (übrigens nicht heute, ihr müsst also nicht gratulieren 😉 ) also ein Jubiläum feiere, nehme ich es mir heraus dieses Mal mein persönlichstes „7ème art“ zu zelebrieren. Undzwar sieben meiner Lieblingsfilme. Denn mal im Ernst:…read more

7ème art: Filme, die wir in der Schule gesehen haben

Posted by in 1971, 1984, 2002, 2003, 2009, 7ème art, basiert auf wahren Begebenheiten, Biografie, Coming-of-Age, Coming-of-Age, DDR, Deutschland, Drama, Film, Frankreich, Genreübergreifend, Historienfilm, Komödie, Liebesfilm, Literaturverfilmung, Review, Roadmovie, Spielfilm, USA, Whodunit

Mit „wir“ meine ich jetzt vorrangig meine Klassenkameraden und mich. Denn der Sommer erinnert mich auch immer an die Sommerferien und Sommerferien an Kindheit, Erwachsenwerden und Schule. Der August ist dann der Monat, wo es für Schüler wieder losgeht. Oder das erste Mal losgeht. Oder das letzte Mal! Was für eine spannende Zeit. Die gemischten Gefühle. Freunde wiedersehen, Feinde aber auch. Hach ja. In anderen Jahren gab es bei den Werkschauen meistens auch ein Sommer-Special oder ein Schul-Special (zum Beispiel mit der Lehrer-Edition 🙂 „Oh Captain, mein Captain!“), aber dieses…read more

Vergleich zwischen Buch, Film und Serie: „The Handmaid’s Tale“ (2017, Season 1) vs „Die Geschichte der Dienerin“ (1990)

Posted by in 1990, BRD (ehemalige), Drama, Film, Literatur, Literaturverfilmung, Review, Serienlandschaft, Thriller, USA

Es war im Frühjahr, als ich zusammen mit drei anderen lieben BloggerInnen Margaret Atwoods „The Handmaids Tale“ bzw „Der Report der Magd“ las. Kurz um: es war ein großartiges Buch. Wachrüttelndes und gleichzeitig fesselnd – mit einer Sprache, die packt und nicht mehr loslässt. Noch heute, mehr als ein Vierteljahr später, kann ich mich an soviele Momente und Zeilen erinnern und ich denke, sie werden mich noch eine Weile begleiten. Da lag es nahe sich auch mit den Adaptionen des Stoffs zu beschäftigen. Einerseits ein Film von Volker Schlöndorff aus…read more

Fantastischer Film: Personal Shopper

Posted by in 2016, Arthouse & Indie, Belgien, Deutschland, Fantastische Filme, Film, Frankreich, Genreübergreifend, Horror und Mystery, Review, Spielfilm, Tschechien

Nach Die Wolken von Sils Maria ist Personal Shopper die zweite Zusammenarbeit von Olivier Assayas mit Kristen Stewart. Der Film wird zwar oft als Mysterydrama gelabelt, ist aber eigentlich das beste Beispiel für einen genreübergreifenden Film. Er schafft den Spagat zwischen Drama, Mystery und Krimi. Personal Shopper beginnt mit Maureen, gespielt von Kristen Stewart, die vor Kurzem ihren Zwillingsbruder Lewis verloren hat. Beide hatten denselben Herzfehler und schworen sich, dass derjenige, der zuerst geht, dem anderen aus dem Jenseits eine Nachricht zukommen lässt. Und Maureen wartet. Dabei geht sie soweit,…read more

Neulich im Kino … Filmbesprechung zu „Der Buchladen der Florence Green“

Posted by in 2017, Deutschland, Film, Literaturverfilmung, Review, Spanien, Spielfilm, Tragikomödie, UK

Ein Film von Isabel Coixet über eine Buchhandlung? Da muss ich nicht lange nachdenken, das will ich sehen. 🙂 Coixets Filme und ihr Gespür für Geschichten über Frauen abseits vom Hollywood-Bullshit waren meistens sehr sehr sehenswert. Moralisch aufwühlend wie Das geheime Leben der Worte, erschütternd und nahegehend wie Mein Leben ohne mich oder locker und entlarvend wie Elegy. Die Regisseurin hat bei mir einen Nerv getroffen. Ihre Attitüde und Interesse für spannende, Bechdel-test-bestehende Frauenrollen trägt nur umso mehr dazu bei. Hält das auch ihr neuer Film? Review ist spoilerfrei. Das…read more