Miss Booleana

Film-Talk: Sinn und Unsinn der neuen Kategorie „Best Popular Film“ der Oscars

Posted by in Film, Gedanken

Vergangene Woche hat das „Academy’s board of governors“ einige Veränderungen an den Academy Awards, d.h. der Verleihung der Oscars verkündet und mit denen ab der nächsten Verleihung im Februar 2019 gerechnet werden darf. Darunter befinden sich einige Veränderungen, die Vor- wie auch Nachteile mit sich bringen und viel Stirnrunzeln. So soll die Verleihung auf eine Laufzeit von drei Stunden eingedampft werden (ggf Werbung nicht mit eingerechnet). Die Zeitersparnis soll dadurch entstehen, dass die Preise einiger Kategorien vergeben werden, während im Fernsehen die Werbung übertragen wird. Diese Kategorien wird es dann…read more

Oscars 2017: Der Damon-Kimmel-Clinch, Verwirrung um Best Picture und was sich nach #OscarsSoWhite verändert hat

Posted by in Allgemein

Ich habe es geschaut! Live! Okay okay … ich gebe zu ich habe vorgeschlafen. Aber ich wollte mir schon immer mal einen Spaß machen und die Oscars live schauen. Weil das auch irgendwie bedeutet dem nächsten Tag zu trotzen, der normalerweise ein Arbeitstag ist. Was ich an der Veranstaltung mag ist, dass auch mal die kleinen unsichtbaren Leute ihre fünf Minuten Ruhm bekommen. Außerdem versprühen die Oscars (meistens) eine Liebe zum Film und das gefällt mir. Was mir nicht gefällt sind die enorm vielen Werbepausen, das Schaulaufen und falsches Lächeln….read more

7ème art: Oscar-Edition (2017)

Posted by in 2015, 2016, 7ème art, Animationsfilm, basiert auf wahren Begebenheiten, Deutschland, Drama, Film, Frankreich, Griechenland, Liebesfilm, Literaturverfilmung, Österreich, Review, Science-Fiction, Spielfilm, Tragikomödie, UK, USA

Die Oscar-Nominierungen sind draußen und diesmal ziemlich homogen verteilt. Als ob sich alle ziemlich einig gewesen wären. Da gibt es Moonlight, Hacksaw Ridge, La La Land, Silence, Manchester by the Sea … und ich bin ziemlich glücklich, dass sich das Gremium wieder dafür entschieden hat Filme auszuwählen, die offensichtlich einen künstlerischen Mehrwert haben, auch wenn sie nicht soviel eingespielt haben wie so manch seelenloser Blockbuster. Das ist eine gute Entwicklung! Was eine schlechte Entwicklung ist: nicht alle von denen konnte man bis jetzt in deutschen Kinos sehen, weil das Veröffentlichungsdatum…read more

Review Animationsfilme: Anomalisa, Erinnerungen an Marnie & Alles steht Kopf (Oscars 2016)

Posted by in 2014, 2015, Animationsfilm, Anime, Arthouse & Indie, Drama, Film, Genreübergreifend, Japan, Komödie, Literaturverfilmung, Review, USA

Ich liebe Animationsfilme – und dementsprechend ist das immer eine der für mich interessantesten Kategorien bei den Oscars. Leider hat es nicht geklappt alle nominierten Filme zu schauen, aber zumindest einige. Da es heute abend soweit ist und die Goldjungen verliehen werden, möchte ich das hier noch mit ein paar Reviews ‚feiern‘. Auf gehts. Reviews sind spoilerfrei. Alles steht Kopf (OT: Inside Out) Pixars neuester Streich entführt den Zuschauer in das Innere unseres Nervensystems und zeigt das Zusammenspiel der Emotionen, des Unterbewusstseins, und auch beispielsweise des Langzeitgedächtnisses. Das ausgewählte Exemplar…read more

Oscar-Wunschkonzert 2016

Posted by in Film, Gedanken

Es ist mal wieder soweit! Am Sonntag findet die alljährliche Oscar-Verleihung statt. Ein Fest der Verschwendung und des Kommerzes und trotzdem kann ich als Filmfan nicht widerstehen. Ich finde die Momente großartig, in denen Leistungen gefeiert werden und auch Gesichter, die man weniger oft sieht, ihre 5 Minuten Ruhm bekommen. Wie bereits in den Vorjahren (2014, 2015) möchte ich hier spekulieren, wer einen Goldjungen gewinnt. Das ist so eine Mischung aus Intuition, Bauchgefühlt, Prognose und Wunschdenken. Meine Meinung begründe ich hier nur kurz, aber unter 7ème art: Oscar Edition (2016)…read more

23