Miss Booleana

Japanreise: Tag 7 – Ghibli Museum, Winkekatzen in Setagaya und Tokyo Skytree

Posted by in Reise

Ein, zwei, drei Mal quer durch Tokyo hieß es für uns an einem Montag am Juni. In der Reiseplanung fiel alles, bei dem wir nicht so recht wussten, wann wir es besuchen sollen auf diesen Nachmittag. Hauptsächlich weil der Vormittag durch einen nicht änderbaren Fixtermin ausgebucht war und keine andere Sehenswürdigkeit in der Nähe lag: wir würden morgens das Museum des legendären Studio Ghibli besuchen! Dafür muss man im Voraus Karten bestellen – wie erfährt man u.a. bei dem Wanderweib in einer ausführlichen Anleitung. Keine Frage – als großer Fan…read more

Fantastischer Film: Ernest & Célestine

Posted by in 2012, Animationsfilm, Belgien, Fantastische Filme, Film, Frankreich, Komödie, Literaturverfilmung, Luxemburg, Review

Alle Welt weiß: Bären und Mäuse können nicht miteinander. Die kleinen Mäuse lernen bereits früh, dass sie die Lieblingsspeise der großen, bösen Bären sind. Die Maus Célestine (Paulina Rümmelein) hat Märchen wie diese und die Unterwelt der Mäuse satt. Sie leben versteckt in einer Stadt unter der Erdoberfläche und Waisen wie sie gehen als Beruf der Tätigkeit des Zähnesammelns nach, da Mäusezähnchen schnell ausfallen und man schließlich Ersatz braucht. Und wenn sie groß sind, dürfen sie vielleicht sogar Zahnärzte werden. Eigentlich würde Célestine aber lieber Malerin werden … . Auf…read more

Rückblick auf das Filmjahr 2018

Posted by in Anime, Film, Gedanken

Ich halte ihn durch … den Rückblick-Marathon der ersten Januar-Woche. 😀 Weiter geht es heute mit Filmen, nach wie vor einer meiner großen Leidenschaften und es ist kein Ende in Sicht. Mein Filmdurst ist nach wie unstillbar. Auch wenn ich gestehen muss, dass ich dieses Jahr frappierend wenig im Kino war und von den üblichen Blockbustern ziemlich die Nase voll hatte. Aber dazu gleich mehr. Das Filmjahr 2018 Unter den Filmfans hört man, dass die überwiegende Mehrheit genug von Superheldenfilmen hat. Aber wenn man sich die schnöden Zahlen vor Augen…read more

Literarische-Fundstücke (oder so): „Die Känguru-Chroniken“ in Knete

Posted by in Deutschland, Film, Kurzfilm, Literatur

Wie habe ich das jetzt gefunden? Habe ich es überhaupt gefunden? Hat es nicht viel mehr mich gefunden? Der Youtube-Algorithmus ist schuld. Wer Die Känguru-Chroniken noch nicht kennt, erstens: hat was verpasst, zweitens: kann hier einen Vorgeschmack gewinnen und sollte dann ganz schnell den Rest nachholen. Der Bonus: es ist ein Animationsfilm – Stop Motion olé! Er entstand als Abschlussarbeit, die sich der Technik der Knetanimation widmet und stammt von Gerhard Nutz, Marcus Purr & Udo Breunig. „Die Känguru-Chroniken: Theorie & Praxis“, via MarcUweKling To protect your personal data, your…read more

Fantastischer Film: Der Illusionist (L’Illusionniste)

Posted by in 2010, Animationsfilm, Arthouse & Indie, Fantastische Filme, Film, Frankreich, Review, Tragikomödie, UK

Bitte nicht diesen wunderbaren Animationsfilm mit dem etwas drögen 2006er Spielfilm mit Edward Norton verwechseln. L’Illusionniste erschien eigentlich nur in Österreich unter dem Titel Der Illusionist und beißt sich im deutschen Raum bei einer Direct-to-DVD-Veröffentlichung unter dem Titel The Illusionist, mal L’Illusionniste, durch. Er handelt vom verkannten Zauberkünstler Tatischeff, der in den 1950er Jahren durch Paris und später das Vereinigte Königreich tingelt und versucht sich durchzuschlagen. Mit durchwachsenem Erfolg. Mal bleiben die Sitzreihen in den Theatern und Veranstaltungshäusern leer, mal wird er frenetisch in einer kleinen schottischen Gemeinde gefeiert. Nicht…read more

