Miss Booleana

7 Jahre bloggen, 1297 Artikel … ein Blog-Geburtstag

Posted by in Gedanken, Internet

Das verflixte 7. Jahr haben wir nun auch überstanden. 😉 Heute hat der Blog Geburtstag. Und wie auch in den Vorjahren nehme ich mir die Zeit den Blog und euch als treue Leser zu feiern und mal ein bisschen auf das vergangene (Blog)Jahr zurückzublicken. Dieses Mal ein bisschen anders als sonst 😉 Happy Einschulung Meistens wird man mit sechs eingeschult, oder? Wie auch immer. Das Blögchen ist schon seit längerem ein Blog. Kinderkrankheiten hat er überstanden, aber mit der Zeit kommen Problemchen dazu, die eher größere Kinder bekommen. Fast wie…read more

Russischer Herbst: Sachbuch-Besprechung zu „Russische Geschichte“ von Andreas Kappeler

Posted by in Gedanken, Literatur

Wie vor einer Weile angekündigt, möchte ich mich dieses Jahr mit russischer (und ukrainischer) Literatur auseinandersetzen. Die Ursache dafür ist u.a. der blinde Fleck auf meiner Literatur-Landkarte. Immer wieder begegnen mir Tolstoi und Dostojewski und doch hatte ich von all diesen wegweisenden Autoren bisher nichts gelesen. Oder noch krasser: gar keine russische Literatur gelesen. Das möchte ich nun ändern und hatte das Gefühl dazu auch mit Wissenslücken eines viel größeren Ausmaßes abrechnen zu müssen. Was weiß ich über Russland? Es ist nicht soviel wie ich es gern hätte. Da erschien…read more

Russischer Herbst: Ankündigung

Posted by in Film, Gedanken, Literatur

Der Feministische Frühling ist vorbei, Zeit sich auf etwas anderes zu konzentrieren. Diesmal soll es sich in Filmen, Büchern, evtl auch Serien um Russland und die Ukraine drehen. Warum, wieso, weshalb, was euch erwartet – eine Ankündigung. Warum „Russischer Herbst“? „Miss Booleana, bist du jetzt Putin-Sympathisantin? Hat dich die WM mit Russland-Fieber angesteckt? Bist du vielleicht KGB-Spionin? Ist dir dein „The Americans“-Hype zu Kopf gestiegen?“ Hm, nein, nein, nein und The Americans? Vielleicht. 🙂 Tatsächlich ist es viel mehr so, dass ein Mensch, der mir sehr wichtig ist in einem…read more

14 Gedanken … Juli/August 2018

Posted by in Gedanken

Der Urlaub ist nicht mehr in weiter Ferne. Und das ist auch gut so. Der letzte Urlaub und die Brückentage im Frühjahr galten dem Umzug, Wohnungseinrichtung, dem Ändern von Papierkram und Lebensumständen und der lieben DSGVO. Zwar gehe ich nicht auf dem Zahnfleisch, aber nach so fast einem halben Jahr, wird es Zeit, dass man mal wieder eine volle Woche Urlaub hat oder vielleicht sogar mehrere Wochen am Stück. Auch Menschen können sich gegenseitig eine harte Zeit bereiten wie mir die letzte Arbeitswoche gezeigt hat. Genau deswegen ist es wichtig…read more

Film-Talk: Sinn und Unsinn der neuen Kategorie „Best Popular Film“ der Oscars

Posted by in Film, Gedanken

Vergangene Woche hat das „Academy’s board of governors“ einige Veränderungen an den Academy Awards, d.h. der Verleihung der Oscars verkündet und mit denen ab der nächsten Verleihung im Februar 2019 gerechnet werden darf. Darunter befinden sich einige Veränderungen, die Vor- wie auch Nachteile mit sich bringen und viel Stirnrunzeln. So soll die Verleihung auf eine Laufzeit von drei Stunden eingedampft werden (ggf Werbung nicht mit eingerechnet). Die Zeitersparnis soll dadurch entstehen, dass die Preise einiger Kategorien vergeben werden, während im Fernsehen die Werbung übertragen wird. Diese Kategorien wird es dann…read more

Feministischer Frühling: Ein Abschied vom Feministischen Frühling mit lesenswerten Geschichten von und über Frauen

