Miss Booleana

Wir lesen … „Rebecca“ von Daphne du Maurier #VisitingManderley – Zwischenfazit

Posted by in Literatur

Als im letzten Sommer in Magdeburg für das nächste Domplatz Open Air das Musical „Rebecca“ angekündigt wurde, entstand im Gespräch mit Kathrin die Idee doch mal Daphne du Mauriers „Rebecca“ zu lesen. Die literarische Vorlage, aus der auch der gleichnamige Film von Hitchcock adaptiert wurde. So hoben wir uns den Stoff bis dieses Jahr auf und starteten in gewohnter Weise ein gemeinsames Lesen, dem ihr bei Twitter unter dem Hashtag #VisitingManderley beiwohnen könnt. Zu uns stieß Jana, überholt uns in einem bewundernswerten Tempo 😉 und gerade erst vor ein paar…read more

7ème art: „Nouvelle Vague“ – Filme der französischen „Neuen Welle“

Posted by in 1959, 1962, 1964, 1969, 2014, 7ème art, Arthouse & Indie, basiert auf wahren Begebenheiten, Dokumentation, Drama, Film, Frankreich, Genreübergreifend, Italien, Japan, Milieustudie, Review, Schwarzweißfilm, Spielfilm, Tragikomödie

Es war in Bernardo Bertoluccis Die Träumer, als mir quasi die Idee eingeimpft wurde mich mit der Bewegung des Nouvelle Vague zu beschäftigen. Die Namen einiger der treibenden Kräfte dieser Filmströmung hat man schon mal gehört: allen voran François Truffaut und Jean-Luc Godard. Auch die Protagonisten in „Die Träumer“ schwelgen den Zeiten des dort abgebildeten Kinos hinterher. Sie spielen Szenen aus „Die Außenseiterbande“ nach und haben zueinander eine ähnlich schwierige amouröse Beziehung. Die heute hier besprochenen sieben Filme (okay, … zumindest sechs davon) gehören der Filmbewegung des Nouvelle Vague (frz….read more

ausgelesen: Haruki Murakami „Die Ermordung des Commendatore Band I: Eine Idee erscheint“

Posted by in ausgelesen, Review

Wie aufregend. Ich war noch nie aktiv „dabei“, wenn ein Murakami veröffentlicht wird. Der Plan war, dass Buch schon am Erscheinungstag zu lesen. Das erste Mal seit langem, dass ich das überhaupt machen würde. Viel aufregender war dann das Buch zu bekommen – trotz oder gerade wegen der Vorbestellung. Aus meinem Plan wurde nichts. Aber das macht nichts. Schließlich sind Bücher geduldig. Nur ich nicht. Als ich es dann aber in Händen hielt und las, strahlte das Buch die Murakami-typische Ruhe aus. Es handelt von einem Künstler, unserem namenlosen Protagonisten,…read more

ausgelesen: Haruki Murakami „Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt“

Posted by in ausgelesen, Review

Ah … endlich wieder ein Murakami. Zwar habe ich den Roman schon vor einigen Wochen gelesen, aber die Review passt doch ganz gut in den Kalender. Schließlich wurde bei dem Rätselraten darüber wer den Literatur-Nobelpreis dieses Jahr bekommen wird wieder der Name Murakami in den Raum geworfen. Nun, er bekommt ihn wieder nicht wie wir inzwischen erfahren haben. Tatsächlich bin ich mir auch unsicher, was einen Literatur-Nobelpreis ausmacht – wie muss so ein Buch sein? Ihr könnt mich meinetwegen mit Mistgabeln und brennenden Fackeln verfolgen, aber ich wüsste nicht, welches…read more