7ème art: Geschmackvolle Filme

Posted by in 1985, 1999, 2000, 2009, 2011, 2014, 7ème art, Animationsfilm, Arthouse & Indie, Drama, Film, Genreübergreifend, Italien, Japan, Komödie, Liebesfilm, Literaturverfilmung, Review, RomCom, Spielfilm, Tragikomödie, UK, USA

Essen. Eine der schönsten Nebensachen der Welt. Das heißt so nebensächlich ist Essen nicht. Wir brauchen es um zu leben. Essen ist leben. Und noch soviel mehr. In Filmen ist Nahrung und die Nahrungsaufnehme etwas komisches, sinnliches, das Mordinstrument – wir erinnern uns an das mit Gift versetzte Essen in Krimis. Oder an Hannibal Lecter, der sich anders nährt als wir tolerieren und uns damit schockt. Aber wir wissen ja: über Geschmack lässt sich nicht streiten. 😉 Bevor ihr diesen Artikel lest, überlegt euch schon mal was ihr im Nachgang…read more

Neulich im Kino … Filmbesprechung zu „Your Name. – Gestern, heute und für immer“

Posted by in 2016, Animationsfilm, Anime, Coming-of-Age, Coming-of-Age, Film, Japan, Review

Weltweit erfolgreichster Animefilm. Das ist ein ziemlich schönes, wenn auch meistens unbeständiges Label. Die weltweit erfolgreichen Anime wechseln sich bisher in schöner Regelmäßigkeit ab. Was mein Anime-Fan-Herz aber besonders freut ist, dass Makoto Shinkais „Your Name“ auch hierzulande so einen Ruf genießt. Da wurden gerade erst mehrere weitere Termine in den örtlichen Kinos freigeschaufelt, wo zuerst nur ein magerer Spieltag geplant war. Und auch das Feuilleton scheint begeistert zu sein. (Sind das nicht die, die sonst nur Dramen gucken? Kleiner augenzwinkernder Scherz 😉 ) Meine eigene Sichtung war lange geplant….read more

Neulich im Kino … Filmbesprechung zu „Loving Vincent“

Posted by in 2017, Animationsfilm, Arthouse & Indie, basiert auf wahren Begebenheiten, Biografie, Drama, Film, Polen, Review, UK

Als ich ein Kind und Teenager war und Bestrebungen hatte Kunst zu studieren, hörte ich sehr oft den Satz „Künstler werden in dieser Welt leider erst nach ihrem Tod berühmt“. Immer wieder hörte ich im Kunst-, Musik- und Geschichtsunterricht von Menschen, deren Schicksal das belegte. Einige Zeit später beschäftigte ich mich mit dem Leben Vincent van Goghs und bemerkte, dass er wahrscheinlich das Beispiel für die traurige Wahrheit hinter der Behauptung ist. Das trieb mir schon mal im Van Gogh Museum in Amsterdam die Tränen in die Augen. Und dann…read more

Rückblick auf das Filmjahr 2017

Posted by in Film, Gedanken

Mit der Retrospektive zum Thema Filme wäre dann der Rückblick-Marathon auch geschafft. 🙂 Das waren viele Zahlen, Statistiken und v.A. viele getippte Wörter. Aber es ist auch schön sich vor Augen zu führen was für filmische Reisen das Jahr bereithielt. Das Filmjahr 2017 2016 hatte ich den Eindruck, dass es eine unangenehme Kluft zwischen Indie/Arthouse und Popcornkino/Blockbustern gab. Dazwischen war nicht viel. 2017 hat sich das wieder etwas mehr relativiert und die Kinovielfalt kam mir größer und diverser vor. Einen Grund dafür sehe ich in den großen Debatten, die geführt…read more

Neulich im Kino … Review zu „Die rote Schildkröte“

Posted by in 2016, Abenteuer, Animationsfilm, Arthouse & Indie, Belgien, Film, Frankreich, Genreübergreifend, Japan, Review

Unter den Ghibli-Fans hat die Meldung für Furore gesorgt, dass der Film ‚Die rote Schildkröte‘ von Ghibli ko-produziert werden würde. Schließlich hieß es, dass vom Studio in nächster Zeit keine Filme zu erwarten seien. Alle spekulierten, dass es vielleicht doch weitergeht mit dem legendären Studio. Als der Trailer zum Film dann draußen war, stand eigentlich schon fest, dass es nicht im typischen Ghibli-Stil ist. Macht aber nichts. Vielversprechend anders sah es allemal aus. Umso mehr habe ich mich gefreut, als er dann über einen Monat nach dem eigentlich angedachten deutschen…read more