Posted by in Film, Gedanken, Literatur

Der „Feministische Frühling“ ist eine Beitragsreihe, in der ich mich Feminismus in der Gesellschaft und Literatur widme. Mit dem sechsten Beitrag ist heute tatsächlich schon Schluss mit dem Thema, das leider auch etwas asynchron lief. Am Anfang war der Gedanke. Meine Arbeit als Softwareentwicklerin und so manche Geschlechterkontroverse hat schon seit Jahren den Begriff Gleichberechtigung und Feminismus in mein Blickfeld gerückt. Dann begann ich nebenbei als Teil eines kleinen Diversity-Teams in meiner Firma zu arbeiten. Und mein Bücher- und Film-vernarrtes Ich begann vor einer Weile zu realisieren, dass viele Protagonisten…read more

Feministischer Frühling: Feminism gone wrong? Stephen und Owen Kings „Sleeping Beauties“ und andere Medien

Posted by in Gedanken, Literatur

Der „Feministische Frühling“ ist eine Beitragsreihe, in der ich mich Feminismus in der Gesellschaft und Literatur widme. Nachdem ich im letzten Beitrag Virginia Woolfs feministische Essays „A Room of Ones Own“ und „Three Guineas“ las und verschiedene Tonarten über Feminismus entdeckte, bietet es sich an vermeintlich als feministisch deklarierte Medien näher zu betrachten. Vor einigen Wochen hörte ich beispielsweise das Hörbuch „Sleeping Beauties“ von Stephen und Owen King, das gern als feministische Erzählung verstanden wird. Stephen und Owen King „Sleeping Beauties“ Es ist ein globales Phänomen: schlafende Frauen sind plötzlich…read more

Feministischer Frühling: Virginia Woolf „A Room of One’s Own“ and „Three Guineas“ – zwei verschiedene Tonarten über Feminismus

Posted by in ausgelesen, Gedanken, Literatur

Der „Feministische Frühling“ ist eine Beitragsreihe, in der ich mich Feminismus in der Gesellschaft und Literatur widme. Zu den Beiträgen der Reihe gehörten bisher eine Auseinandersetzung mit der Geschichte der Frauenbewegung, eine erste Berührung mit Virginia Woolf bzw. ihrer Figur „Mrs Dalloway“ und ein Blick auf den Begriff Diversity und wie Frauenbewegung heute oftmals wahrgenommen wird. Nun gehen wir nochmal einen Schritt zurück und betrachten Essays von Virginia Woolf, darunter das sehr bekannte „A Room of One’s Own“, das mir die liebe Sabine in Form einer wunderbaren Buchausgabe zukommen ließ….read more

13 Gedanken … April-Juni 2018

Posted by in Gedanken

Also eigentlich war es nicht geplant, dass ich so lange diese Kategorie hier pausiere. Die „Gedanken“ sollten ja ein Hort an Dingen sein, auf die ich gern zurückblicke und stressige, melancholische, schlechte Zeiten wegwische. Aber beim Umzugsstress und allen möglichen Nachwehen (kein Internet, Behördengänge, Versicherung, blabla) ging genau das unter. Muss nachgeholt werden. Gerade deswegen!! Filme von Luca Guadagnino Nachdem auch ich endlich im März Luca Guadagnino viel gelobtes Call me by your Name gesehen habe, legte ich kurz darauf I am Love nach. Und „I’m in love“ würde es…read more

Feministischer Frühling: Diversity und Wahrnehmung

Posted by in Gedanken

Der „Feministische Frühling“ ist eine Beitragsreihe, in der ich mich mit dem Thema Feminismus in der Gesellschaft und Literatur beschäftige. Nachdem es in früheren Beiträgen um die Geschichte des Feminismus und der Frauenbewegung ging und ich mich dem Feminismus in Virginia Woolfs „Mrs Dalloway“ widmete, soll es im heutigen Beitrag ein wenig um meine Motivation gehen. Und die hat mit einem Begriff zutun, der sehr unterschiedlich wahrgenommen wird: Diversity. Wofür steht „Diversity“? Wikipedia gibt uns (Stichtag 17.06.18) folgende Definition von Diversity bzw. Diversität: