Miss Booleana

Netzgeflüster: WordPress-Plugins, die das Self-Hoster-Leben leichter machen

Posted by in Informatik, Netzgeflüster

Tatsächlich möchte ich ja gar nicht behaupten, dass das Leben mit einem selbstgehosteten bzw. selbst administrierten WordPress schwer wäre. Schließlich gibt es einem eine enorme Menge an Freiheiten den Blog zu gestalten. Aber es gibt schon so ein paar Spitzen, wo man mal plötzlich mehr zutun hat als sonst. Das Gute daran: man lernt in der Regel Dinge. Und wer nicht mehr lernt, bleibt schließlich stehen im Leben. 😉 Im Laufe der inzwischen doch einigen Jahre in denen ich selbst hoste, gab es ein paar Plugins, die mir doch sehr…read more

Netzgeflüster: Können wir bald unseren Augen nicht mehr trauen? (Deepfakes & Undeading)

Posted by in Informatik, Netzgeflüster

Vielleicht muss ich meine Meinung über die Fortschritte von KI revidieren. Zwar denke ich immer noch, dass wenn die Öffentlichkeit von KIs redet und Alexa und Konsorten meint, dass sie da was verwechseln. Oder dass sich in den Köpfen der Menschen Terminator-Szenarien abspielen, wo längst nicht damit zu rechnen ist. Seit einer Weile beobachte ich gespannt die Deepfake-Technologie, die auf Künstlichen Neuronalen Netzen (KNN) beruht. Als ich selber vor Jahren mit KNN arbeitete, bekam ich den Eindruck, dass die Methoden des Maschinellen Lernens sich unangenehm im Kreis drehen und da…read more

Netzgeflüster: Game-Besprechung „Dear Esther: Landmark Edition“ (PS4)

Posted by in Games, Netzgeflüster

„Dear Esther: Landmark Edition“ (der Kürze halber nachfolgend nur „Dear Esther“ genannt) habe ich Ende letzten Jahres gespielt und vor über einem Jahr für einen sprichwörtlichen Appel und ’n Ei gekauft. Damals habe ich tatsächlich noch gezögert und mir einen Trailer angeschaut. Sah interessant aus, war günstig, hab‘ ich gekauft, aber hat mein Interesse auch nicht ins Unerträgliche gesteigert und ich habe es mir noch etwas aufgehoben. Wer hätte gedacht, dass es für mich das Spiel werden würde, dass mich am meisten umhaut und alles überstrahlt, was ich 2019 gespielt…read more

Netzgeflüster: „KI & Wir“ 1. Convention zu Künstlicher Intelligenz und Gender in Magdeburg

Posted by in Informatik, Netzgeflüster

Als ich vor einigen Monaten den Veranstaltungskalender meiner Wahlheimat wälzte, sprang mir ein nebulös klingender Titel ins Auge: „Convention für KI & Gender“. Bitte was? Da verbergen sich zwei Schlagworte, die mich sehr ansprechen, die ich aber üblicherweise nicht als erstes in Kontext miteinander gesetzt werden: Künstliche Intelligenz und Gender. Ich arbeite in der IT-Industrie als Softwareentwicklerin und bin nebenbei in der Firma für die ich arbeite in einer Diversity-Arbeitsgruppe tätig. Von daher: Interesse geweckt. Kolleg*innen Bescheid gegeben. 🙂 Hingegangen.   Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an   Ein…read more

Netzgeflüster: Game-Besprechung „Call of Cthulhu“ (PS4)

Posted by in Games, Netzgeflüster, Review

Eigentlich wollte ich die Kategorie hier im Blog ja nicht ausschließlich mit Game-Besprechungen vollspamen. Aber andererseits ist Halloween noch nicht lange her und vor uns liegen die Monate des Jahres, in denen es früh dunkel wird und irgendwie scheint da ein Horror-Rollenspiel wie „Call of Cthulhu“ gut reinzupassen. Wie kann ich da widerstehen? Besprechung ist spoilerfrei. Erstmal ein schöner Ausflug nach Darkwater Island! Im Jahr 1924 versucht sich der Kriegsheimkehrer Edward Pierce als Privatdetektiv über Wasser zu halten. Sein Kriegstrauma bekämpft er mit Alkohol und Schlaftabletten. Die Arbeit lenkt ihn…read more

