Miss Booleana

Netzgeflüster: JS-Frameworks im Vergleich (Vue, React, Angular)

Posted by in Informatik, Netzgeflüster

Ich mag Web-Development. Wie es aber der Zufall so will, war ich zuletzt auf Arbeit hauptsächlich in Backend-Aufgaben involviert oder Projekte, die gar keinen Gebrauch von Web-Frontends machen. Umso mehr hat es mich gefreut, als ich neulich die Gelegenheit bekam für Kunden eine Gegenüberstellung dreier Web-Frontends zu machen. Dabei handelt es sich um die großen Drei Javascript-Frameworks VueJS, Angular und ReactJS. Da ich bis dato nur mit Angular gearbeitet habe, war das für mich umso spannender und erschien mir teilenswert. Bestandsaufnahme Tatsächlich sind also meine Web-Zeiten schon etwas her. Klar,…read more

Netzgeflüster: Game-Besprechung „The First Tree“ (Switch)

Posted by in Games, Netzgeflüster, Review

„Es hat einen Fuchs als spielbaren Charakter – ich muss es haben.“ Mehr war nicht dahinter. Okay, noch was: Nachdem ich den Trailer gesehen habe, war schnell klar, dass „The First Tree“ ein emotionaler Walking-Simulator im Stile von Dear Esther, Firewatch oder gar Journey sein würde. Da ich die drei Spiele sehr mochte, einige davon sogar heiß und innig liebe, hat mich das bekräftigt. Und wie ist das Spiel mit dem Fuchs? The First Tree ist ein emotionaler Indie-Third-Person-Walking-Simulator in dem man einen Fuchs steuert, der seine 3 Jungtiere sucht….read more

Netzgeflüster: Scrum Anti-Patterns

Posted by in Informatik, Netzgeflüster

Offenbar habe ich eine gewisse Freude daran über Anti-Pattern zu schreiben. 🙂 Zumindest ging es hier vor einer Weile schon mal um Code Review Anti-Pattern. Manchmal erklärt sich offenbar leichter wie man es nicht macht. Aber nachdem ich nun einige Jahre in Scrum-Teams arbeite (als Softwareentwicklerin und Scrum Master) und die inzwischen auch im Agilen coache (zu coachen versuche?), sammelt sich eine Menge an Geschichten. Selber erlebten genauso wie solche, die man erzählt bekommt. Und daraus lässt sich gut am Beispiel erklären wie man Scrum nicht macht und ergo was…read more

Netzgeflüster: Game-Besprechung „BioShock“ (PS4)

Posted by in Games, Netzgeflüster, Review

Bin ich schon ein Retro-Gamer, wenn ich ein Spiel zocke, das 2007 erschien? Oh ihr solltet mich sehen, wenn ich auf dem GameBoy Color „Pokémon: Blaue Edition“ spiele. 🙂 Tatsächlich war „BioShock“ für mich immer nur ein „Begriff“ bis mir Kollegen davon vorschwärmten und die Reihe in höchsten Tönen lobten. Als ich dann die Collection mit „BioShock“, „BioShock 2“ und „BioShock: Infinite“ remastered und v.A. ziemlich günstig sah, bekam ich schon Lust. Und so hieß es jetzt vor Kurzem … Willkommen in Rapture! Wir spielen die Figur Jack, der einen…read more

Netzgeflüster: Buch-Besprechung „Sex Machina“

Posted by in Informatik, Netzgeflüster

Als ich letztes Jahr die „KI & Wir“ (1. Convention zu Künstlicher Intelligenz und Gender in Magdeburg) besuchte, verpasste ich leider das Panel mit Sophie Wennerscheid und beschloss stattdessen ihr Buch „Sex Machina“ zu lesen, das als Schnittstelle zwischen Geschlecht, Beziehung, Sexualität und Technik fragt „Wie sieht die Zukunft der Lust aus?“ Der Themenmix ist zumindest in meinem Sachbuch-Regal ziemlich einzigartig und hat (vielleicht gerade deswegen) den Bann zwischen mir und den Sachbüchern gebrochen. Ich lese nämlich zu wenige davon. Aber das hier mit Spannung.

