Miss Booleana

ausgelesen: Ryunosuke Akutagawa „Rashomon – Erzählungen“

Posted by in ausgelesen, Review

Ryunosuke Akutagawa war ein japanischer Schriftsteller, der eine beachtliche Summe an Kurzgeschichten, Essays und Lyrik verfasste, obwohl er nur 35 Jahre alt wurde. Ihm wurde bereits zu Lebzeiten Beachtung zuteil, was sich auch in dem nach ihm benannten und hochdotierten Literaturpreis niederschlägt, der nur um die sieben bis acht Jahre nach seinem Tod das erste Mal verliehen wurde – der Akutagawa-Preis. Er studierte ab 1912 englische Literatur und das Thema der Öffnung gegenüber dem Westen ist nicht selten ein Motiv in seinen Texten. Später arbeitete er für eine Zeitung. Nicht…read more

ausgelesen: Stephen King „Erhebung“

Posted by in ausgelesen, Review

Scott hat ein Problem. Er wird immer leichter. Klingt erstmal toll. So wie als ob sich seine Neujahrs-Vorsätze schon erfüllt hätten. Aber es ist kein Grund zur Freude. Was auch immer mit ihm passiert, geht nicht mit rechten Dingen zu. Seine Wampe verschwindet nicht, er sieht nicht gerade gertenschlank aus. Essen kann er soviel er will. Aber die Waage zeigt von Tag zu Tag weniger. Kaputt ist sie nicht. Auch andere Waagen zeigen nichts „besseres“. Er weiß kaum, was er denken soll. Ist es ein Leiden mit der Schilddrüse? Oder…read more

Wir lesen … „Anna Karenina“ von Lew Tolstoi #LeoUndAnna – Zwischenfazit

Posted by in Literatur

Es ist schon wieder über einen halben Monat her, dass ich hier das gemeinsame Lesen von Tolstois berühmtem Türstopper angekündigt habe. Anette, Jana, Michael und ich lesen „Anna Karenina“. Vielleicht ein bisschen zeitversetzt – aber wenn man mit Spoilern aufpasst, ist das kein Problem. 😉 Und wo kommen wir denn da hin, wenn man bei einem um die tausend Seiten starken Buch nicht seinem eigenen Tempo folgen darf? Auf Twitter kann man unsere Gedanken unter #LeoUndAnna verfolgen – und gerne auch (spoilerfrei) mitreden. Da ich nun inzwischen irgendwo im fünften…read more

angelesen: „The Promised Neverland“ Bd. 2, Bd. 3 & „Killing Stalking“ Bd. 1

Posted by in angelesen, Literatur, Manga

Offenbar hat mich der eine oder andere Manga doch mehr angefixt als erwartet. ^^‘ Namentlich „The Promised Neverland“. Obwohl ich bei weitem nicht mit allem einverstanden bin, ist es ein recht erfrischender Manga, der in der Bakuman-Sprache wohl als „Königsweg“-Manga zu bezeichnen ist. Mehr dazu im Artikel. Außerdem wurde ich auf eine Neuerscheinung aufmerksam, die Diskussionspotential bezüglich Gewalt im Manga hat. Wenn es hier nicht um einen Band 1 geht, dann sind leichte Spoiler zu erwarten – ich versuche mich aber einzuschränken und vermeide „große Offenbarungen“. Genauso verzichte ich auf…read more

Wir lesen … „Anna Karenina“ von Lew Tolstoi #LeoUndAnna (Ankündigung)

Posted by in Literatur

Eben habe ich noch ein glühendes Plädoyer für das gemeinsame Lesen geschrieben, schon machen wir es. 😉 Naja, bleiben wir realistisch. Die Verhandlungen liefen schon vorher. 😀 Und ich freue mich, dass ich tatkräftige Unterstützung für meine erste Begegnung mit einem Werk Lew Tolstois bekomme. Wie? Wann? Was? Mehr dazu … Schon kürzlich beim Lesen von Verbrechen und Strafe haben wir gemeinsamen Leser allesamt festgestellt, dass es deutlich angenehmer war gerade diesen Stoff in einer Runde Interessierter zu lesen und sich darüber auszutauschen. Es ist denke ich korrekt, wenn ich…read more

