Miss Booleana

Wir lesen … „Anna Karenina“ von Lew Tolstoi #LeoUndAnna – Zwischenfazit

Posted by in Literatur

Es ist schon wieder über einen halben Monat her, dass ich hier das gemeinsame Lesen von Tolstois berühmtem Türstopper angekündigt habe. Anette, Jana, Michael und ich lesen „Anna Karenina“. Vielleicht ein bisschen zeitversetzt – aber wenn man mit Spoilern aufpasst, ist das kein Problem. 😉 Und wo kommen wir denn da hin, wenn man bei einem um die tausend Seiten starken Buch nicht seinem eigenen Tempo folgen darf? Auf Twitter kann man unsere Gedanken unter #LeoUndAnna verfolgen – und gerne auch (spoilerfrei) mitreden. Da ich nun inzwischen irgendwo im fünften…read more

Wir lesen … „Anna Karenina“ von Lew Tolstoi #LeoUndAnna (Ankündigung)

Posted by in Literatur

Eben habe ich noch ein glühendes Plädoyer für das gemeinsame Lesen geschrieben, schon machen wir es. 😉 Naja, bleiben wir realistisch. Die Verhandlungen liefen schon vorher. 😀 Und ich freue mich, dass ich tatkräftige Unterstützung für meine erste Begegnung mit einem Werk Lew Tolstois bekomme. Wie? Wann? Was? Mehr dazu … Schon kürzlich beim Lesen von Verbrechen und Strafe haben wir gemeinsamen Leser allesamt festgestellt, dass es deutlich angenehmer war gerade diesen Stoff in einer Runde Interessierter zu lesen und sich darüber auszutauschen. Es ist denke ich korrekt, wenn ich…read more

Blogparade: Es ist besser über Bücher zu reden – Erfahrungen aus dem Bloggen, gemeinsamen Lesen und Buchclubs #blogswirken

Posted by in Literatur, TAGs

Juchu, ich habe wieder einmal an einer Blogparade teilgenommen und die Deadline verpasst ^^‘  Auf #blogswirken bin ich durch den Beitrag von Daniela auf ihrem Blog Verlorene Werke aufmerksam geworden. Während die Blogparade von Katrin Hilger adressiert, dass Blogs mehr sind als Influencer und dazu aufruft „Erfahrungsberichte […], Trendartikel oder was Bloggen für euch bedeutet“ zu teilen, erweitert Daniela den Aufruf dazu, aufzuzeigen, was Blogs können und sie wieder als Plattformen für kritische Auseinandersetzung hervorzuheben. Indem wir uns nicht selbst beweihräuchern, sondern zeigen, dass Blogs mehr sind als nette social…read more

Rückblick: März 2019

Posted by in Rückblick

Der Frühling wird gebeten zu erscheinen. Zu erscheinen. Ich wiederhole … Das heißt eigentlich ist das dem Frühling enorm gut gelungen! 😀 Das Buchmesse-Wochenende war wunderbar warm und dieses Wochenende auch so sehr, dass ich draußen war und mich mit sovielen anderen Dingen beschäftigt habe, dass ich fast vergessen habe diesen Rückblick zu schreiben. 🙂 Aber gefühlt bleibt der Frühling immer nicht so stetig. Mal gucken, ob der April das kittet. Wie mir heute zugetragen wurde, sind zumindest schon einige Webseiten im Erster-April-Modus. 😉 Aber zurück zum März. Der war…read more

Russischer Herbst: Fjodor Dostojewskij „Verbrechen und Strafe“ (Fazit #Dostopie)

Posted by in Gedanken, Literatur

Selten war wohl eine Überschrift so kryptisch wie die hier 😀 Im Zuge des Lese- und Schauprojektes „Russischer Herbst“ nahm ich mir im Herbst letzten Jahres vor mich mal fokussiert russischer Literatur zu widmen und dabei einige Erstkontakte zu knüpfen. U.a. mit Bulgakow und Dostojewskij. Bei letzterem hatte ich Lust etwas anders zu machen und mich eben nicht „Verbrechen und Strafe“ (in früheren Übersetzungen „Schuld und Sühne“) zu widmen, wofür Dostojewskij weltbekannt ist. Und so fiel die Wahl auf sein Buch Der Spieler. Schnell war klar, dass das u.a. dank…read more