Netzgeflüster: Game-Besprechung „Gris“ (Switch)

Posted by in Games, Netzgeflüster

Nachdem ich „Zelda“ zu Ende gespielt hatte, war da eine große Leere. Ich hatte echt Fernweh nach Hyrule und wollte einfach nur zurück. Und wenn ich dann doch nochmal in das Spiel einstieg, fühlte es sich etwas „mäh“ an, weil es nach dem Ende von The Legend of Zelda: Breath of the Wild immer nur einen Einstiegspunkt vor dem großen Finale gibt. Das macht also nicht so wirklich Spaß. Wie passend, dass sich das nächste Spiel, das mir in die Hände fiel die der Verarbeitung von Verlust thematisiert. ^^‘ Leugnen…read more

Netzgeflüster: Code Review Anti-Patterns

Posted by in Informatik, Netzgeflüster

Neulich haben wir im Team mal über Code Reviews gesprochen, weil unsere jüngsten Teammitglieder damit noch nicht so firm waren. Ich habe dazu einen kleinen Vortrag gehalten und hatte sehr viel Spaß daran mir ein paar Namen für diese Anti-Pattern auszudenken. Eigentlich ist es ja positiver und netter die Pattern statt der Anti-Pattern vorzustellen, aber wo ist denn da der Spaß? 😉 Das ganze ist natürlich nicht nur auf die Überprüfung von Quelltext, sondern auf nahezu alle Peer Reviews anwendbar. Allerdings unterstelle ich mal Softwareentwicklern, dass die Frequenz mit der…read more

Netzgeflüster: x Erkenntnisse aus 4 Hackerfilmen

Posted by in Informatik, Netzgeflüster

Generell wird bei Filmen über IT vieles abstrahiert, damit es für ein großes Publikum verständlicher oder schlichtweg cooler ist. Hier im Blog waren schon mal Filme über Künstliche Intelligenz im Fokus und auch „Serien, die IT können“ wie Halt and Catch Fire, Person of Interest oder Mr Robot. Neulich schaute ich einige sogenannte „Hackerfilme“. Bei vielen lassen sich bestimmte Botschaften und Strömungen erkennen, die es mir nennenswert erschien hier mal zusammenzubringen. Aus cineastischer Sicht wurden die meisten der hier aufgegriffenen auch in dem 7ème-art-Beitrag zu dem Thema betrachtet. Viel Spaß!…read more

Netzgeflüster: Was „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ besser macht als andere Spiele

Posted by in Games, Informatik, Netzgeflüster

Gestern habe ich bereits das Switch-Spiel geschrieben und eine klare Empfehlung für Breath of the Wild (BOTW) ausgesprochen. Aber ein Artikel reicht kaum, um alles hervorzuheben, was an dem Spiel diskutierenswert ist. Deswegen tun wir mal das, was BOTW selber vorlebt: wir widmen uns der Welt von Hyrule etwas ausschweifender. 😉 Zwar mag die grundlegende Handlung und das Hauptziel des Spiels nichts ungewöhnliches sein, aber trotzdem gibt es einige Aspekte, die The Legend of Zelda: Breath of the Wild besser kann als andere Spiele. Das Spiel ist das Tutorial Das…read more

Game-Besprechung: „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ (Switch)

Posted by in Games, Informatik, Review

Wer mich kennt, weiß, dass ich ein mäkeliger Spieler bin. Zu lange Spiele sind doof. Zuviel Gemetzel ist doof. Zuviel Heiteteiti ist doof. Zu gleiche Quests sind doof. Doofe Grafik ist doof. Das ist jetzt natürlich etwas überzogen, aber sagen wir es mal so: es muss schon viel passieren, damit ich über 130 Spielstunden durchhalte. 😉 Die Besprechung ist spoilerfrei. „It’s dangerous to go alone!“ Unser Held Link wacht auf – ohne jegliche Erinnerung. Eine Stimme scheint ihn in der Ferne zu rufen, ein paar Hinweise verdichten sich, ein paar…read more