Miss Booleana

ausgelesen: „David Copperfield“ von Charles Dickens #BarkisWill (Fazit)

Posted by in ausgelesen, Literatur, Review

Ende letzten Jahres (klingt so als ob, ist aber noch nicht lange her!) lasen Matthias alias @_quoth_, Jana vom Blog Wissenstagebuch und ich gemeinsam Charles Dickens „David Copperfield“. Die Leserunde entstand dieses Mal eher spontan, wurde zuerst auf Goodreads und dann später auf Twitter gepflegt, wo alle Interessierten auch gerne jetzt noch unsere Gedanken unter dem Hashtag #BarkisWill nachverfolgen können. 🙂 Klingt witzig? In meinem Zwischenfazit kann man nachlesen, was es mit „Barkis“ und dem Hashtag auf sich hat. Das Zwischenfazit ist auch ein guter Anlaufpunkt für diejenigen, die nicht…read more

#Japanuary 2021 – Besprechungen zu „Happiness“, „Bescheidene Helden“ & „Terra Formars“

Posted by in Anime, Film, Review

Da einige Filme, die ich eigentlich im Zuge des „Japanuary“ schauen wollte leider nicht in Deutschland verfügbar und nicht ohne weiteres importierbar sind, musste ich ja etwas umdisponieren. Das trübte meine Freude anfangs. Eine der positivsten Überraschungen ist, dass man auch bei Rapid Eye Movies auf Vimeo fleißig Filme leihen und streamen kann. Nächster kleiner Rückschlag ist, dass ein paar andere Filme von den gängigen Streamingplattformen verschwanden. Der „Japanuary“ macht es mir dieses Jahr nicht einfach ^^ Mal gucken, ob ich es trotzdem noch irgendwie hinkriege alle Filme meiner Liste…read more

Serien-Besprechung: „Supernatural“ Season 12

Posted by in Review, Serienlandschaft

Ja, okay, ich schaue es immer noch weiter und habe mehr Spaß daran als erwartet. Vielleicht habe ich Supernatural damals zu früh abgebrochen. Aber zu meiner Verteidigung: ich finde immer noch, dass alles zwischen der sechsten und zehnten Staffel die bisher schwächsten waren. Hauptsächlich habe ich die damals wegen der Comedy-Momente, der Weiterentwicklung der drei Hauptcharaktere und wegen einzelner starker Episoden geschaut. Zwischen Staffeln 6 und 10 fand ich weder die big bads besonders spannend, noch die Mehrzahl der cases of the week. Das ist eben wenig, wenn es sich…read more

7ème art: Abenteuerfilme

Posted by in 1975, 1981, 1984, 1989, 1997, 1998, 2018, 7ème art, Abenteuer, Actionfilm, Animationsfilm, Anime, Arthouse & Indie, basiert auf wahren Begebenheiten, Drama, Film, Historienfilm, Japan, Literaturverfilmung, Review, Sowjetunion, Spielfilm, UK, USA

Man kann den Witz jetzt auf zwei Arten aufziehen. Entweder so: „2020 war ja für uns alle abenteuerlich genug, was?“ Oder so richtig in die Wunde rein: „Da Eskapismus auf der Mattscheibe das einzige Abenteuer war, das man 2020 bei den Lockdowns und Einschränkungen haben konnte, gibt es hier heute also Abenteuerfilme.“ So, beide serviert. Kommen wir gemeinsam darüber hinweg. Abenteuerfilme sind feiner Eskapismus! Sie erlauben es uns in Rollen zu schlüpfen, die wir normalerweise nicht so einfach einnehmen können. Zum Einen deswegen, zum Anderen aus einem Blog-Kommentar-Gespräch mit bullion…read more

ausgelesen: Yōko Ogawa „Der Ringfinger“

Posted by in ausgelesen, Review

Ich weiß es nicht mehr, wo ich von Yōko Ogawas Der Ringfinger las. Sicherlich war es in der Blogbubble. Jedenfalls war fasziniert von der Prämisse des Romans. Leider war die Ausgabe vergriffen, ich bekam das Buch aber noch irgendwo gebraucht. Stilecht mit Kaffeefleck auf dem Schutzumschlag. (Ließ sich abwischen.) Der Roman hat nur knapp über hundert Seiten und ich meine er war an einem Tag weggelesen, zumal die Seiten auch sehr großzügig bedruckt sind. Der Ringfinger ist aus der Perspektive einer namenlosen Protagonistin geschrieben. Sie beginnt im Labor von Herrn…read more

Fantastischer Film: Happiest Season

Posted by in 2020, Fantastische Filme, Feelgood-Movie, Film, Liebesfilm, Review, Spielfilm, USA

Abby (Kristen Stewart) und Harper (Mackenzie Davis) sind seit ca. einem Jahr ein Paar, aber das große Kennenlernen mit den Schwiegereltern fand bisher nicht statt. Gehyped und überwältigt von der beginnenden Weihnachtszeit lädt Harper Abby ein die Feiertage mit ihr bei ihren Eltern zu verbringen. Abby hat ihre Eltern leider bereits verloren und würde das Fest ansonsten alleine verbringen. Sie ist kein großer Weihnachtsfan, lässt sich aber von dem Gedanken hinreißen – mit Harper zusammen am Weihnachtsmorgen aufwachen, tausendmal besser als die andere Aussicht. Da war Harper aber wohl etwas…read more

Serien-Besprechung: „Supernatural“ Season 11

Posted by in Review, Serienlandschaft

Vor vier Jahren oder so beschloss ich: das war’s mit mir und Supernatural. Ab jetzt lese ich nur noch die Zusammenfassung und schaue mir aus der Ferne an wie das ganze Ding ausgeht, wenn es denn jemals endet. Und das obwohl ich als Teenager und Studentin die Serie recht gern geschaut habe. Meine Besprechung zu Staffel 10 klingt sogar etwas sackig. 🙂 Lustig, das nach einer Weile nochmal zu betrachten. Nachdem aber einer meiner Lieblingscharaktere offenbar doch noch einige Aufmerksamkeit in späteren Staffeln und v.A. dem Serienende bekommt und das…read more

ausgelesen: Michel Faber „Das Buch der seltsamen neuen Dinge“

Posted by in ausgelesen, Review

Weinst du, wenn du die Nachrichten hörst? Nicht immer? Nie? Ist es nicht beschämend, dass uns die Nachrichten nicht jeden Tag die Tränen in die Augen treiben? Sind wir abgestumpft? Oder ist der Selbstschutz nötig um zu funktionieren? Ist es vielleicht gar kein Zeichen von Kälte, sondern ein notwendiger Abstand? Michel Faber geht diesem Phänomen in seinem Roman Das Buch der seltsamen neuen Dinge auf den Grund. Darin wird der Pastor Peter Leigh auf den fernen Planet Oasis geschickt. Auf der Erde lässt er seine Frau Bea zurück. Zwar ist…read more

Serien-Besprechung: „Westworld“ Season 2

Posted by in Review, Serienlandschaft

So langsam wird es ja mal Zeit die Besprechungen aus den Entwürfen aufzuräumen, wo es doch jetzt auf das Jahresende zugeht. 🙂 Tatsächlich habe ich die zweite Staffel im Frühjahr gesehen, um endlich mal aufzuholen. Denn im März diesen Jahres kam eigentlich schon die dritte Staffel raus. Nachdem mir die erste Staffel eigentlich recht gut gefallen hat, kann die zweite für mein Empfinden nicht mehr mithalten und lässt mich etwas ratlos zurück, ob ich mir die dritte gebe. Wie es nach dem großartigen Auftakt zu dem Eindruck kam …? Review…read more

Das gehörte Wort … Hörbuch-Besprechung zu „Der Name des Windes“ von Patrick Rothfuss

Posted by in Literatur, Review

Dass ich so schnell mal eine Fantasyreihe anfangen würde, hatte ich nicht vorhergesehen. Eigentlich mache ich um Mehrteiler einen ganz großen Bogen, insbesondere wenn nicht klar ist, ob diese in absehbarer Zeit abgeschlossen werden. Und Fantasy kommt bei mir auch nur so in 50% der Fälle gut an. Die Zeichen standen eigentlich schlecht. Aber dann waren da diese Vorschusslorbeeren, die Patrick Rothfuss‘ „Königsmörder-Chroniken“ in meinem Freundeskreis genießt. Und dann schlägt das die Mehrheit des Buchclubs doch tatsächlich zum Lesen vor … naja. Keine Ausrede mehr, oder? 🙂 Die dieses Jahr…read more