Miss Booleana

ausgelesen: Thea Dorn „Die Unglückseligen“

Posted by in ausgelesen, Review

Es scheint Schicksal zu sein, als sich in einem Supermarkt in den USA die Molekularbiologin Dr. Johanna Mawet und ein verstörter Mann im Hawaii-Hemd begegnen. Denn während Johanna Unsterblichkeit erforscht, ist er unsterblich. Oder sowas in der Art. Er fällt ihr besonders durch sein Verhalten auf. Sie fällt ihm auf, weil er meint in ihr den leibhaftigen Teufel zu erkennen. Ihre Wege kreuzen sich noch ein paar Mal bis er vorgibt Johann Wilhelm Ritter zu sein – ein deutscher Physiker, der vor über 200 Jahren gelebt hat. Anfangs glaubt Johanna…read more

Serien-Besprechung: „The Americans“ Season 6 & Diskussion des Serienfinales

Posted by in Review, Serienlandschaft

Ja, manchmal wiederhole ich mich. Aber ich kann es nicht lassen und sage das gerne immer und immer wieder: „The Americans“ ist wohl eine der besten Serie, die ich kenne und die kaum jemand aus meiner Bubble gesehen hat. Aber wenn ich kontinuierlich weiterschwatze, dann schaut ihr sie vielleicht. 😉 Mit der sechsten Staffel endete die Serie und ich bin hin und weg von dem Finale. Die Besprechung hier ist nun entsprechend spoilerfrei für die sechste Staffel plus eines gekennzeichneten Abschnitts zur Diskussion des Endes, den ihr nicht „aus Versehen“…read more

Serien-Besprechung: „Abstract“ & „The Keepers“

Posted by in Review, Serienlandschaft

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und es wird langsam mal Zeit die angehäuften Serien-Reviews aufzuräumen. Da hat sich nämlich in meinen geschriebenen, nicht veröffentlichten Artikeln ganz schön was gestapelt. Warum war ich dieses Jahr so nachlässig? Genau sagen kann ich es nicht. Es hatten irgendwie immer andere Themen Vorrang. Also raus damit! Der gemeinsame Nenner der heute vorgestellten beiden Serien-Formate ist, dass sie Dokumentationen sind. Ansonsten könnten sie kaum unterschiedlicher sein. Es geht um die Kunst-Doku-Reihe ‚Abstract‘ und die True-Crime-Doku ‚The Keepers‘. Reviews sind spoilerfrei. ‚Abstract‘ S1 Abstract…read more

Serien-Besprechung: „Designated Survivor“ Season 1

Posted by in Review, Serienlandschaft

So langsam sollte ich mal zu meinem Usus zurückkehren Serien auch dann in etwa dann zu besprechen, wenn ich sie gesehen bzw. zu Ende gesehen habe. Dann gehe ich heute mal mit gutem Beispiel und voller Tatendrang voran … Review ist spoilerfrei. „Designated Survivor“ Season 1 Die Polit-Drama-Serie Designated Survivor aus dem Hause ABC hat sich mit seinen guten Quoten eine sogenannte back to nine order verdient und wurde noch während ihrer Laufzeit in der ersten Staffel von 13 auf 21 Episoden verlängert. Und ich behaupte mal frei raus, dass…read more

Rückblick: Oktober 2016

Posted by in Rückblick

Zurück zur Normalität Der September hat mir eine ganze Menge abverlangt. Mandelentzündung, ausgefallener Urlaub, gleichzeitig Stress weil mein Heimnetz komplett ausgefallen ist … es ist schon ziemlich ätzend, wenn man als IT-Mensch und Blogger kein Internet hat. Und wenn man dann noch gerne Serien streamen würde … . Ganz großer Mist. Im letzten Rückblicks-Artikel habe ich geschrieben, dass ich inzwischen wieder Internet habe und alles bergauf geht. Ja, mit solchen Aussagen sollte man vorsichtig sein. Tatsächlich fiel mein Heimnetz noch am selben Tag wieder aus.  Und die Mandelentzündung habe ich…read more

ausgelesen: Harper Lee „To Kill A Mockingbird“ (engl. Ausgabe)

Posted by in ausgelesen, Review

In den 1930er Jahren begleiten wir die achtjährige, burschikose Scout und ihren älteren Bruder Jem bei ihrem Alltag im Südstaaten-Örtchen Maycomb, irgendwie in den USA. Anfangs dreht sich ihr Leben um die Nachbarn, über die man sich Geschichten erzählt, eine gruseliger und wilder als die andere. Um Spielzeug, die Schule, Lehrer die keine Ahnung haben und grantige alte Damen. Ihr Vater Atticus Finch ist Anwalt und hat hohe Moralvorstellungen, die er nicht nur bei anderen verlangt, sondern auch selbst vorlebt. Er zieht seine Kinder quasi alleine groß, außerdem gibt es…read more

10