Wir lesen … „Verbrechen und Strafe“ von Fjodor Dostojewski #Dostopie – Zweites Zwischenfazit

Posted by in Literatur

Kathrin, Voidpointer, Jana von Wissenstagebuch und ich tun es immer noch – wir lesen gemeinsam Dostojewsi(j)s „Verbrechen und Strafe“. Unseren Gedanken könnt ihr auf Twitter unter dem Hashtag Dostopie folgen. Aber hier soll es schon mal einen weiteren Zwischenbericht geben, der sich dieses Mal dem dritten und vierten Teil des Buches widmet. Leichte Spoiler sind zu erwarten. Und soviel sei verraten: es geht anders weiter als angenommen. Wann bin ich in eine Telenovela geraten?? Der dritter Teil beginnt mit der Ankunft von Raskolnikows Mutter und Schwester Dunja, die ihn seit Jahren…read more

17 Gedanken … Dezember 2018 bis März 2019

Posted by in Gedanken

Dieses Mal habe ich mir etwas Zeit gelassen meine unsortierten Gedanken mit euch zu teilen. Warum!? Weil es konstant irgendwas anderes gab, worüber man sprechen und schreiben muss und will. Den Japanuary, Oscar-prämierte Filme, gemeinsames Lesen … sind ja auch alles tolle Sachen. Aber was ich schaffe zu bloggen ist gegrenzt. 🙂 Und es soll ja Spaß machen 😉 Aber die „Gedanken“ gibt es natürlich. Das sind Dinge, die ich festhalte, die herausstechen, positiv sind, mir ein Lächeln auf die Lippen gezaubert haben. Denn: man tendiert dazu sich nur an…read more

Wir lesen … „Verbrechen und Strafe“ von Fjodor Dostojewski #Dostopie – Erstes Zwischenfazit

Posted by in Gedanken, Literatur

Wie neulich angekündigt, lesen Kathrin, Voidpointer, Jana von Wissenstagebuch und ich fleißig Dostojewski(j)s „Verbrechen und Strafe“. Und vor Allem: gemeinsam. D.h., dass ihr unserer Leserei auf Twitter unter dem Hashtag Dostopie folgen könnt. Da der Wälzer eine ganze Menge Diskussionsstoff und viele Facetten zu bieten hat, schieße ich schon mal ein Zwischenfazit der ersten beiden Teile von insgesamt sechs hinaus in die Welt. Herbe Spoiler sind nicht zu erwarten. Verbrechen … Dostojewskis Verbrechen und Strafe besteht aus sechs Teilen plus Epilog und Anhang. Auf den über 700 Seiten in einem Buch und…read more

Wir lesen … „Verbrechen und Strafe“ von Fjodor Dostojewski #Dostopie (Ankündigung)

Posted by in Literatur

In der aktuellsten Neu-Übersetzung heißt Dostojewskis früher mal als „Schuld und Sühne“ veröffentlichter Roman über das Schicksal Rodion Romanowitsch Raskolnikows nun „Verbrechen und Strafe“. Der Muttersprachler an meiner Seite hält den auch für zeitgemäßer und mehr im Sinne des Originaltitels. Überall begegnete mir „Verbrechen und Strafe“. Und damit meine ich wirklich überall. Von Dostojewski hatte ich bis vor einer Weile noch nichts gelesen, weswegen ich nicht mehr konnte als das überschwängliche Lob und die Bewunderung wahrzunehmen statt wirklich zu verstehen. Als ich mir letztes Jahr vornahm mal den Fokus auf…read more

Rückblick auf das Lesejahr 2018

Posted by in Literatur, Manga, Rückblick

Als ich heute meinen Rückblick auf das Lesejahr 2017 geöffnet habe, einfach mal um zu schauen, was ich damals geschrieben habe, wurde mir mal wieder klar, warum ich immer so gern diese Rückblicke schreibe. Nicht zur Selbstbeweihräucherung. Obwohl es auch nicht schlecht ist sich mal vor Augen zu führen, was man so geschafft hat. Sondern v.A. um sagen zu können „Ah! Das war damals, genau!“ Und ich hoffe, dass ich ähnlich begeistert später einmal in diesen Rückblick hier schaue. Schon jetzt weiß ich aber: es war ein bewegtes, überraschendes und…read more