Netzgeflüster: Game-Besprechung ‚Until Dawn‘ (PS4)

Posted by in Games, Netzgeflüster, Review

Was wäre der Oktober im Blog ohne eine anständige Halloween-Ausgabe? 😈 In der Vergangenheit gab es an der Stelle schon mal Podcast-Empfehlungen für Liebhaber von schaurigen Geschichten. Letztes Jahr habe ich hingegen mit Oxenfree auch schon ein PS4-Game empfohlen. Mein Hang zu gruseligen Spielen setzt sich fort – heute geht es um „Until Dawn“, einen spielbaren Film, wenn man so will. Teenager, Eifersucht, abgelegene Hütte, Killerclowns Klingt nach dem Erfolgsrezept von Slasherfilmen? Geht auch bei Games. Eine Gruppe Teenager reist zu ihrem jährlichen Winterausflug in das Ferienhaus von Joshs (Rami Malek)…read more

Netzgeflüster: Zwei Prinzipien der Softwareentwicklung, die auch im „echten Leben“ was können – KISS und YAGNI

Posted by in Informatik, Netzgeflüster

KISS und YAGNI sind mir zwar als Prinzipien der Softwaareentwicklung in Studium und Arbeit begegnet, kommen mir aber umso öfter im „echten Leben“ in den Sinn. Manchmal denke ich, wenn ich die auch abseits des Digitalen so oft beachten würde, wäre mein Leben etwas leichter 🙂 Von solchen Prinzipien gibt es eine Menge und sie sind ein bisschen wie Einhörner. Man weiß nicht so recht wo sie herkommen und es fällt nicht immer leicht an sie zu glauben. Aber die können was.

Netzgeflüster: Buch-Besprechung „Workshop Java EE 7: Ein praktischer Einstieg in die Java Enterprise Edition mit dem Web Profile“

Posted by in Informatik, Netzgeflüster

In Zeiten von JavaEE 8 und JavaSE 12 mag der eine oder andere witzeln, dass ich wohl mit dem Buch etwas spät dran bin. Tatsächlich wurde mir aber „Workshop Java EE 7: Ein praktischer Einstieg in die Java Enterprise Edition mit dem Web Profile“ von Marcus Schießer und Martin Schmollinger empfohlen um JavaEE zu verstehen bzw Wissenslücken zu stopfen. Ich habe mir JavaEE nach dem Motto learning by doing vermittelt und wende es seit Jahren an. Aber in großen Abständen passiert es doch mal wieder, dass man etwas aufschnappt und…read more

Netzgeflüster: Scrum – zwei Ansätze für eine Retrospektive und wann sie Sinn machen (Sailboat, DAKI)

Posted by in Informatik, Netzgeflüster

Arbeitet man im Team zusammen, bietet es sich an nach einem Arbeitsabschnitt (wie einem Sprint, wenn man nach der SCRUM-Methodik arbeitet) eine Retrospektive zu machen, kurz Retro. Das sind Rückblicke, zu denen man idealerweise das ganze Team versammelt und jeden aufzählen lässt, was seiner/ihrer Meinung nach gut lief und was verbessert werden kann. Das sorgt erstens dafür, dass das Team Gehör findet und zweitens kann man Probleme identifizieren und idealerweise werden diese dann nicht wiederholt. Als Scrum Master brauchte ich neulich mal zwei „analoge“ Retros, d.h. welche bei denen das…read more

Netzgeflüster: Game-Besprechung ‚Life is Strange‘ (PS4)

Posted by in Games, Netzgeflüster

Es waren nicht nur die überschwänglich guten Rezensionen und Meinungen, die ich zu „Life is Strange“ mitbekommen haben, wegen denen ich das Spiel zocken wollte. Sondern v.A. auch der Zeitreise-Aspekt. Zeitreise – ein faszinierendes Thema mit unendlichen Möglichkeiten und Spielarten. Und wie unsere Handlungen das Geschehen beeinflussen lässt sich selten in einem Medium so gut darstellen und aktiv erleben wie in Videospielen. Das haben schon Oxenfree und Firewatch (wenn auch ohne Zeitreise) eindrucksvoll bewiesen. Hält „Life is Strange“ was die Rezensionen versprechen? Und nochmal mit Gefühl Maxine „Max“ Caulfield kehrt…read more