Miss Booleana

Netzgeflüster: Game-Besprechung „The First Tree“ (Switch)

Posted by in Games, Netzgeflüster, Review

„Es hat einen Fuchs als spielbaren Charakter – ich muss es haben.“ Mehr war nicht dahinter. Okay, noch was: Nachdem ich den Trailer gesehen habe, war schnell klar, dass „The First Tree“ ein emotionaler Walking-Simulator im Stile von Dear Esther, Firewatch oder gar Journey sein würde. Da ich die drei Spiele sehr mochte, einige davon sogar heiß und innig liebe, hat mich das bekräftigt. Und wie ist das Spiel mit dem Fuchs? The First Tree ist ein emotionaler Indie-Third-Person-Walking-Simulator in dem man einen Fuchs steuert, der seine 3 Jungtiere sucht….read more

Netzgeflüster: Game-Besprechung „Dear Esther: Landmark Edition“ (PS4)

Posted by in Games, Netzgeflüster

„Dear Esther: Landmark Edition“ (der Kürze halber nachfolgend nur „Dear Esther“ genannt) habe ich Ende letzten Jahres gespielt und vor über einem Jahr für einen sprichwörtlichen Appel und ’n Ei gekauft. Damals habe ich tatsächlich noch gezögert und mir einen Trailer angeschaut. Sah interessant aus, war günstig, hab‘ ich gekauft, aber hat mein Interesse auch nicht ins Unerträgliche gesteigert und ich habe es mir noch etwas aufgehoben. Wer hätte gedacht, dass es für mich das Spiel werden würde, dass mich am meisten umhaut und alles überstrahlt, was ich 2019 gespielt…read more

Netzgeflüster: Game-Besprechung ‚Firewatch‘ (PS4)

Posted by in Games, Netzgeflüster

Jetzt auch noch Game-Besprechungen? Richtig. Filme, Serien, Bücher und Hörbücher reichen noch nicht. 😉 Zumindest möchte ich hier ab jetzt ein wenig meine Gedanken zu Spielen teilen. Und ‚Firewatch‘ war mein erstes PS4-Spiel überhaupt. ‚Into the Wild‘ In Firewatch tritt der User in Form des Hauptcharakters Henry eine Stelle als Brandwächter im Shoshone National Forest so ca. in den 1980ern an. Unsere bzw. Henrys Aufgabe ist eigentlich nach Feuern oder sonstigen Störungen oder kleinen Katastrophen Ausschau zu halten, während wir durch die Gegend streifen oder in unserem Brandwächterturm sitzen. Um…read more

Wo sich Narwal und Ozelot gute Nacht sagen…

Posted by in Informatik

…nein – das ist jetzt kein zoologischer Blog. Alle Ubuntu-User und Linux-Kenner haben es sicherlich schon erkannt: es geht um verschiedene Versionen der Linux-Distribution Ubuntu. Die neuen Versionen des Betriebssystems erscheinen immer im April und Oktober und tragen neben der Jahr.Monat-Kennzahl immer auch einen lustigen Tiernamen. Und von dieser Tradition bin ich, um ehrlich zu sein, Fan. Eine Zeit lang habe ich zu den lustigen Tiernamen auch immer lustige Themen-Wallpaper gemacht. 🙂 (Nerd) Allerdings kam es mir seit Sommer 2011 wirklich wie im Zoo vor mit Ubuntu. Anfangs habe ich…read more

0