ausgelesen: Minna Rytisalo „Lempi, das heißt Liebe“

Posted by in ausgelesen, Review

Eine finnische Autorin. Ich glaube, das ist eine Premiere für mich. Minna Rytisalo ist Finnisch-Lehrerin, betreibt nebenbei einen Literaturblog und hat 2016 mit Lempi ihr Debüt als Autorin gegeben. Von diversen Preisen gekrönt, erreichte ihr Buch 2018 Deutschland unter dem Titel Lempi, das heißt Liebe. Lempi ist der Name der titelgebenden (fiktiven) jungen Frau im finnischen Lappland zur Zeit des zweiten Weltkriegs. Sie hilft zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Sisko dem Vater dabei einen Kaufmannsladen zu betreiben. Lempi und Sisko sind ein Herz und eine Seele. Spüren den Schmerz der anderen….read more

angelesen: „20th Century Boys“ Perfect Edition Vol. 2, „The Promised Neverland“ Bd. 1, „Focus 10“ Bd. 1 & „Gideon Falls“ Vol. 1

Posted by in angelesen, Literatur, Manga

Nachdem ich neulich zwei für meinen Geschmack nicht so ganz einfach zu lesende Bücher abgeschlossen hatte (Dostojewsijs Türstopper Verbrechen und Strafe und Gibsons „Neuromancer“), war mir nach etwas peppigerer Literaturkost, die man auch mal an einem Nachmittag weglesen kann ohne eine mehrwöchige Beziehung mit den Buchdeckeln einzugehen. Der Stapel ungelesener Manga und Comics kam mir da sehr gelegen 🙂

ausgelesen: Michael Ende „Die unendliche Geschichte“

Posted by in ausgelesen, Review

„Einige glauben nur dann glücklich sein zu können, wenn sie woanders wären, als sie sind, und reisen ihr Leben lang durch die Welt. Und ein paar finden keine Ruhe, ehe sie nicht mächtig geworden sind. Kurzum, es gibt soviele verschiedene Leidenschaften, wie es verschiedene Menschen gibt. Für Bastian Balthasar Bux waren es die Bücher. […] Wer niemals offen oder im geheimen bitterliche Tränen vergossen hat, weil eine wunderbare Geschichte zu Ende ging und man Abschied nehmen mußte von den Gestalten, mit denen man gemeinsam soviele Abenteuer erlebt hatte, die man…read more

Netzgeflüster: Hörbuch-Besprechung „The Phoenix Project“ von Gene Kim, Kevin Behr und George Spafford

Posted by in Informatik, Literatur, Netzgeflüster

Man kann sagen, dass „The Phoenix Project“ sein Ruf vorauseilte. In den vergangenen Jahren wurde es mir mehrmals als ein Mix aus Sachbuch und Fiktion empfohlen, der typische Fallstricke eines IT-Unternehmens und von Prozessen im IT-Betrieb entlarvt. Dabei waren die Meinungen gemischt. Während die Entwickler darüber schmunzeln und das Buch witzig finden, habe ich es durchaus auch von Kollegen auf dem Management-Karrierepfad empfohlen bekommen, weil man da „mal sieht, was noch so an IT dranhängt“. Ich war gespannt und habe es mir als Hörbuch mit ca. 14h Laufzeit im englischen…read more

Wir lesen … „Verbrechen und Strafe“ von Fjodor Dostojewski #Dostopie – Zweites Zwischenfazit

Posted by in Literatur

Kathrin, Voidpointer, Jana von Wissenstagebuch und ich tun es immer noch – wir lesen gemeinsam Dostojewsi(j)s „Verbrechen und Strafe“. Unseren Gedanken könnt ihr auf Twitter unter dem Hashtag Dostopie folgen. Aber hier soll es schon mal einen weiteren Zwischenbericht geben, der sich dieses Mal dem dritten und vierten Teil des Buches widmet. Leichte Spoiler sind zu erwarten. Und soviel sei verraten: es geht anders weiter als angenommen. Wann bin ich in eine Telenovela geraten?? Der dritter Teil beginnt mit der Ankunft von Raskolnikows Mutter und Schwester Dunja, die ihn seit Jahren…read more